Was ist am deutschen Antisemitismus neu?

Was ist am deutschen Antisemitismus neu?




von Dr. Nathan Warszawski

Anlässlich eines erneuten Gewaltausbruches in Gaza finden in ganz Deutschland beinahe täglich Demonstrationen gegen Israel statt, die von Judenhass begleitet werden. Gut bezahlte Experten geben für das Offensichtliche Erklärungen ab, die die Geschichte der Philosophie und der Logik der letzten Jahrtausende auf den Kopf stellen.

Es ist kaum möglich, den Antisemitismus zu erklären, ohne sich in Widersprüche zu verstricken. Deshalb belasse ich es bei einfachen Thesen, die selbst der unbedarfte Antisemitismus-Experte anerkennen wird.

a) Der Antisemitismus kennt zwei Seiten: Täter = Antisemit (Judenhasser) und Opfer = Jude.

b) Israel mit Jerusalem (Zion) ist das Zentrum des Judentums.

c) Ultrafromme Juden (Antizionisten). sind der Meinung, dass nur der Messias das Recht hat, den dritten Tempel zu errichten Für diese Juden ist der Tempel mit dem Staat der Juden identisch.

d) Die übrigen Juden betrachten den real existierenden Staat Israel mit Jerusalem (Zion) als Hauptstadt als das Zentrum des Judentums (sekundärer Zionismus).

e) (Primärer) Zionist ist ein Jude, der in Israel lebt.

f) Einem Jude, der nicht ultrafromm c) und der kein Zionist ist, fehlt es an jüdischen Werten.

g) Der Staat Israel konnte nur in Palästina gegründet werden.

h) Israel wurde von den frühen Zionisten gegründet, um den unterdrückten Juden Osteuropas die Freiheit durch Eigenstaatlichkeit zu geben, und die Juden Westeuropas vor ihrem Verlöschen durch Assimilation zu retten. Beide Absichten sind zwischenzeitlich durch Fakten untermauert. Die Zahl der Juden nimmt nur in Israel zu, außerhalb Israels geht sie stark zurück mit Ausnahme der Ultrafrommen.

i) Der Antizionist verweigert den Juden eine Heimstadt in Palästina.

j) Antisemiten, die alle Juden nach Israel vertreiben wollen, sind keine Antizionisten.

k) Folglich sind alle übrigen Antisemiten Antizionisten und alle nicht-ultrafrommen Antizionisten Antisemiten. Unter Auslassung der Ultrafrommen c) und der speziellen Judenvertreiber j) gilt:

Antisemiten = Antizionisten und Antisemitismus = Antizionismus.

Bei den jetzigen antizionistischen / antisemitischen Ausschreitungen sind gewöhnlich Menschen muslimischen Glaubens beteiligt. Selten finden antisemitische Ausschreitungen ohne Muslime statt. Die seltenen Ausnahme sind Neonazis, die aus Mangel an Phantasie und Intellekt die muslimischen Hetzparolen, wenn auch nur unvollkommen, nachahmen. Demonstrationen, in denen sich Rechts-, Linksextremisten und Muslime zusammen tun, beinhalten immer antisemitische Hetze.

Der islamische Antisemitismus ist nicht ganz neu, drängt sich jedoch zum Anlass des jetzigen Krieges vor und wird gut vernommen. Es handelt sich nicht um einen islamistischen Antisemitismus, da der islamistische Antisemitismus in Europa und Deutschland (noch) unbedeutend ist. Islamisten foltern und morden in Afrika und Asien auch Christen und seltener Juden, wie in Assyrien, Ägypten und Gaza. Doch Islamisten bevorzugen als Hassobjekt Muslime, die der falschen Konfession angehören oder sonstwie gottlos sind. So hat die islamistische Hamas, die seit Jahren in Gaza herrscht, mehrere Tausende von Muslimen auf dem Gewissen, die sie als Selbstmordattentäter und lebende Schutzschilder benutzt und Israel als Kanonenfutter vorwirft. Die islamistische Hamas tötet bedeutend mehr Muslime als Juden!

Die muslimischen Antisemiten Deutschlands und Europas rekrutieren sich aus der zweiten und dritten Generation von Einwanderern, denen warum auch immer die Integration in die deutsche Gesellschaft nicht gelungen ist. Richtigerweise unterscheiden sie nicht zwischen Judentum und Israel, zwischen Juden und Israelis, wie es die indigenen Antisemiten tun. Indigene Antisemiten geben vor, Antizionisten, oder feiner ausgedrückt, „Israelkritiker“, zu sein, aber niemals Antisemiten. Nach Auschwitz lehnt es der indigene Antisemit ab, als Antisemit bezeichnet zu werden. Der muslimische Antisemit ist dem autochthonen Antisemiten oberpeinlich. Der indigene Antisemit will sich vom zugereisten muslimischen Antisemiten distanzieren, weil dieser die saubere indigene Trennung zwischen Israel- und Judenhass verwischt. Deshalb nennen der indigene Antisemit und die Gutmenschen in seinem Gefolge den „islamischen“ täuschend, verwirrend und fälschlich „islamistischen“ Antisemitismus.

Die meisten gut in die deutsche Gesellschaft integrierten Muslime sind keine Antisemiten, und wenn doch, dann übernehmen sie den indigenen Antisemitismus. Wenn sich folglich Juden und Israel hassende Muslimen in die deutsche Gesellschaft integrieren, dann wird ein Teil zum indigenen Antisemitismus übergehen und lernen, sauber zwischen Israel- und Judenhass zu trennen.

Im Bild am Sonntag vom 27.07.2014 schreibt Nicolaus Fest,

http://www.bild.de/news/standards/religionen/islam-als-integrationshindernis-36990528.bild.html

dass der Islam ein Integrationshindernis ist. Bezüglich Antisemitismus irrt der Kommentator.

 

Numeri 24 : 9

 

Lesen Sie hierzu auch:

 

Dr. Nathan Warszawski bei haOlam.de (Auswahl):


Autor: fischerde
Bild Quelle:


Donnerstag, 31 Juli 2014






Der Islam als auch nationaler wie internationaler Sozialismus bilden nach Lage der Dinge den Grundbestandteil antijüdischer Tat- respektive Sprachhandlungen, eben die ideologische Kernstellung dieses Problems hierzulande und europaweit. Als solche ja bereits wird sie sträflich, entsprechend verhängnisvoll - mißachtet, sicherlich nicht zuletzt von den in ihrer Denkweise nahezu hirnregionalisierten Meinungsjakobinern medial fortgesetzt betriebener Agitation. Ergo: Der Sieg der Wahrheit beginnt im Kampf für die Wahrheit!



Hesekiel 11,16-19
„Ja, ich habe sie fern unter den Nationen sein lassen, ja, ich habe sie in die Länder zerstreut und bin ihnen nur wenig zum Heiligtum geworden in den Ländern, wohin sie gekommen sind. Darum sage: So spricht der Herr, HERR: Ich werde euch aus den Völkern sammeln und euch aus den Ländern zusammenbringen, in die ihr zerstreut worden seid, und werde euch das Land Israel geben. Und sie werden dorthin kommen und alle seine Scheusale und alle seine Gräuel daraus entfernen. Und ich werde ihnen ein Herz geben und werde einen neuen Geist in ihr Inneres geben, und ich werde das steinerne Herz aus ihrem Fleisch entfernen und ihnen ein fleischernes Herz geben.“

Ich bin ein "echter bekennender Christ " ( kein Namenschrist ),was steht denn dort im Alten Testament ?

Die Juden waren bis zur Staatengründung von Israel in alle Welt zerstreut, und dann haben sich die Juden bei der Staatengründung wieder in Israel gesammelt aus all den Ländern wo sie zerstreut waren.

Und Gott wird ihnen dass Land Israel geben. Wer in dieser Welt egal ob Jude , Christ oder Muslim wird hier dieses Wort aus dem altem Testament anzweifeln ? Es ist genau so gekommen wie es Gott in Hesekiel 11, 16-19 vor über 3.000 Jahren prophezeit hat.

Und nun kommt es : Und sie weden dort hin kommen und all seine Scheusale und Gräuel daraus entfernen ( Philister ). Dass ist der Punkt, was nun momentan geschieht, die Israelis werden ihre Scheusale aus ihrem Land entfernen.

Vergesst bitte nicht, wer Gottes Volk Israel angreift, der greift Gottes Augapfel an.

Die Juden wissen es, die rote Kuh ist gefunden ( Altes Testament) ohne schwarzes Haar und ohne Joch getragen zu haben und dann wird sie wie im alten Testament im Alter von drei Jahren geopfert und danach wird der Tempel neu aufgebaut werden.

Die rothe Kuh ( Rind ) ist momentan 1/2 Jahr alt, in den USA lebend und wird dann wenn es rein bleibt nach Israel überführt werden, dann dauert es noch 2 1/2 Jahre bis zum Tempelaufbau, dass wird niemand auf dieser Welt verhindern können, weder die Hamas noch andere Feinde Israels.

Ich bitte dass Israelische Volk nicht böse zu sein über meinen Thread nach dem alten Testament, denn es hat sich ja schließlich nachweislich bislang alles so erfüllt, wie vor

mehreren tausend Jahren es geschrieben steht.

Und darum, es wird zwar eine schwere Zeit für dass Volk Israel momentan sein, aber dieses Volk geht anschließend als Sieger inj aller Welt hervor und Gott ist mit dem Volk Israel !

 

Euer ISRAELFREUND