x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Terror in Europa: STOP THE BOMB fordert die Aufhebung des Staatsvertrages mit dem Islamischen Zentrum Hamburg

Terror in Europa:

STOP THE BOMB fordert die Aufhebung des Staatsvertrages mit dem Islamischen Zentrum Hamburg




Das Bündnis STOP THE BOMB warnt die Öffentlichkeit vor den Aktivitäten der Islamischen Republik Iran in Hamburg.

Während die Welt schockiert ist über die Massaker in Paris, preist die Wochenzeitung der iranischen paramilitärischen Organisation Ansar-e Hizbullah die Morde von Paris als „gesegnete“ und „legitime“ Strafe für die Beleidigung des Propheten Mohammed. (1) Der iranische Außenminister Javad Zarif verurteilte die Karikaturen der Zeitschrift Charlie Hebdo als beleidigend. (2)

Das iranische Regime ist auch in Deutschland aktiv. Die wichtigste Einrichtung zur Verbreitung seines Einflusses ist das „Islamische Zentrum Hamburg“ (IZH), das laut Verfassungsschutz direkt von Teheran aus gesteuert wird. Sein Leiter Ayatollah Reza Ramezani ist „Verfechter der iranischen Staatsdoktrin“ und genießt das volle Vertrauen des iranischen geistlichen Führers Ali Khamenei. (3)

Trotz der islamistisch-djihadistischen Ausrichtung ist das IZH in die deutsche Gesellschaft integriert. Durch den Hamburger Staatsvertrag mit Islamverbänden ist das IZH Partner der Stadt Hamburg. (4)

Das IZH verbreitet in Deutschland die islamistische, antiwestliche und antisemitische Propaganda des Regimes. So heißt es zum Beispiel in einer Rede Khameneis aus dem Dezember 2014, die auf der Webseite des IZH verlinkt ist: „Von Anfang an hat die Regierung der Islamischen Republik … Feindschaft gezeigt gegen das zionistische Regime. Diese Politik hat sich bis heute fortgesetzt. … Wir halfen der Hisbollah im Libanon, die eine schiitische Gruppe ist, in der gleichen Weise, wie wir der Hamas und dem Islamischer Dschihad geholfen haben, und wir werden es auch weiterhin tun ... Ich kündige an – und das wird auf jeden Fall geschehen – dass die Westbank wie Gaza bewaffnet werden sollte“. (5)

Ein Propagandaclip von 2012 für die IZH-Konferenz „Islamisches Erwachen“ rief zur Ausbreitung des Islamismus im „Herzen Europas“ auf. (6)

An einer IZH-Konferenz am 10. Januar 2015 (7) nahm nicht nur Mustafa Yoldas teil, der ehemalige Leiter der 2010 verbotenen islamistischen Organisation IHH (8), sondern auch Aiman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime und die Islamwissenschaftlerin Katajun Amirpur von der Universität Hamburg. (9)

STOP THE BOMB Sprecherin Ulrike Becker warnt: „Ein Außenposten der Islamischen Republik darf nicht Partner des Hamburger Senats oder der Hamburger Universität sein. Dass die Terrorpropaganda des iranischen Regimes in Deutschland verbreitet wird, zeigt die fatalen Konsequenzen von außenpolitischem Appeasement und einer verfehlten Integrationspolitik, die Islamisten begünstigt, anstatt die Demokraten unter den Muslimen zu fördern. Wir fordern Behörden und Universitäten auf, jegliche Kooperation mit dem IZH einzustellen, das ein innenpolitisches Sicherheitsrisiko darstellt. Der Staatsvertrag mit dem IZH muss sofort aufgelöst werden. Das iranische Regime ist der größte Sponsor des Terrorismus weltweit. Khameneis Kaderschmiede in Hamburg ist eine Bedrohung für alle Demokraten und sollte schnellstmöglich geschlossen werden.“

 

(1) http://www.rferl.org/content/iran-charlie-hebdo-killings-blessed/26796066.html
(2) http://news.yahoo.com/iran-condemns-insulting-charlie-hebdo-prophet-cover-102514320.html
(3) http://www.hamburg.de/contentblob/2235784/data/verfassungsschutzbericht-2009-nur-text-fassung.pdf, S. 59-63
(4) http://www.welt.de/regionales/hamburg/article109372437/Scharfmacher-rufen-zu-antijuedischem-Protest-auf.html
(5) http://www.izhamburg.de/index.aspx?pid=99&articleid=64122
(6) https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=ZvVzDefUyk4#t=230;http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/54974-internationale-konferenz-islamisches-erwachen-im-izh/
Proteste gegen die Konferenz siehe http://de.stopthebomb.net/text-audio-und-video/texte-aus-der-stb-koalition/hsb-izh.html
(7) http://www.schurahamburg.de/index.php/2-uncategorised/132-einladung-zur-konferenz
(8) http://www.taz.de/!55746/
(9) http://www.awr.uni-hamburg.de/ueber-awr/aktuelles/akuelle-meldungen/stellungnahme-katajun-amirpur-anschlaege-paris.html

 

Lesen Sie hierzu auch:

 


Autor: joerg
Bild Quelle:


Samstag, 24 Januar 2015






Meine Güte, mit diesen Mordbrennern Vereinbarungen treffen und sich wundern wieso Pegida von "Islamismus" redet. Wie kann es sein, dass diese Terroristen ihren Müll in Deutschland verbreiten dürfen?

"Islamischen Republik"?????...wat is´n det für Schwachsinn...

wenn in Deutschland, und auch in anderen Länder, von Terrorbekämpfung geredet wird, ist das nur rein leeres bla bla bla. Wenn sie es wirklich ernst meinen würden, dann würden sie z.B. eine IZH doch verbieten müssen. Nur mit Worte alleine ist es doch nicht getan. Ach du unverständiges Europa




Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Justizministerin Shaked besucht Deutschland

Israels Justizministerin, Ayelet Shaked, besucht derzeit mit einer Delegation die deutsch-israelische Konferenz „Democracy and the Rule of Law“ in Berlin und hat in diesem Rahmen auch den Justizminister der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, getroffen.

[weiterlesen >>]

NPD-Verbotsverfahren;

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Knobloch: "Verbot ist Gebot der politischen Hygiene"

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das Hauptverfahren im NPD-Verbotsantrag eröffnet. Dazu Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

[weiterlesen >>]

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Die Bedeutung der Tora-Lesung am Chanukka

Der Derech Haschem schreibt, dass die Tora-Lesung jedes Festtages als geeigneter Kanal für himmlischen Fülle dient, einzigartig für diesen bestimmten Festtag.

[weiterlesen >>]

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

[Jüdisches Kalenderblatt] Montag, 25. Kislev 5776 – 7. Dezember 2015

Das jüdische Kalenderblatt mit Gedanken zum Tag, Hinweisen zur haLacha, zu Tradition und Leben im Judentum. Ein hilfreicher Ratgeber durch das jüdische Jahr.

[weiterlesen >>]

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

Risikoanlyse zu Terrorgefahren: Was Europa von Israel lernen kann

In den letzten Jahrzehnten hat Israel ständig Anstrengungen unternommen um seine Verletzbarkeit zu reduzieren. Anhaltende gewalttätige Angriffe von Palästinensern und weiteren Feinden machten die Risikoanalyse zu einem wichtigen Faktor bei vielen, aber nicht allen offiziellen Entscheidungen.

[weiterlesen >>]

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Integration syrischer Flüchtlinge

Eine der gegenwärtig größten Herausforderungen für Europa ist die sogenannte Flüchtlingskrise. Eine Vielzahl an Menschen flieht nach Europa und sucht Schutz vor Verfolgung, Krieg oder Armut. Im vergangenen Jahr sind nahezu so viele Menschen in die Bundesrepublik geflüchtet wie letztmals Anfang der 1990er Jahre.

[weiterlesen >>]