Protest gegen die Iranreise von Minister Gabriel / Gegen den Atomdeal mit Iran

Protest gegen die Iranreise von Minister Gabriel / Gegen den Atomdeal mit Iran


Protest gegen die Iranreise von Minister Gabriel / Gegen den Atomdeal mit Iran

Noch bevor das Nuklearabkommen mit dem iranischen Regime ratifiziert ist, plant der deutsche Vizekanzler und Wirtschaftsminister Gabriel eine Reise mit einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation in den Iran, um Milliardengeschäfte anzubahnen.

Deutsche Unternehmen und die Bundesregierung stehen 70 Jahre nach dem Ende der Shoah in der ersten Reihe, um Geschäfte mit dem antisemitischen iranischen Regime zu machen. Repräsentanten des Regimes haben Israel während der Verhandlungen immer wieder mit der Vernichtung gedroht – zuletzt während des antisemitischen Quds-Marsches.

Milliarden werden als Ergebnis dieses Atom-Deals an das Regime in Teheran fließen. Damit wird die Förderung des islamistischen Terrors von Gruppierungen wie der Hisbollah oder der Hamas ebenso neue Ausmaße annehmen wie die Expansion des Regimes in der arabischen Welt. Der Terror gegen die iranische Bevölkerung nimmt nicht ab, sondern zu: Unter dem vermeintlich "moderaten" Präsidenten Hassan Rohani wurden deutlich mehr Menschen hingerichtet als unter seinem Vorgänger Ahmadinejad.

Keine Geschäfte mit dem iranischen Regime - Stoppt die Reise von Sigmar Gabriel in den Iran!

  • Antifaschistisches Berliner Bündnis gegen den Al Quds-Tag
  • Redaktion haOlam.de / ADC Bildungswerk e.V.
  • Green Party of Iran
  • STOP THE BOMB
  • Jusos Landesverband Berlin
  • Grüne Jugend Bundesvorstand

 

 

Berlin

Freitag, 17.07.2015, Beginn: 17 : 00 Uhr,

Bundeswirtschaftsministerium, Invalidenstr./Scharnhorstrstr. 

 

Düsseldorf

Freitag, 17.07.2015, 18 : 00 Uhr

US-Generalkonsulat

 

Lesen Sie hierzu auch:


Autor: joerg
Bild Quelle:


Donnerstag, 16 Juli 2015