Situation im rechtsfreien Raum Kottbusser Tor eskaliert weiter

Situation im rechtsfreien Raum Kottbusser Tor eskaliert weiter


Seit Mitte 2016 eskaliert die Situation am eh schon Brennpunkt der Gewaltkriminalität geltenden Kottbusser Tors in Berlin-Kreuzberg weiter.

Aus diesem Anlaß findet heute eine Bürgerversammlung statt - die Gewerbetreibenden, zumeist mit türkischem Migrationshintergrund, klagen ein "endgültiges Kippen" des Kiezes drohe. Anwohner,Gewerbetreibende und Polizei berichten übereinstimmend, das seit etwas mehr als einem halben Jahr vor allem Banden mutmaßlich aus Nordafrika stammender Personen die Situation immer mehr zuspitzen. Zuletzt hatte eine Horde Schwerkrimineller ein schwules Pärchen durch die Straßen rund um den "Kotti" gejagd und mit Gürteln auf sie eingeschlagen. 

 

Link zum Thema

 

Foto: Kottbusser Tor, bundesweit berüchtigter rechtsfreier Raum mit hoher Kriminalität und Gewalt (Foto: von Sargoth (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons)


Autor:
Bild Quelle:


Donnerstag, 10 März 2016