Antisemitismus: Übergriff auf Israelfreund bei "revolutionärer 1. Mai-Demonstration" in Berlin

Antisemitismus:

Übergriff auf Israelfreund bei "revolutionärer 1. Mai-Demonstration" in Berlin


Wie es fast schon zu erwarten war, ist es bei der sogenannten "revolutionären 1. Mai-Demonstration" in Berlin zu antisemitischen Übergriffen durch linksextremistische Demonstranten gekommen.

Am Rande der gestrigen "revolutionären 1. Mai Demonstration" in Berlin kam es zu einem schweren antisemitischen Übergriff, bei der eine kleine Gruppe Demonstranten mit einem Israelfähnchen von militanten Teilnehmern des "Pro-Palästina-Blocks" verbal und körperlich attackiert wurde.
 
Das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) berichtet auf seiner Facebook-Seite:
 
Der Versuch einer Frau aus dem F.O.R-Palestine* Spektrum, das Israelfähnchen zu entreißen, scheiterte. Ein Antisemit schlug mit einer Palästinenserfahne auf die pro-israelischen linken Demonstrant_innen ein. Andere warfen Flaschen auf die Gruppe. Betroffen von diesen Handlungen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung waren auch dokumentierende Journalist_innen.
(* For One state and Return in Palestine)
 
Foto: Antisemitische Übergriffe bei der sogenannten "Revolutionären 1. Mai-Demonstration" in Berlin (Foto: JFDA/Facebook)
 
 
Link zum Thema

Autor:
Bild Quelle:


Montag, 02 Mai 2016