Sigmar Gabriel zum Holocaust

Sigmar Gabriel zum Holocaust


Geschichtsstunde mit dem Außenministerdarsteller.

In einem Beitrag der „Frankfurter Rundschau“ schreibt der frühere SPD-Vorsitzende und derzeitige Außenminister: "Sozialdemokraten waren wie Juden die ersten Opfer des Holocaustes."

 

Der Publizist Thomas von der Osten-Sacken kommentiert hierzu auf Facebook: „Ja, das schreibt er und die FR druckt es - einen Tag nach dem Yom Ha Shoa - ab und niemand stört sich dran. „

 

 


Autor:
Bild Quelle:


Mittwoch, 26 April 2017






Wenn es Gabriel wirklich so gesagt haben sollte, befürchte ich, dass bei einer Kanzlerschaft von Schulz das Leugnen des "Sozialdemokraten-Holocaust " im 3.Reich bald unter Strafe gestellt wird. Das ändert nichts daran, dass alle Sozialdemokraten und deren Familien und Angehörige, die unter dem Regime gelitten haben, mein tiefstes Mitgefühl haben. Aber der Vergleich mit dem Holocaust hinkt schon ein wenig.

Wie war doch der Lauf der Geschichte? Zu den ersten Opfern gehörten neben den Juden die Kommunisten aber dagegen hatte die SPD auch nicht viel einzuwenden.

@2pp: moinpp. Geschichtslehrer war der Dicke bestimmt nicht. Da hätte er bestimmt mal was von diplom. Feingefühl gehört. Hier der Elefant im Porzellanladen: ²Der Außenminister sucht den Austausch mit Israels Zivilgesellschaft. Das ist legitim. Doch dann kommt die seltsame, seltsam unausgewogene und ausgewogen undiplomatische Wahl: ausschließlich linksradikale NGOs, die von der Mehrheit der Israelis im besten Fall als abstrus, im schlimmsten Fall als israelfeindlich gesehen werden."....Bibi mach schon, komm ins Irrenhaus DE und treffe Dich mit AfDler und Pegidisten. Wäre das ein Spass. Aber geht leider nicht. Bibi ist ein Staatsmann von Format, wogegen der Dicke...ach lassen wir das. Link: http://www.morgenpost.de/meinung/article210376385/Gabriels-Verhalten-in-Israel-ist-eine-Provokation.html

@3steve Sag ich doch Steve, was stört es so manchen Guddie das ANDERE sterben, solange er nicht dabei ist. Galt 1933 und gilt auch Heute.