x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Tagesschau hält Überfall zur Beschaffung von Kriegswaffen für nicht berichtenswert

Tagesschau hält Überfall zur Beschaffung von Kriegswaffen für nicht berichtenswert


Wie die Tagesschau mir kürzlich auf meine Anfrage mitteilte, hält sie einen Überfall zur Beschaffung von Kriegswaffen durch Algerier für nicht erwähnenswert, da es ein normaler Kriminalfall sei.

Von Gastautor Joachim Robrecht

 

Nachdem ich bereits in der Vergangenheit die Tagesschau kritisiert habe, weil sie islamistisch motivierte Straftaten teilweise nicht veröffentlichte (siehe: http://vera-lengsfeld.de/2016/08/28/was-die-tagesschau-warum-verschweigt/), gab es im Juli 2017 erneut einen Vorfall, der eine überregionale Bedeutung mit salafistisch/islamistischem Hintergrund hatte, bei dem die Tagesschau aber wieder meinte, diesen nicht erwähnen zu müssen.

 

Es ging um einen geplanten Überfall auf ein Juweliergeschäft in der Nähe von Bremen zur Beschaffung von finanziellen Mitteln für Kriegswaffen. Bremer Lokalmedien haben im September/Oktober/November 2017 darüber berichtet.


Die Täter sind u.a. ein französischer Migrant (algerisch/französische Staatsbürgerschaft) und ein in Bremen lebender, algerischer Asylbewerber. Der Überfall wurde vereitelt, da die deutsche Polizei zusammen mit dem französichen Staatsschutz die Täter schon Wochen vorher observiert hatte.

Im Bremer Weser-Kurier hieß es am 30.9.2017:


„…Nach Informationen des WESER-KURIER sollen hinter dem geplanten Überfall auf das Geschäft islamistische Motive stehen. Dafür spricht unter anderem, dass an dem Einsatz offenbar Beamte des französischen Staatsschutzes beteiligt waren…“


Im Weser-Kurier vom 10.11.2017 hieß es später zu dem Vorfall :


„Der Abschiebung des 50-Jährigen Algeriers waren monatelange, teils länderübergreifende Ermittlungen vorausgegangen, heißt es hierzu in einer Pressemitteilung der Innenbehörde. Demnach war der Algerier dem Verfassungsschutz bereits 2007 als Salafist aufgefallen. Ab Sommer 2012 war er regelmäßiger Besucher des im Dezember 2014 verbotenen salafistischen Kultur & Familien Vereins (KUF) und zudem wiederholt Besucher im islamischen Kulturzentrum (IKZ). Eine Auswertung seiner Facebook-Seite habe ergeben, dass nicht nur die eingestellten Videos Bezüge zur Terrrormiliz des Daesch (Anmerkung : der Weser-Kurier bezeichnet den IS mit dem Wort „DAESCH“, weil er meint dass der IS nichts mit dem Islam zu tun habe) aufwiesen, sondern auch Hunderte Freunde auf seiner Facebook-Seite jihadistische Inhalte posteten….Laut Polizei wollten die Männer mit der Beute den Kauf von Kriegswaffen finanzieren. Zwei der Festgenommenen, darunter der Algerier, landeten in Untersuchungshaft. Der zweite Inhaftierte hat nach Informationen des WESER-KURIER eine doppelte Staatsbürgerschaft. Er soll ebenfalls Algerier sein, aber auch Franzose und konnte deshalb nicht nach Algerien abgeschoben werden. Er sitzt weiterhin in Untersuchungshaft.“

 


Autor:
Bild Quelle:


Dienstag, 28 November 2017






Da wir gersde bei der Tagesschau sind. Was ist -frei nach HMB- das hier. Regierungspropaganda oder Schrott? (meiner Ansicht nach, nimmt sich das nicht viel ☺): "Ärger nach Trump-Äußerung: "Mangel an kultureller Sensibilität""....https://www.tagesschau.de/ausland/trump-navajo-103.html

@1steve Moin Steve, wie Du siehst ist es schon wichtig oder unwichtig was gerade berichtet wird. Also kulturelle Sensibilität ist wichtig (können ja Menschen zu Schaden kommen, Waffenklau ist nicht wichtig.... die Frage ist nur wer ist hier nicht kultursensibel? Na dann, TS ist eigentlich auch nicht wichtig.

Die Tagesschau berichtet nicht? Ist ja wirklich eine News wert - weil ganz was Neues. ;-) Wer sich noch über die Tagesschau etc. aufregt, schaut sie noch, hält sie noch für nötig, hält sie noch für rellevant. Kurz: Dieserjenige hat den Schuss noch nicht gehört. Hab schon vor 15 Jahren diese "Tagesshow" aufgehört auch nur 1 Sekunde lang zu schauen. Pure Gehirnwäsche und wer meint er wäre dagegen immun, der wurde schon gewaschen. Diese "Showmaster" kennen Euch (und Eure Psyche/Sinus Milleu/Intellektualität/Trigger/Selbstüberschätzung/ach so überlegene und jedem Einfluss erhabene bildungsbürgerliche Kritikmentalität) nämlich besser, als ihr die Tagesschau! Als Ihr Euch selbst.

Und immer wieder gilt: Ist es wirklich wahr oder hast du es bei ZDF/ARD und anderen Schwach-Kanälen gehört oder gesehen? Die versifften Manipulatoren der öffentlichen Meinung sitzen in öffentlich-unredlichen und sog. unredlich-privaten Anstalten. Ihre Stärke ist Weglassen, Verkürzen, Verdrehen und Negieren. Nenn sich dann "Pressefreiheit".

Die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender ist nicht anders als z.B. von Haolam. Alle versuchen doch nur die eigene Meinung zu verbreiten. Das sollte man doch wissen und sich nicht scheinheilig über konträre Meinungen beschweren. Statt einseitige ist doch vielseitige Information gefragt.

@ sio2willi: Es gibt da signifikante Unterschiede. haOlam ist ein Angebot, das sich über Spenden bzw. Werbeeinnahmen finanziert. Die öffentlich-rechtlichen Sender werden mit den GEZ-Zwangsgebühren finanziert, die der Staat eintreibt.

@Sascha: Das ist vollkommen richtig. Schließlich gibt es auch noch private Sender. Es ändert aber nichts daran, daß alle Medien die eigene Meinung oder die der Geldgeber verbreiten und auch versuchen dementsprechend Meinung zu machen.

@sio2willi. Eine sehr unterkomplexe Sicht der Thematik "Propaganda". Überhaupt Kenntis von der Standartliteratur von Berneys? Wer so verflacht das Thema sieht, der muss sich Nachfragen schon gefallen lassen. Vorallem wenn hier plumpe Aussagen wie "Schließlich sind es auch noch private Sender" als sog. Argumente vorgebracht werden. Dererlei Non-Intellektuallität lässt doch sehr an Bücher gelesen zu haben - auch zu diesem Thema - zweifeln. Wie dem auch sei: Der Unterschied zwischen Meinung, Jouranlismus und Propaganda ist da. Er kann auch gesehen werden. Und er ist auch zu sehen. Denken Sie mal über folgendes Nach: Es gibt Medien die offen sagen woher sie bezahlt werden und das das natürlich gewissen Konsiquenzen haben. RT(Deutsch) ist hier so ein Fall. Transparenz und Offenheit - damit kann man als Zuschauer mit arbeiten. Es gibt jedoch auch der Fall insb. bei den staatlichen Medien, das man genau das verkauft was man heuchelt: Unabhänigkeit, Transparenz und Ideologische Freiheit. Hier wird also mehr als eine Information verkauft. Es wird ein Produkt verkauft. Und in der Tat ist es auch so, dass Journalisten als 4. Säule bzw. in Zeiten von Hybridwar, ihr Werkzeug als Waffe, als Macht(missbrauch) für eigene ideologische Ziele und als Hure für jeden mit genügend Geld und Macht verwenden. Wir brauchen uns hier auch gar nicht mehr drüber unterhalten ob das so ist. Wir sind nicht mehr in den 1990er Jahren! Medien abseits dieses Mainstreams z.B. Haolam.de hier auf gleiche Stufe zu stellen, ist in etwa wie zu sagen Juden hatten im 2.WW auch Dreck am Stecken, nicht nur die Nazis. Haolam ist sicher nicht unfehlbar, aber es ist eine dezerdierte Sicht und Haloam versucht sicher auch nicht die Palliwood / Links-Grüne-Öko-Sicht zu verkaufen...(ok Haolam´s Homophilie seit jetzt mal dahingestellt ;-)) aber sie tun auch nicht so als wären sie Pseudoneutral und schieben einem ihre Privat-Agenda aggitatorisch subversiv a la PsyOps unter - so wie man das aus den Qualitätsmedien kennt. Die Frage nach ihrem Literaturverzeichnis, war übrigens ernst gemeint! Bitte drücken Sie sich nicht drum rum! Danke.

Es ist total normal die eigene Meinung an die 1. Stelle zu stellen und man kann sogar dafür Verständnis haben wenn andere Meinungen keine Priorität genießen. WAS AUF GAR KEINEN FALL GEHT ist die Verfälschung der Nachrichten oder eine sinnverfälschende Darstellung und schon gar nicht mit Zwangsbeiträgen.