Muslimischer Antisemitismus im deutschen Internet

Muslimischer Antisemitismus im deutschen Internet


Die Behörden haben versucht statistische Daten und weitere Informationen zu antisemitischen Einstellungen bei muslimischen Immigranten und ihren Nachkommen aus dem Rampenlicht zu halten.

von Dr. Manfred Gerstenfeld, Arutz Sheva - Israel NationalNews

 

Der Verfassungsschutz des Bundeslands Hessen hat einen Bericht zu Antisemitismus im deutschen Internet veröffentlicht, der von Ann-Christin Wegener geschrieben wurde.[1] Die Studie konzentriert sich auf die Erscheinungsformen und den ideologischen Hintergrund antisemitischer Agitation in sozialen Netzwerken in Deutschland.

 

Wegener schrieb, dass die deutschen Behörden in der Regel angeben, dass 90% der antisemitischen Vorfälle von Rechtsextremen begangen werden. Sie weist darauf hin, dass dies das Ergebnis der Art ist, wie Polizei antisemitische Vorfälle berichtet.[2] Solange nichts über die Motivation oder die Täter bekannt ist, werden diese Vorfälle als politisch rechtsradikal motiviert bezeichnet.

 

In arabischer oder türkischer Sprache begangene Hassverbrechen führen zu weniger Anzeigen als die auf Deutsch.[3] Man muss zudem die Tatsache berücksichtigen, dass viele antisemitische Vorfälle nicht berichtet werden oder nicht zu Anzeigen führen. Es wird geschätzt, dass weniger als ein Viertel der jüdischen Opfer von Antisemitismus Anzeige bei der Polizei oder der jüdischen Gemeinde stellen.[4]

 

Die Autorin merkt an, dass antisemitischen Verbrechen und Einstellungen von Muslimen in Deutschland sehr wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Sie verweist auf einige Vorfälle, die jedoch viel öffentliche Aufmerksamkeit erhielten. Einen der extremsten gab es 2012, als ein Rabbiner in Berlin massiv verprügelt wurde. Zwei Jahre später brüllten in mehreren deutschen Städten antiisraelische Demonstranten „Hamas, Hamas, Juden ins Gas“. Ein weiterer Vorfall, der viel Aufmerksamkeit erregte, ereignete sich im Frühjahr 2017, als ein jüdischer Junge seine Berliner Schule verließ, nachdem er von muslimischen Schülern heftig schikaniert wurde. Wegener schreibt: „All das sagt wenig über den quantitativen Vergleich von Antisemitismus bei Muslimen und bei Rechten.“[5]

 

Muslimischer Antisemitismus in Europa ist enorm wenig erforscht. Viele Behörden haben versucht statistische Daten und weitere Informationen zu antisemitischen Einstellungen bei muslimischen Immigranten und ihren Nachkommen aus dem Rampenlicht herauszuhalten. Das ist trotz der Tatsache geschehen, dass alle gelösten Morde an Juden in Westeuropa im vergangenen Jahrzehnt von Muslimen begangen wurden. Dasselbe gilt weitgehend für andere extrem antisemitische Vorfälle. Zu diesen gehören Anschläge auf Synagogen in Frankreich.

Ein klassisches Beispiel unter vielen, bei dem solche Informationen verborgen wurden, ereignete sich 2003. Das Zentrum für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin (ZfA) schloss  seine Studie zu europäischem Antisemitismus ab. Es hatte den Auftrag erhalten diesen Bericht des Europäischen Beobachtungszentrums zu Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (EUMC) vorzubereiten. (Diese Organisation wurde 2007 durch die Agentur für Grundrechte der Europäischen Union, FRA, ersetzt.)

 

Das ZfA identifizierte junge Muslime arabischer Herkunft als die Haupttäter physischer Anschläge auf Juden und bei der Schändung und Zerstörung von Synagogen. Die EUMC veröffentlichte die Studie nicht. Das ZfA erklärte, der Grund dafür, das Dokument nicht zu veröffentlichen, bestand darin, dass es viele muslimische Täter antisemitischer Vorfälle preisgibt. Erwähnt wurde auch, dass das EUMC wiederholt dazu aufgefordert hatte die Ergebnisse zu verändern. Ende 2003 veröffentlichte der World Jewish Congress den Entwurf des Berichts des ZfA im Internet, womit die Manipulation des EUMC offengelegt wurde.[6]

 

Vor diesem Hintergrund und verschiedenen weiteren Manipulationen der Wahrheit ist Wegeners Studie besonders wichtig. Die Autorin untersucht Antisemitismus im deutschen Internet. Sie wählte einige Primärquellen aus. Dazu gehörten die Facebook-Konten der größten deutschen Tageszeitung, BILD sowie das des Focus, einer der drei führenden Wochenzeitschriften. Sie recherchierte zudem in YouTube-Kanälen, die ein größeres Publikum als Twitter haben.

 

Wegener kam zu dem Schluss, was Israel und den Konflikt im Nahen Osten betrifft, die Internetseite von Spiegel TV[7] das wichtigste Ventil antisemitischer Inhalte war. Sie stellte fest, dass Israel und der Nahost-Konflikt auf diesen Internetseiten unvergleichlich weiter verbreitet war, als das Thema deutsche Juden.

 

Wegener nutzte in ihrer Recherche eine Reihe Schlüsselwörter: Juden, Judentum, jüdisch, Israel und Antisemitismus.[8] Ihre detaillierte Studie, die nur auf Deutsch verfügbar ist, kommt zu einer Reihe wichtiger Schlüsse. Von Kommentaren über Juden oder das Judentum gab es seitens derer mit muslimischer Herkunft und von Rechtsextremen etwa die gleiche Anzahl.[9] Wegener stellte zudem fest, dass öffentlicher Diskurs zum Judentum als auch zu Israel in den deutschen sozialen Medien eine beträchtliche Menge Antisemitismus enthält.[10]

 

Wegener kam zu dem Schluss, dass antisemitische Kommentare seit 2014 zahlenmäßig enorm zugenommen haben. Sie beobachtete, dass der Gaza-Konflikt und die folgenden antiisraelischen Demonstrationen den Boden dafür bereiteten.

 

Zu Israel und dem Nahost-Konflikt wird etwa die Hälfte der antisemitischen Kommentare von Menschen mit muslimischem Hintergrund abgegeben. Nur 10% kamen von Rechten. In 40% der Fälle konnte die Herkunft nicht festgestellt werden. Von 2010 bis 2013 kamen allerdings 37% der antisemitischen Kommentare von Rechten, 16% wurden von Menschen mit muslimischem Hintergrund getätigt.[11] Wegener schließt, dass Hass auf Israel in der deutschen muslimischen Gemeinschaft zunimmt.

 

Was Antisemitismus und den Holocaust betrifft, waren bei denen, die Schuld am Holocaust und die Notwendigkeit des Gedenkens verneinten, die Rechten in der Mehrheit, während Muslime das weit weniger machten.

 

Es gibt eine Überlegung, die den Leser zu einem etwas anderen Schluss führen muss. Es wurden keine Seiten in arabischer oder türkischer Sprache untersucht. Auf diesen stammen praktisch alle antisemitischen Äußerungen von Muslimen. Damit übersteigt der muslimische Antisemitismus im deutschen Internet den der Rechtsextremen.

Wegeners Hauptschlussfolgerung lautet, dass Gesellschaft, Politiker und Geheimdienste auch den Antisemitismus von Muslimen beobachten müssen, ohne den Antisemitismus der Rechten zu vernachlässigen. Eine solche Feststellung ist bei beträchtlichen Teilen des deutschen Mainstream unpopulär – und noch viel mehr bei der Linken im Land.

 

[1] https://lfv.hessen.de/sites/lfv.hessen.de/files/content-downloads/PAAF-Analysen%20IN%20ALLER%20K%C3%9CRZE%20Ausgabe%20%201.pdf

[2] ebenda.

[3] ebenda.

[4] ebenda, Fußnote 7.

[5] ebenda, Fußnote 2.

[6] http://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/15697

[7] https://lfv.hessen.de/sites/lfv.hessen.de/files/content-downloads/PAAF-Analysen%20IN%20ALLER%20K%C3%9CRZE%20Ausgabe%20%201.pdf, S. 7.

[8] ebenda, S. 8.

[9] ebenda, S. 17

[10] ebenda, S. 20.

[11] ebenda, S. 20.

 

 

Heplev - Foto: Ordner beim antisemitisch-islamistischen 2qUDS-mARSCH2 IN bERLIN 8fOTO. HAoLAM:DE9


Autor:
Bild Quelle:


Dienstag, 20 März 2018






Sehr geehrte Redaktion, mit großem Interesse habe ich ihren Beitrag gelesen und möchte ihnen meine Sicht als Deutscher mitteilen. Es ist unbestritten das es in Deutschland ein hohes Potenzial an Antisemitismus gibt. Betrachten wir wann der Anstieg des Antisemitismus begann,nämlich 2014 mit der ersten großen Welle der muslimischen Migranten.Dem schlossen sich natürlich dieser kleine Teil von deutschen Antisemiten an. Wir erleben seit 2015 Demonstrationen gegen Israel in unserem Land der ausschließlich von den Muslimen kommt und diese werden von den Parteien der Grünen und Linken sowie der Antifa einer Organisation die viele Deutsche als Terroristen ansehen unterstützt. Jeder von uns Bürgern der versucht diese Dinge in die Öffentlichkeit zu bringen,der versteht das der Islam eine Gefahr für unsere Werte bedeutet , der den täglichen Kampf Israels gegen den Terror gut heißt wird als Nazi diffamiert.Wir erhalten von Muslimen Nachrichten wie" mann sollte euch Nazis wie die Juden vergasen". Wir erleben jeden Tag den Kniefall unserer Politiker und der kirchlichen Würdenträger vor den Muslimen und das macht uns wachen Bürger in diesem Land wütend. In unserem Mainstream hören wir nichts über die Terror Toten und die toten Soldaten in ihrem Land . Die wirklichen Freunde Israels sind die wachen Bürger unseres Landes. Ich wünsche ihnen alles Gute im Kampf gegen den Terror,sie sind das letzte Bollwerk DANKE

@Lieber Maik Ruge. Ich kann es gar nicht deutlich genug sagen: Es gibt keinen Antisemetismus in Deutschland - von Deutschen ausgehend! Es gibt Nationalismus aus Nationalstolz, es gibt Patriotismus aus Liebe zu seinem Land, Leute und Kultur und es gibt Konservatismus aus der Wertschätzung all dieser Dinge und dem Wunsch diese bewahren zu wollen. Für sich, für seine Nachkommen und aus Respekt und Ehre, vor seinen Ahnen. Diese 3 Dinge. Nationalismus, Patriotismus und Konservatismus. +++ Was wir momentan erleben, ist das die Menschen im Westen (inkl. sogar der Türkei), jede Kultur und jede Nation für sich ihre Idendität wiederentdeckt. Und wissen Sie was der Witz ist? Das tun dies ganzen Nationalisten, Patrioten und Konservativen ZUSAMMEN! In den USA, in Russland, in Spanien (Katalonien), Österreich, Ungarn, Frankreich und Deutschland. England nicht zu vergessen. IN LIEBE zur eigenen Idendität, entdecken die Menschen sich selbst im Gegenüber wieder und lernen ihn zu Lieben. Denn derjenige der sich selbst liebt, sieht es für nicht nötig, andere zu bekämpfen. Aber er sieht es für nötig, mit dem anderen zusammen zu kämpfen, für Idendität und Freiheit diese zu Leben zu können. Im hier und heute und auch in Zukunft! +++ Schauen Sie sich dieses Video akuteller Ereignisse und "Partnerschaften(sic!)" mal an. Dann gibt mein theoretisches Pamphlet, ein Abbild zur Wirklichkeit. ;-)

@1Maik Ruge: "mann sollte euch Nazis wie die Juden vergasen" Nun der einzige Mann der solch "Hatespeech" mit aller Härte verfolgt und geahndet hat, is nu wech. Der ist jetzt Aussenminister.....Kleiner Scherz am Morgen...☺..

@ Hans: Man muss eine gehörige Potion Fakten- und Realitätsverweigerung haben, um zu behaupten, es "gäbe in Deutschland keinen Antisemitismus von Deutschen." Die Realität sieht ganz anders aus - und vielleicht sollten Sie weniger als Vielschreiber tätig sein und dafür die eklatanten Bildungslücken zumindest versuchen zu schließen.

@Hans: Vielleicht hilft es ja beim empfohlenen schließen deiner Bildungslücken: https://www.youtube.com/watch?v=cnKXVUaQLSA

@4 und 5 Na das wird Hans aber erfreuen, er liebt 2Satz-Kommentare.

@5Sascha: Das Filmchen ist aus dem Jahre 2013. Also 2 Jahre vor dem "Urknall". Der kam aber nur für unsereins. Die Chefetagen wussten schon von der kommenden Importantisemitismusflut. Und so kann man wie gehabt schwafeln, Antisemitsmus gabs in DE schon immer. Halb so schlimm. Wird auch gerne genommen: Vergwaltigungen gabs in DE schon immer...oder..."Beziehungstaten"* gabs in DE schon immer..etcpp. In der Politik geschieht nichts zufällig. Und die ARD, von welcher das Filmchen stammt, ist Politik par excellence....PS: *darunter fallen solche in DE übliche Sachen wie Ehrenmorde, Festerstürze, Kehledurchschneiden, u.s.w.u.s.f.

@ Steve: Na ja, der Doku-Film zeigt sehr eindeutig die verschiedenen Facetten des Antisemitismus - auch wenn Du jetzt versuchst mehr oder minder plump das zu verdecken. Dafür das Du mitunter vorgibst, ein positives Verhältnis zu Israel zu haben, scheint dich Antisemitismus und Israelhass nur dann zu stören, wenn die Ausgangspersonen ins Bild passen. ... @ pp: Hans ist eben ein Meister des Schwafelns ohne Sinn und hat daher ein Problem, wenn andere nicht schwafeln.

@8Sascha: Es gab mal hier bei Haolam ein Spruch: "Stimmt das, oder hast Du das beim ARD/ZDF gehört/gesehen?" Laut dem Filmchen ist ja auch jeder 4. Deutsche ein Judenhasser. Da kommts auf ein paar Milliönchen mehr, doch auch nicht drauf an. Oder? moins

@Ilay. Wenn Sie behaupten es gäbe Antisemitismus, ausgehend von Deutschen in Deutschland und ich Begründungen zur Gegenthese gebe... dann Disqualifizieren Sie sich, wenn sie OHNE Argumente und OHNE auf meine Argumente einzugehen, banel das Gegenteil postulieren. Das ist billig und durchschaubar, dass Sie selbst Scheuklappen aufhaben und schlimmer sich in ihrer Schuldrolle nur allzusehr gefallen. Oder noch übler, eine Schuld anderen Unterschieben wollen. Aber wenn für Sie jeder afrikanische Flüchtling schon Deutscher ist, welcher erst 2 Wochen da ist, schon Deutscher ist, dann mag das stimmen...

@Sascha. Schwafeln? Was seit ihr eigentlich? AltLinke kanns ja wohl schon mal nicht sein? Dumpfe Rechte? Bildungsfeindlich, beschweren sich über zu viel lesen, bis zum 2. Satz ab dem die Argumente anfangen kommt man gar nicht, Generell auf Argumente eingehen, geht gar nicht oder nur per link einer für eine "höchst möglichen Wahrheit" ...der ARD. Wo bin ich hier gelandet? Ist Haolam.de ein NPD Milleu nahes Forum geworden für Meinungsaustausch? So einen dumpen Regierungs- und Großkapitalnahes unreflektiertes bildungsfernes fast religiöses "Geschwafel" und Bildungsfeindschaft kenne ich nur aus den 90ern aus NPD und DVU Tagen. +++ @Haolam.de-Redaktion ernsthaft? +++ Selbst auf Steves gemäßigteren Ton, wird dieser argumentativ ignoriert und nur persönlich ad hominem angegangen.

@Liebe Haolam.de-Redkation. Da hier mitterweile viele fast offensichtliche Sockenpuppen schreiben, die selbst aus dem esotherischen PI-News Forum rausgeflogen sind mal folgende Worte: Ihr müsst aufpassen. Es gibt hier mitterweile 4 Leute die die Diskussionen IMMER regierungsnah steuern wollen und beeinflussen. Das ist keineswegs als Zufall zu sehen. Ihr wisst ich schreibe bei Euch schon seit Jahren und es war nicht immer so. Diese Art nennt man Zersetzung und ist klassische Stasi Ausbildung. Wer sich hiermit auskennt, weiß was ich meine. Würde mal die IPs checken ob hier nicht doch der ein oder andere von seinem Arbeitsplatz der Amadeu Antonio Stiftung o.ä. staatliche Stellen scheibt. In der Regel haben die nämlich kein Geld/Know-How oder Möglichkeit Ihre IPs durch nen Proxy zu schicken. Ihr müsst Euch als Haolam.de klar sein, wer ihr seid und was ihr aktuell darstellt. Ihr seit Teil des erklärten Feindes. Unzweifelhaft. Die Tatsache das haolam.de sehr oft auf PI-News und Co. als Artikel oder Kommentar gepostet wird, hat - so denke ich - Euch auf den Radaren der Macht erscheinen lassen. Hochkonservative Seiten stehen aktuell nicht gerade in der Gunst, der Regierung und Mächtigen. Auch wenn Ihr selbst noch nicht an diesem Punkt seid was ich sage zu sehen, so denkt bitte - um euer selbst wegen - an meine Worte zur gegebener Zeit. Mit allerbesten Wünschen, Euer Hans

@ Steve: Man muss Bebilderungen zu Artikeln schon auch verstehen und nicht aus dem Kontext reißen. Es geht dabei um die Kritik an der nicht ausschließlichen, aber dominierenden manipulativen Berichterstattung zu einem konkreten Themenfeld. Es ist zB keine Kritik an Sportnachrichten oder dem Wetterbericht, um mal zwei leichtverständliche Beispiele zu nennen. Die Verbreitung antisemitischer Einstellungen sind nicht nur durch wissenschaftliche Studien belegt, die kannst Du auch selber nachprüfen, geh einfach mal spazieren und spreche Leute ohne sichtbaren Migrationshintergrund an, was sie von Juden und Israel halten. Oder erinnere dich an die Art und Weise, wie die "Beschneidungsdebatte" geführt wurde, in der Juden als Kinderquäler und Bluttrinker diffamiert wurden. Vielleicht fällt ja der Groschen ....

@haolam: Mir gings um den Spruch. Und der haut 100%ig hin, was die polit. Berichterstattung angeht.(über die Klimalaberei red ich erst garnicht). Und was das "spazieren gehen" angeht. Im Sommer lauf ich zum gößten Teil mit Israel-Tshirts rum. Wurde noch nie von einem Deutschen angemacht. Eher das Gegenteil, manche Leute sind neugierig und interessiert. Aber zu Eurer Entspannung, in Berlin würd ichs nicht machen. Aus bekannten Gründen, nicht nur wegen Migru. Bisschen was will ich noch vom Leben haben. ☺ PS: Immer wieder schön ein betreuendes Haolam zu haben. ☺

Hans, Sie quatschen einfach nur Blödsinn. Es gibt keinen Antisemitismus bei Deutschen? Das können Sie nur behaupten, wenn Sie sich nicht um wissenschaftliche Untersuchungen kümmern. Klar, Wissenschaft ist für Sie ein rotes Tuch. Das nehmen Sie einfach nicht zur Kenntnis. 20% der Deutschen (!) haben antisemitische Einstellungen. Dabei ist es vollkommen gleichgültig, ob von rechts oder links. Wer so realitätsblind ist, kann nicht ernst genommen werden. Sie sind einfach kleiner kläffender dummer Junge.

"Dumpfe Rechte? Bildungsfeindlich, beschweren sich über zu viel lesen" Hallo Hänschen, sprechen Sie von sich? Ihre Bildung ist nun wirklich unterirdische. Zu viel lesen? Wer nennt Akademiker "Pack"?

@15@16: Langsam artet es aus...☺...

@gunter. Wissenschaftliche Untersuchungen der ARD? Hat das alles ihre Tagesschau ihnen erzählt? Ich halte nicht Wissenschaft für ein Problem, ich halte Deutsche für ein Problem, die ihre vermeintliche Bildung zu meinen voll Bescheid zu wissen, aus der Tageschau, ARD, ZDF, Radio und Zeitunge geholt haben. Diese Deutschen halte ich noch für das weit aus größere Problem, als die ganzen rapenden und mordeten Flüchtlinge. Denn ein Göbbels hat auch nie selbst getötet und war dennoch für das Leid und den Tod von Millionen Menschen vertwortlich. ++++ Genauso werden in Zukunft solche Demagogen und ihre Fans die mit ZeitungsGeld diese Mörder bezahlen, zur Verantwortung gezogen werden. Wenn Europa brennt, ist das ein leichtes die Schuldigen ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Und es gibt kein Ort auf der Welt mehr wo sich, Journalisten, Moderatoren und ARD Zuschauer mehr verstecken können! Denn es ist ein globales Phänomen, dass der Mainstream im progressiven Wahn Amok läuft. Trumph war nur der Anfang... Das Pendel schlägt nach Konservativ-Rechts und hat erst begonnen zu schwingen! :-)

Über welche Form von Antisemitismus sprechen wir hier eigentlich? gunther, pp und Alex sprechen wie üblich über keine Form differenziert, weil sie von nichts eine Ahnung haben, aber zu allem eine idoktrinierte Meinung von Opfern, Gutmenschen und Mainstream Denken. Jedoch alle anderen klugen Menschen, sprechen z.B. von latentem Antisemitismus. Für diesen genügt es schon wenn 61 % fanden, man solle endlich einen Schlussstrich unter die Diskussion der Judenverfolgung ziehen. Oder 36 % fanden, Juden zögen aus der Vergangenheit Vorteile und ließen die Deutschen dafür zahlen. Mal abgesehen davon das dies infantile oberflächliche Fragen sind, ist hier ein Problem zu konstruieren, fast schon Verharmlosung von wirklichem Judenhass. Eigentlich sogar eine üble Rellativierung und Gleichsetzung. Im Grunde schon Holocaustleugnung. Nach lesen des Wikipediaartikels, ist mir vollkommen klar, warum über den "arabischen Frühling in Europa" momentan, ein Juden ins Gas Motto wie der Einzug finden kann. Der weiße heterogene Arbeiter ist das Feindbild... weil er über Juden die sich gefallen sich zu seperieren und die Nase moralisierned hochtragend die falschen Feinde anbellen, einen völlig natürliches skeptisches Gefühl auslösen. (Selbst bei den eigenen Leuten!) Und IRONIE: Gerade die Rechte, steht nahezu geschlossen hinter Israel. Warum? Weil Rechts = Konservativ ist. Weil die Rechte erkannt hat, was Rechts eigentlich bedeutet: Wertkonservativ zu sein, Patriotisch und Liebe für Kultur, in deren Schönheit man sich selbst wiedergespiegelt erkennt. Das fällt im arabischen Raum schwerer, als es im Europäischen Kulturraum es einem fällt. So ist das nunmal. Aber wenn ein Ungar über seine schönen geschichtsträchtien Städte schwärmt, geht mir das Herz auf. Ebenso bei wilde Nachtgeschichten über Tel Aviv. Antisemitismus - besser Judenhass - ist etwas was man unter der normalen nativ deutschen Bevölkerung schlichtweg nicht als gelebte Praxis man findet. Skeptis. Keine Frage. Ist aber auch angebracht. Vorallem wenn die Juden in Deutschland ihrer Führer schon selbst skeptisch sehen, bis hin zu Rücktrittsforderungen. Sieht man doch an mir: Hier auf Haolam.de zensieren Juden andere Juden, weil diese für einander und für alle in diesem Land einstehen. Als ich hier öffentich den Rücktritt des Zentralrates gefordert habe, wurde dies nicht zugelassen. Aber den Deutschen macht man es mit der Verunglimpfung "Antisemitismus" zum Vorwurf, dass sie diesem skurilen Treiben skeptisch zuschauend gegenüberstehen...?

@13.Redaktion haOlam.de. Was sie als Antisemitismus und Bescheidungskritik sehen ist eine falsche Sicht. 1. Israel wird kritisiert, nicht wegen der Juden, sondern weil der Mainstream jede starke Ordnung kritisiert und sabtotiert. Das ist der normale Zeitgeist überall im Westen. 2. Jede Relligion wirkt kritisiert! Weil die Menschen hierzulande in Europa die Schnautze voll haben von Religion außerhalb der eigenen 4 Wände! Europa hat seine Erfahrungen gemacht. Mit Chistentum, Islam und auch Judentum. Und ganz ehrich: Das Judentum kam noch am besten weg. Wie dem auch sei. Kritisiert man den jüdischen Glauben wegen Beschneidung wäre es gleich Antisemitismus. Kritisiert man den Islam wegen seiner offensichtlien religiösen Umtriebe, ist es gleich Antislamismus, als wäre es etwas negatives. Und das Christentum wurde in meiner Jugend noch wehement kritisiert. Das war in den Schulen geradezu eine Hexenjagt an Jesus, im evangelischen und katholischen Unterricht! Das war ironischerweise faktisch eine Inquisition per Lehrbuch Hexenhammer der Schühler an die Lehrer und Pfarrer! (Wer das Buch, dank Bildung kennt). Das war ganz normal und auch nötig, so kurz nach dem Machtverlust der Kirchen in den 70er Jahren. Heute erfährt Religiösität wieder eine Renissance. Eine Katastrophe für die Aufklärung! Und die Religionen wissen dass, steigen daher zu sammen ins Bett, sprechen sich ab und werfen sich die Bälle zu. Jeder erkämpft ein Stück mehr Religion im Alltag, für alle anderen gleich mit. Und das ist das wo ich immer sage, dass wird eine Aufgabe der AFD 2.0 sein. Die Einsicht das nicht der Flüchtling der Feind ist, sondern dass Religion wieder auf dem Vormasch ist und die Flüchtlingskrise nur das Symthom eine erneuten Machtergreifung ist - mit dem Schwert des Islams, welchem sich alle fürstlich entlohnt bedienen. Irre, aber schlau!

 

[@Hans: Du scheinst den Unterschied zwischen Kritik, mit der man sich sachlich-inhaltlich auseinandersetzen kann, und hasserfüllter Dämonisierung nicht zu kennen - aber genau davon war die sog. "Beschneidungsdebatte" geprägt und daher war sie eben Ausdruck antisemitischer Einstellungen. Anm. d. Red.]



@Liebe Haolam.de-Redaktion. Ihre Sicht ist nachvollziehbar und mir verständlich. Aus Sicht der Aufklärung und der Sicht des sich religionsfrei sehenden Bürgers, wird hier jedoch nicht differenziert: Religion ist Religion. Ein Dämon muss nicht erst "dämonisiert" werden. Egal wie diese sich nennt. Der Name ist nur rellevant, wenn diese Privat bleibt. Dann kann man sich diesen Luxus der Differenzierung und Feinheiten leisten. In Zeiten der Machtergreifung, eines übermächtigen Gegners RELIGION... mit unendlich viel Geld, Anhängern und Institutionen... spielt logischerweise nur noch eine schwarz-weiß Kriegslogik die stimmgebende Geige. Aus Sicht der unterlegenen Position, bleibt einem auch gar nichts anderes übrig. Immerhin handelt es sich hier auch um eine Rebellion! Und wenn man mal genau hinschaut, wird diese seit 2000 Jahren geführt. Warum kam Martin L. aus Deutschand? Warum ist hier in Europa das Zentrum der Religionskritik? Weil unsere UrAhnen sich im Grabe umdrehen! (und das ist nicht polemisch, das ist Epigenetik!) Das die Beschneidungsdebatte intellektuell unterbelichtet geführt wurde ist klar: Weil nahezu jedes heutige Thema auf einem unterirdischen fachfremden Niveau zum fremdschämen laienhaft geführt wird. Davon ist das Judentum nunmal nicht ausgenommen. Nicht schön, aber im Rahmen der Erwartungen und offensichtlich Möglichkeiten der Akteure. Nicht persönlich nehmen - mein Tipp. ;-) Meine Beobachtung ist, dass abseits der pseudointellektuellen öffentlichen Debatte, der intrinsische Grund für die Ablehnung der "kleinen Leute" schlichtweg ein konservativer Gedanke ist. Man möchte das alles so bleibt wie es ist, aus der Gefahr heraus, dass sonst nur alles schlimmer wird. Eine rational nachvollziehbare Intenssion, angesichts der Erfahrungen der letzen 20 politischen Jahre. Das ausgerechnet, dieses Thema im Judentum so polarisiert auf Sie persönlich wirkt, liegt auch daran, dass Männern im Westen ihr "Schnipel" heilig ist und niemand es auch nur vorstellen kann, ohne seelische Qualen zu erleiden, dass auch nur irgendwer daran Hand oder Mund anlegt... außer eine hübsche sexy Frau im entsprechenden Alter. Das ist Kultur! Das ist deutsch-europäisch-westliche Kultur explizit! Wie das damals im Bundestag abgelaufen ist, hätte man sich angesichts dieser Tatsache, an Klamauk gar nicht ausdenken können! Das war Filmreif schlecht. +++ Mein Apell an Sie ist der, etwas mehr Verständis aufzubringen zu versuchen, für die verschiedenen Perspektiven und "kulturellen Feinheiten" die zugegebenermaßen gerade in Deutschland nur stiefmütterlich herausgearbeitet sind.

@Redaktion "Du scheinst den Unterschied zwischen Kritik..." So sehe ich es auch! Darum lehne ich mit solchen Kommentatoren Disskusionen entschieden ab. Hans versucht zu provozieren und bring teilweise recht wirres antisemitisches Zeug! Schade um Zeit und Nerven!

@16gunther: wenn Sie unseren Freund Hans, weiter kitzeln, lässt er seine Maske fallen und zeigt seine wahre Gesinnung, ich habs erlebt; Text wurde kurze Zeit später von der Redaktion gelöscht!

@16gunther: wenn Sie unseren Freund Hans, weiter kitzeln, lässt er seine Maske fallen und zeigt seine wahre Gesinnung, ich habs erlebt; Text wurde kurze Zeit später von der Redaktion gelöscht!

@Alex. Nicht mal selbst Jude sein und den Nazijäger spielen. Lächerlich. Keiner hat sie gebeten. Kein Jude braucht Sie! Maske genug gefallen? +++ Würden Sie in Israel leben, würden sie plötzlich auch überall Nazis und Antisemiten sehen. Es ist nämlich ihres geistes Kind, dass im Nachkriegsdeutschland und in seinem Milleu von zu viel Geld und zu viel Zeit... eine Psychose entwickelt hat und überall Nazi-Fledermäuse sieht. Daher kann ich Sie auch nicht ernst nehmen und ich Sie druch meine Worte verletzen tät, würde mir das sogar gefallen. Denn Zensurnazis die nachträglich alles daran setzen, dass Meinung, Statements und Analysen gelöscht werden, kann ich mir auch in Antifakreisen abholen die auch denken "Rassimus wäre keine Meinung". +++ Wenn von Ihnen wenigstens auch abseits unserer Diskussionen und Zwist zu auch nur irgendeinem Thema mal eine fundierte adequate Analyse oder Statement käme, überhalb von ner Hand voll billiger Sätze, die ich auch in nem Zeitungskommentar einer Lokalzeitung lesen kann... dann würde ich mich wirklich mehr um Ihre Gunst bemühen. Ganz ehrlich. Ich wäre für Ihre "krasse" Meinung offen. Sie kommt aber nicht und ich glaube Sie bemühen sich sogar oder? Verstehen Sie meinen Standpunkt. Rein Logisch. Denn Ideologisch denke ich sind sie für immer verloren. ++++ @Haolam.de-Redaktion: Wenn Ihr Euch wirklich von diesem Möchtegern-Faschisten mit seinen seinen Zensurforderungen hertreiben lasst (vermutlich durch Erpressung), würde ich mir mal grundsätzlich überlegen mit welchen Leuten Ihr Euch hier einlasst und gemein macht. Denn Wohlverhalten wird von Linksextremistischen Kreisen nicht langfristig belohnt. Schöne Grüße, Euer Hans.

@Redaktion haOlam.de - Eine Anmerkung: Ich denke wir Duzen uns noch nicht oder? ;-)

@25Hans.. na was bin ich Möchtegern-Faschist oder ein Rassist, Auftragskiller, bin ich verloren?...adequate Analysen!?Psychose? Nicht mal selbst Jude sein!? Mann was schreiben Sie da für einen "sheet" zusammen. Hätten Sie einen meiner Kommentare vor zwei Tagen genau gelesen und auch verstanden, dann wüßten Sie wo ich vor vielen Jahren war und was ich dort getan habe! Dann würden Sie auch nicht so einen sheet schreiben "kein Jude braucht Sie"

Hans acht Aber Hänschen, dass Sie von Wissen und Bildung nichts halten, ist hier inzwischen sattsam bekannt. Auch die Länge Ihrer Beiträge macht Ihre Unwissenheit nicht besser. Was Antisemitismus ist, davon Sie nun wahrlich keine Ahnung. Möglicherweise sollten Sie sich tatsächlich informieren, bevor Sie Blödsinn schreiben.