x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Wenn die ARD aus Israel berichtet: Parallelwelt

Wenn die ARD aus Israel berichtet:

Parallelwelt


Sebastian Engelbrecht hat lange Jahre aus Israel berichtet, von 2008 bis 2012 hatte ihn die ARD in Tel Aviv stationiert. Zeit genug, sollte man meinen, sich zumindest mit den Basics der Geschichte des jüdischen Staates vertraut zu machen, selbst wenn man ihn etwas kritischer sieht. Dennoch gelingt es Sebastian Engelbrecht, Sätze zu formulieren, die eine Parallelwelt zu beschreiben scheinen.

Auch in dieser Welt gibt es ein Israel, dessen Unabhängigkeit am 14. Mai 1948 ein gewisser David Ben-Gurion ausrief, gut ein halbes Jahr nachdem die für diese Parallelwelt zuständige Vollversammlung der auch dort existierenden Vereinten Nationen die Gründung eines arabischen und eines jüdischen Staates auf dem Gebiet eines britisch verwalteten Mandatsgebiets Palästina beschlossen hatte.

 

Das Israel in Sebastian Engelbrechts Welt verfügte offenbar schon von der ersten Stunde seiner Existenz an über eine schlagkräftige Armee, denn »auf die Unabhängigkeitserklärung folgte prompt der Krieg gegen die Palästinenser und ihre verbündeten arabischen Armeen«, wie der Journalist erklärt. Nicht arabische Staaten und Araber zogen gegen das Parallel-Israel ins Feld, sondern es gegen sie.

 

Sebastian Engelbrechts Israel wurde nicht das Ziel einer Aggression, deren erklärtes Ziel die Auslöschung des eben gegründeten Staates mitsamt seiner jüdischen Bevölkerung war, sondern es überfiel seine Nachbarn. Und es erklärte nicht, all seinen gleichberechtigten Bewohnern Heimat sein zu wollen, sondern Parallel-Israel begann eine Aggression gegen »Palästinenser« genannte Menschen.

 

Vielleicht gibt es ja Parallelwelten und in einer von ihnen ein Israel, dessen (Wieder-)Gründung so ablief, wie Sebastian Engelbrecht behauptet. In der Welt jedoch, an die er sich richtet, war das moderne Israel schon vor seiner Ausrufung Ziel einer Aggression, die bis heute anhält. Unterstützt werden die Angreifer oft von Propagandisten, zu denen Sebastian Engelbrecht wohl gehören will.

 

 

tw_24


Autor:
Bild Quelle:


Mittwoch, 20 Juni 2018






Der hat eindeutig zu viel Science Fiction gelesen und gesehen, da gibt es sowas. Aber wieso bekommt der dafür auch noch Geld, das wir bezahlen müssen?????????

Sebastian Engelbrecht hat wohl vorher für ein städtisches Unternehmen gearbeitet und zwar für die Müllabfuhr. Für Korrespondenten, setze ich eine entsprechende Schulbildung, sowie geschichtliche Kenntnisse des Landes voraus, aus dem er berichten soll. Diesen Idioten hätte ich schon früher mit der "never come back airlines" nach Hause geschickt!

Kann man gegen solche (bewussten?) Falschaussagen nicht rechtlich vorgehen? Fragen?!

@2alex: "setze ich eine entsprechende Schulbildung, sowie geschichtliche Kenntnisse des Landes voraus, aus dem er berichten soll." Gilt nicht für die ARD/ZDF, da zählt das Parteibuch bzw. Ideologie. @3moshe: Standrechlich wäre besser. ☺

Was soll man denn noch von diesen Formaten und ihren personellen Portfolios erwarten ? Mittlerweile hat man bei den Öffentlich-Rechtlichen per Generationswechsel zum ganz großen Schlag ausgeholt. Da "berichten" Leute, die von Kindheit an die Gehirnwäsche einer ideologisch völlig verblendeten Vorgeneration durchlaufen haben, in den Elternhäusern, Schulen, Universitäten. Es ist paradoxerweise die Generation, die einerseits den Schuldkomplex verinnerlicht, sich andererseits im Pseudo-Toleranzgeflecht hoffnungslos verstrickt hat. Ich habe einmal an anderer Stelle, in einem Artikel über die "68er" geschrieben, dass deren ideologische Verblendung die Selektionsmentalität an der virtuellen Verlade-Rampe in die Zukunft verlängert hat. Man hat sich für das Märchen entschieden, dass der "Palästinenser", der aus dem historischen Nichts emporkam, per se und ohne weitere Diskussion den Guten zuzurechnen ist, und der Jude wieder einmal die Rolle des bösen Verschwörers zu spielen hat. "Palästina" ist gut, Israel ist schlecht. Indes ist man zu feige, zuzugeben, dass die Konsequenz dieser bösartigen Wahl faktisch die Abstreitung des Existenzrechtes Israels bedeutet. Es ist mehr als klar, dass die "Palästinenser" noch immer die Israelis ins Mittelmeer jagen wollen. Wer also diese Herrschaften materiell und ideell deckt und freispricht, will nichts anderes. Das ganze nennt man auch Antisemitismus. Mitten in Deutschland. Julius Streicher hätte seine Freude dran.

@steve: drastisch aber sicherlich effektiv. Spass beiseite, ist es nicht möglich solchen Falschaussagen mit einer Klage wegen Rassismus, Volksverhetzung oder etwas Ähnlichem zu begegnen? Mal so eine Frage an Juristen im Forum.

@moshe Das würde voraussetzen, dass wir eine unabhängige, freie und dem Recht zugeneigte Justiz hätten................sonst noch Fragen?

@Moshe An Engelbrechts hier zitierten Aussagen ist nichts was strafrechtlich relevant wäre / sein könnte. Ich möchte Engelbrecht unterstellen, dass er sich seiner Falschinformationen durchaus bewusst ist. Aber auch das ist nicht strafbar. Bei solchen Zeitgenossen ist der Staat Israel gefragt: Ausweisung / lebenslanges Einreiseverbot / Einfrierung eventuell vorhandenen Guthabens in Israel... das dann z.B. an Veteranen der IDF gespendet wird.

@3Falkland: "Bei solchen Zeitgenossen ist der Staat Israel gefragt" Da gebe ich Ihnen recht. Mein Vorschlag; lasst den Mann noch mal in Israel rein, mit El Al, und beim Ein/auschecken so richtig filzen. Mit allen Raffinessen....Gummihandschuh und so...☺☺

Der Süddeutsche Stürmer SZ befindet sich in "bester" Gesellschaft, in der von antisemitischen, verlogenen Pseudo-Journalisten. Wenn der für den Dreck, euphemistisch genannt Berichterstattung, den er absondert, nicht auch noch über die von der GEZ per Zwangsabgabe eingetriebenen Gebühren Geld bekommt, wäre die Vollpfosten-Mentalität ja nicht der Rede wert. Perlen vor die Säue .... Denn da ist sowieso Hopfen und Malz verloren. Wo aber solch ein Zwangsneuroztiker seine Anti-Israel-Obsession per öffentlich-unredlichen Kanal zum Besten gibt, da wirds dann schon sehr, sehr verlogen.

@9steve: mit Gummihandschuhen? na na aber steve!

So fängt es an. Immer ein wenig weiter die Tatsachen verdrehen. Und wenn keiner lautstark widerspricht, wird es irgendwann zur neuen Wahrheit, die die alte Wahrheit ersetzt. Am Schluss glauben es dann alle und halten es für geschichtliche Realität. Die Weltgeschichte ist voll von diesen "Wahrheiten".