Fake News (nicht nur) beim ZDF

Fake News (nicht nur) beim ZDF


Das ZDF hat, neben vielen anderen Medien, behauptet, Arabisch habe seinen Status als Amtssprache in Israel verloren und beruft sich dabei auf das am 19. Juli 2018 in Israel verabschiedete `Grundgesetzes: Israel als Nationalstaat des jüdischen Volkes´.

Fake News (nicht nur) beim ZDF

Von Gerd Buurmann

 

In dem Gesetz steht jedoch das genaue Gegenteil. Dort steht:

„Diese Klausel berührt nicht den Status, der der arabischen Sprache vor Inkrafttreten dieses Gesetzes gegeben wurde.“

 

Der bisherige Status des Arabischen bleibt somit erhalten!

Gab es schon eine Richtigstellung des ZDF zu dieser Fake News?

Wo haben Sie von dieser Fake News gehört?

 

Sollten wir nicht alle Medien, die diese Fake News verbreitet haben, dazu auffordern eine Richtigstellung zu veröffentlichen? Ja, das sollten wir!

 

In den letzen Stunden habe ich oft diesen Satz gehört:

 

„Echte Freunde kritisieren ihre Freunde auch, wenn sie Scheisse bauen.“

Der Satz stimmt. Aber dieser Satz stimmt auch:

„Echte Freunde vertrauen sich mehr!“

 

Als ich von dem neuen Gesetz in Israel hörte und überall Rassismus und Apartheid gebrüllt wurde, da wartete ich erst mal ab, im Vertrauen auf Israel und siehe da, als ich das Gesetz dann las und mich nicht von den Kommentaren deutscher Nachrichten lenken ließ, merkte ich, mein Vertrauen war gerechtfertigt. Es gibt zwar einige Dinge, die ich an dem Gesetz kritisiere, aber das Gesetz ist legitim und vor allem nicht rassistisch und keine Apartheid.

 

Es ist erschreckend, dass sogar einige öffentlich-rechtliche Medien Lügen und Fake News über das Gesetz verbreitet haben. Es war ein richtiger Antisemitenporno, was sich in den letzten vierundzwanzig Stunden abgespielt hat.

 

Aber das Gesetz und die Berichterstattung darüber hat uns gezeigt, dass auch viele Freundinnen und Freunde Israels anfällig sind für die Dämonisierung Israels.

 

 

Tapfer im Nirgendwo - Foto: Screenshot


Autor:
Bild Quelle:


Dienstag, 24 Juli 2018

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 21% erhalten.

21%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal