weitere Artikel

Kein Schutz für LGBT-Geflüchtete

Kein Schutz für LGBT-Geflüchtete


Die Bundesregierung plant offenbar keinen Schutz für LGBT-Geflüchtete in den Ankerzentren.

Kein Schutz für LGBT-Geflüchtete

Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage hervorgeht, sind in den zentralen Aufnahmestellen für Asylbewerber, den sogenannten Anker-Zentren, keine spezifischen Schutzmaßnahmen für homo- oder transgeschlechtliche Asylbewerber geplant, um sie vor Gewaltanwendungen zu schützen.  Dies ist, so die Einschätzung von Experten, mehr als bedenklich, da aus Flüchtlingsunterkünften heraus und in Flüchtlingsunterkünften LGBT-Personen massiv bedroht und teils massiven Gewaltanwendungen ausgesetzt sind – dieser Umstand hat etwa in Berlin zur Eröffnung einer eigenen Unterkunft für LGBT-Asylbewerber geführt, um sie vor Gewalt innerhalb anderer Asylbewerberunterkünfte zu schützen.


Autor:
Bild Quelle:


Samstag, 08 September 2018

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de



Folgen Sie und auf:


flag Whatsapp Whatsapp

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast: