Kein Schutz für LGBT-Geflüchtete

Kein Schutz für LGBT-Geflüchtete


Die Bundesregierung plant offenbar keinen Schutz für LGBT-Geflüchtete in den Ankerzentren.

Kein Schutz für LGBT-Geflüchtete

Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage hervorgeht, sind in den zentralen Aufnahmestellen für Asylbewerber, den sogenannten Anker-Zentren, keine spezifischen Schutzmaßnahmen für homo- oder transgeschlechtliche Asylbewerber geplant, um sie vor Gewaltanwendungen zu schützen.  Dies ist, so die Einschätzung von Experten, mehr als bedenklich, da aus Flüchtlingsunterkünften heraus und in Flüchtlingsunterkünften LGBT-Personen massiv bedroht und teils massiven Gewaltanwendungen ausgesetzt sind – dieser Umstand hat etwa in Berlin zur Eröffnung einer eigenen Unterkunft für LGBT-Asylbewerber geführt, um sie vor Gewalt innerhalb anderer Asylbewerberunterkünfte zu schützen.


Autor:
Bild Quelle:


Samstag, 08 September 2018

Waren diese Infos wertvoll für Sie?

Sie können uns Danke sagen. Geben Sie einen beliebigen Betrag zurück und zeigen Sie damit, wie viel Ihnen der Inhalt wert ist.




empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage