DPolG Bundesfrauenbeauftragte: Weiterhin für Gleichberechtigung engagieren!

DPolG Bundesfrauenbeauftragte: Weiterhin für Gleichberechtigung engagieren!


Zum gestriegen internationalen Frauentag am fordert die DPolG Bundesfrauenbeauftragte Sabine Schumann ein weiterhin starkes Engagement, um endlich Gleichberechtigung im gesellschaftlichen und beruflichen Leben für Frauen zu erreichen.

"Im öffentlichen Dienst und speziell auch bei der Polizei bleibt noch viel zu tun, um gleiche und faire Chancen für Frauen und Männer zu ermöglichen. Dafür ist die Anerkennung von Teilzeitarbeit als vollwertiges Arbeitszeitmodell ein wichtiger Schritt."

Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach erklärte zum Frauentag: „Statt sich mit wachsweichen Absichtserklärungen zufrieden zu geben, die zum Internationalen Frauentag wieder massenhaft durch den Äther schwirren, sollten wir endlich konkrete Lösungen für die Probleme finden, die schon lange bekannt sind“, forderte Silberbach. Frauen seien beispielsweise in Führungspositionen im öffentlichen Dienst immer noch unterrepräsentiert. „Einer der Gründe dafür ist, dass es immer noch überwiegend Frauen sind, die Care-Arbeit übernehmen und auch deshalb deutlich häufiger Teilzeit-Modelle in Anspruch nehmen. Das wirkt sich auf die Karrierechancen aus. Hier brauchen wir einen Kulturwandel: Weg von der Präsenzkultur, hin zu diskriminierungsfreien Beurteilungskriterien.“


Autor: DPolG
Bild Quelle:


Samstag, 09 März 2019