Berlin, the Falling City: Senator will ernsthaft mit Muslimbrüdern kooperieren

Berlin, the Falling City:

Senator will ernsthaft mit Muslimbrüdern kooperieren


Kann man den Teufel mit dem Belzebuben austreiben? `Unsinn!´ mag man denken - aber nicht in Berlin.

Berlin – die Hauptstadt, in der Drogendealer im Park einen mit rosa Strichen ausgewiesene Verkaufslächen bekommen sollen, damit sie mit ihren todbringenden Drogen die Leben zumeist junger Menschen zerstören können; die Stadt, in der Schwule in manchen Stadtteilen nicht nur Gefahr laufen, durch Straßen gtejagd zu werden, sondern in der kippatragende Juden von Islamisten mit Gürteln geschlagen werden, da ist man auf die nächste grandiose Idee gekommen. Thema diesmal: Wie kann Menschen, die in die radikal-islamistische Szene abgerutscht sind, aus dieser wieder herausholen.

 

Der „Tagesspiegel“ berichttet unter der Schlagzeile

Berlins Innensenator will mit Muslimbruderschaft kooperieren

erstaunliches:

Muslimbrüder sollen dabei helfen, militante Salafisten zu deradikalisieren.

Der "Tagesspiegel" berichtet weiter über die neuesten Abstrusitäten aus Berlin:

Innensenator Andreas Geisel (SPD) hält an seinem Plan fest, mit der islamistischen Muslimbruderschaft eine Kooperation zu versuchen. Die weltweit aktive Vereinigung soll in Berlin helfen, die noch härteren Salafisten, darunter auch Rückkehrer von der Terrormiliz „Islamischer Staat“, zu deradikalisieren.

Wenn die Abkehr von der Gewalt stattgefunden habe, müsse jemand gefunden werden, der diese Leute „glaubwürdig aufnimmt“, sagte der Senator am Dienstag bei der Vorstellung des Jahresberichts des Verfassungsschutzes für 2018. Dafür eigne sich das „legalistische Spektrum“. Gemeint sind die israelfeindlichen Muslimbrüder und weitere Islamisten, die einen Gottesstaat anstreben, aber gemäßigt auftreten.

Um das ganze Ausmjaß der Absurdität, ja der Gefährlichkeit solcher Pläne zu erfassen, muss man wissen: Die Muslimbrüder haben die Errichtung einer islamistischen Diktatur, eines Gottesstaates, zum Ziel und sie sind die Mutterorganisation der Terrororganisation Hamas. Einen anderen Weg geht übrigens die Führungsmacht der freien Welt, die USA: Präsident Donald J. Trump bereitet die Einstufung der Muslimbruderschaft als internationaloe Terrororganisation vor – mit allen Konsequenzen für diese und ihre Kooperationspartner.

 

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Donnerstag, 09 Mai 2019






Der Herr Geisel ist wohl von Frau Chebli beraten worden.




Essen: Polizei fahndet mit Foto nach Gewalttäter

Essen: Polizei fahndet mit Foto nach Gewalttäter

Ein 20-Jähriger ist nach einem unvermittelten Angriff von Jugendlichen in der Ruhrgebietsmetropole Essen nur knapp mit dem Leben davongekommen.

[weiterlesen >>]

Türkei droht mit neuen Angriffen auf Kurden in Nord-Syrien

Türkei droht mit neuen Angriffen auf Kurden in Nord-Syrien

Das Erdogan-Regime hat damit gedroht, die Kurden in Nord-Syrien erneut militärisch anzugreifen.

[weiterlesen >>]

Hausdurchsuchung bei `Ökotest´

Hausdurchsuchung bei `Ökotest´

Die zum SPD-Konzern `Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft´ (DDVG) gehörende Zeitschrift `Ökotest´bzw. die `Ökotest Holding´ ist ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten.

[weiterlesen >>]

Knobloch: `Kampf gegen Antisemitismus in der Gesellschaft muss Vereine einbinden´

Knobloch: `Kampf gegen Antisemitismus in der Gesellschaft muss Vereine einbinden´

Vertreter der Bürgerallianz Bayern haben bei einem Besuch in der Israelitischen Kultusgemeinde gegenüber der Präsidentin der IKG, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, und dem Beauftragten der Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, Dr. Ludwig Spaenle, die Annahme der Antisemitismusdefinition der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) erklärt.

[weiterlesen >>]

Israelische Technologie hilft im Kampf gegen Plastikverschmutzung [Video]

Israelische Technologie hilft im Kampf gegen Plastikverschmutzung [Video]

Die Welt besser machen - ein praktischer Beitrag zum Natur- und Umweltschutz.

[weiterlesen >>]

Knobloch:`Verquickung von Andeutungen, Gerüchten und Hörensagen´

Knobloch:`Verquickung von Andeutungen, Gerüchten und Hörensagen´

Am vergangenen Wochenende veröffentlichte der SPIEGEL einen Artikel mit dem Titel `Gezielte Kampagne´, der sich mit der angeblichen Beeinflussung der deutschen Nahostpolitik durch proisraelische Vereine befasste.

[weiterlesen >>]