Auschwitz und die SPD

Auschwitz und die SPD


Das Phantasialand der deutschen Sozialdemokratie liegt im Süden von Polen, ca 70 Kilometer westlich von Krakau und etwa 40 Kilometer südöstlich von Kattowitz.

Von Henryk M. Broder

Die geografischen Koordinaten: Breitengrad: 50°02′03″ N, Längengrad: 19°12′37″ O, 232 Meter über dem Meerespiegel. Der Ort heisst Auschwitz bzw. Oswiecim und wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

Für über eine Millionen Menschen wurde Auschwitz zur Endstation und zum Massengrab. Für Heiko Maas wurde es zu einem Faktor, der seine Berufswahl bestimmte. Er sei, sagt der Minister „wegen Auschwitz in die Politik gegangen“. Tatsächlich ist er aber in die Politik gegangen, weil sein Zweites Juristisches Staatsexamen so schlecht war, dass er keine Chance hatte, als Staatsanwalt oder Richter eingestellt zu werden, nicht einmal im Saarland. Und so wurde er Politiker. Von wegen: Wegen Auschwitz in die Politik.

Sigmar Gabriel ist nicht wegen Auschwtz, sondern wegen seinem Vater in die Politik gegangen, der war nämlich ein Nazi, wie Gabriel ungefragt bei jeder Gelegenheit erzählt. Metaphorisch gesehen ist es das Gleiche. Dem einen sein Vater, dem anderen sein Auschwitz. Und auch Gabriel rekuriert gerne auf den deutschen Sehnsuchtsort. Bei einer Werbeveranstaltung der Deutschen Nationalstiftung (zusammen mit Peer Steinbrück, Friedrich Merz und Norbert Lammert) zugunsten der Europawahl sagte er, „daran teilzuhaben, wie der Kontinent gestaltet wird“, sei „etwas Lustvolles“ (hier ab 2:20) Und es sei „doch ein Lichtblick in einer Zeit voller Konflikte, dass es gelungen ist, in weniger als einer Generation von Auschwitz zu Maastricht zu kommen, ich finde das doch das eigentliche Wunder, dass es gelungen ist, von erbitterter Feindschaft und Völkermord in weniger als einem Menschenleben erst zu Partnern und dann zu Freunden zu werden. Das ist das eigentliche Leuchtfeuer der Europäischen Union in einer ansonsten manchmal düsteren Welt“.

Ja, das hat er wirklich so gesagt, das Riesenbaby der SPD, mit einem Gesichtsausdruck, als habe er gerade erfahren, dass es in seinem Hobby-Keller, in dem er lustvolle Stunden erleben durfte, einen Kurzschluss gegeben habe. Ebenso wie für Maas und manchen SPD-Dichter ist Auschwitz nicht die Endstation, sondern das Licht am Ende des Tunnels, ein Ort des Aufbruchs, der Beginn einer besseren Welt. Die Menschen, die an diesem Ort zu Tode kamen, sind nicht umsonst gestorben, die Götter haben deren Hilferufe erhört und für eine Direktverbindung von Auschwitz nach Maastricht gesorgt. Und nun, so der Subtext, könnte es, wenn wir nicht aufpassen, wieder zurück nach Auschwitz gehen.

Gabriel hat einen an der Klatsche, wenn nicht gar zwei. Was er treibt, fällt unter den § 168 des StGB und „wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft“. Oder mit einem langen Wochenende zusammen mit Robert Menasse und Heiko Maas bei den Jungs von Feine Sahne Fischfilet in Greifswald.

PS: Kleiner Nachtrag. Es war der depperte Gabriel, der vor zwei Jahren in einem Beitrag für die FR und weitere Premium-Produkte geschrieben hat: Sozialdemokraten waren wie Juden die ersten Opfer des Holocaustes. Die einen waren Opfer politischer Verfolgung, die anderen des Rassenwahns. Der Text wurde nachträglich stillschweigend verschlimmbessert. Details finden Sie hier, hier und hier.

 

Erstveröffentlicht bei der Achse des Guten - Zweitveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors


Autor: Henryk M. Broder:
Bild Quelle:


Freitag, 10 Mai 2019






Den hier kritisierten Äußerungen von Heiko Maas noch Sigmar Gabriel mag ich nicht widersprechen. Von Broder ist man allerdings diesen Stil der Berichterstattung gewohnt und er versucht ja nur seinen Anhängern einzuheizen. Aber wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen. Vielleicht halten manche es für Kunst oder das Recht auf freie Meinungsäußerung wenn man jemand als deppert bezeichnet oder feststellt, daß er einen oder auch zwei an der Klatsche hat. Für einige dürfte es aber eine Beleidigung sein. Aber ich bin überzeugt davon, daß Maas und Gabriel es wie die deutsche Eiche halten, an der sich eine Wildsau schubbert. Soll die Person auf dem Foto mit den zwei hochgehaltenen Daumen eigentlich Maas oder Gabriel sein?

Ach sio.. die Person mit den hochgehaltenen Daumen ist selbstverständlich unser Spirituosenfreund Schulz. Henryk Broder, ist kein Berichterstatter, er ist Publizist und Buchautor meine Person und tausende andere finden ihn hervorragend! So sind eben Ansichten verschieden. Und da können es Maas und Gabriel es halten, wie sie wollen!!!!

@ sio Sio, es reicht. Zum wiederholten Mal stellen Sie Ihre umfassende Unbildung unter Beweis. Broder will hier keineswegs eine "Berichterstattung" abliefern, sondern er nimmt sich das Recht heraus, seine Meinung zu äußern. Und dieses Recht steht ihm aufgrund von Art. 5 Grundgesetz zu. Ob das die Herren Maas und Gabriel als Beleidigung auffassen, können Sie getrost denen überlassen. Dazu ist Ihre Bewertung mehr als überflüssig. Und zu Ihren Ausführungen zum Artikel von Puder: Der Satz bei Puder heißt: "Natürlich wünschen sich viele Deutsche, dass die Erinnerung an den Holocaust und seine deutschen Täter verschwindet und vergessen wird." Es gibt niemanden, der Ihnen oder nach 1945 geborenen Deutschen eine Schuld oder Verantwortung zuspricht am Holocaust. Das ist die typische Abwehrfloskel von Antisemiten. Aufgrund der Vergangenheit haben wir aber eine Verantwortung für die Zukunft. Und genau der wird die SPD mit ihren Herren Gabriel und Maas nicht gerecht. Schulz bezeichnete Abbas als seinen "Freund". Steinmeier verneigt sich vor dem Grab von Arafat. Verneigen sich deutsche Politiker vor den Gräbern der Opfer des arabischen Terrorismus? Sio, die Anzahl Ihrer Beiträge steht im Gegensatz zu Ihrer Gehirntätigkeit. Ist das jetzt eine Beleidigung?

@2 Vielen Dank für den Hinweis auf Schulz. Ihr Wissen ist ja wirklich sehr umfangreich. Ich hatte zuerst an Willi Brandt oder Helmut Schmitt gedacht. Das waren doch auch so links-grün versiffte Sozialkleptokraten. Auch der Ausdruck Spitituosenfreund zeugt von Ihrer Intelligenz. Soweit ich weiß, ist Herr Schulz ein trockener Alkoholiker. Was würden Sie empfinden, wenn man Sie als Schnapsdrossel bezeichnen würde und Sie wären auch ein trockener Alkoholiker? Für Broder hoffe ich, daß nicht alle seine Anhänger über diese Krankheit so denken wie Sie.

@4sio..sorry, daß ich nicht gleich gemerkt habe, wie Ihre Bemerkung zu dem Foto gemeint war. Wie konnte ich nur an Ihrem breiten Wissen zweifeln? Es freut mich auch ganz besonders, daß meine Intelligenz Sie dermassen beeindruckt. Sie haben selbstverständlich auch kontrolliert ob o.g. Herr tatsächlich trocken ist? Über welche Krankheiten fabulieren Sie eigentlich? Auf den letzten Satz meines Mitforisten @3g den ich 100% unterstütze, möchte ich hier eingehen und Ihnen diesen auch nochmal erklären: Sie schreiben z.B.: 10 Beiträge und davon bei 5 Beiträgen setzt Ihre Gehirntätigkeit aus! Aber bestimmt hat "Ratiofarm" für diese Syntome die richtigen Pillen!

@3 Zu Ihrem letzten Satz möchte ich nur auf die an der Eiche sich schubbernde Wildsau verweisen. Ich habe schon oft genug -besonders alex- drauf hingewiesen, daß ich sehr wenig weiss und nur über ein sehr bescheidenes Allgemeinwissen verfüge. Ich blicke immer zu den Intelligenzbestien auf, die die Weisheit anscheinend mit Löffeln gefressen haben. Wenn Puder schreibt, daß junge Deutsche die Last der Schuld nicht mehr tragen wollen, sehe ich darin eine klare Schuldzuweisung. Ihr Einwand auf die Abwehrfloskeln der Antisemiten erinnert mich an die Vorwürfe des türkischen Präsidenten wir wären Nazis. Wenn der bei Kritik an seiner Politik nicht mehr angemessen reagieren kann, holt er auch immer diese Keule raus. Leider ist aber nicht nur in Deutschland ein Erstarken der Ultra-Rechten zu erkennen. Ich gehöre nicht dazu.

@5 Vielen Dank für den Tip Dr. alex. Haben Sie vielleicht vergessen, daß Alkoholabhängigkeit eine Krankheit ist und nehmen Sie die Pillen von Ratiofarm auch schön regelmäßig? Sonst kommt es vielleicht zu Ausfallerscheinungen. Versuchen Sie es ruhig aber nochmal. Vielleicht schaffen Sie es ja ohne Schützenhilfe. Obwohl der Schreibstil von @3 stark an Sie erinnert.

@sio Lieber Sio, zwischen Ihnen und HMB gibt es einen gravierenden Unterschied, HMB ist Betroffener und Sie sind nur Kommentator der mit der "Anderen" Meinung leben muss. Alle Sätze zu Gabriel, Maas, Schulz oder Steinmeier sind korrekt und als Betroffener nachvollziehbar, warum Sie die etwas andere Meinung eines jüdischen Mitbürgers, der in DE täglich damit leben muss als Jude von Antisemiten angegriffen zu werden, so frontal angehen, ist schwer nachvollziehbar.

@8 Die von Broder aufgeführten Fakten sind korrekt. Mit seiner Bewertung kann ich auch gut leben. Kritik sollte aber grundsätzlich immer sachlich bleiben und nicht persönlich werden. Ich habe zumindest versucht so zu handeln. Gegen persönliche Angriffe und Beleidigungen habe ich aber grundsätzlich etwas. Der Meinung von Anderen immer nur jubelnd zuzustimmen ist für mich schwer nachvollziehbar. Ich muss nicht nur mit der „Anderen“ Meinung leben, sondern finde dies auch gut und richtig und darf sie noch beanstanden.. Allerdings müssen Sie und auch Broder mit der „Anderen“ Meinung leben, auch wenn Kritik von Andersgläubigen erhoben wird.

@8.. netter Versuch von Dir, aber es ist ermüdend und hoffnungslos, wenn man mit dem Kopf immer gegen eine Wand rennt!

@10 aber alex, daß Sie dies nicht wußten. Hauptsache ist aber, daß Ihre Einsicht nicht zu spät kommt.

@9sio Weißt Du Sio, wir hatten schon mal eine Zeit in der wir nicht das sagen durften, was wir für richtig hielten und dann lag DE in Trümmer und wir nahmen uns etwas vor "Nie wieder....". Was ist daraus geworden? in Hamburg werden von Linken Randalierern Gewaltakte ohne Beispiel abgezogen, werr ruft nach dem Verfassungsschutz? Herr Niemand und Frau Keiner. Jetzt aber (es geht auf Wahlen zu) kommen auf einmal jede Menge Berichte und Nachrichten über "Rechte Netzwerke" und der Otto Normalverbraucher wundert sich. Da frage ich doch mal wo bleibt denn die Möglichkeit seine Meinung zu sagen? Hat irgendein Wichtigtuer Dir gesagt, dass Du keine Meinungen abgeben sollst oder Dich körperlich angegriffen? Genau das geschieht aber mit Andersdenkenden (Schwulen, Lesben usw.) oder mit Juden und auch mit denen die eine nicht mainstreammäßige Meinung vertreten. Das sollte eigentlich nach 1945 nicht mehr vorkommen aber wir nähern uns verdächtig 1933, keine gute Aussicht.

Laut unserem Verfassungsschutz wird in Rechten Kreisen vermehrt Kampfsport gelehrt. Das erinnert mich irgendwie an eine Schutzstaffel. Sie halten die SPD oder die Partei die Linke für gefährlich und ich halte die AfD und die NPD für gefährlich. Unter den Ultralinken durfte bis 1985 ungestraft auch keiner seine Meinung äußern. Unter den Ultrarechten wurden bis 1945 unvorstellbare Verbrechen begangen. Sie können selbst entscheiden welche Art von Diktatur schlimmer war. Ich teile Ihre Befürchtungen nicht.

@13sio Sehen Sie Sio, ich habe meiner Tochter gesagt, sie soll Selbstverteidigung üben (egal ob Judo, Boxen, Karate usw.) das war vor ca 15 Jahren. Ich finde es nicht befremdlich wenn junge Frauen in Selbstverteidigungsgruppen gehen, was bleibt ihnen denn anderes übrig? oder Schwulen/Lesben? Und für die Behauptung des Verfassungsschutzes gibt es keine Belege, ich wüßte jedenfalls von keinen. Ich halte die SPD nicht für gefährlicher wie die CDU oder Grüne oder Linke, in jeder Partei gibt es Vollpfosten und Normalbürger, allerdings empfinde ich den Umgang mit M. Harder-Kühnel als Rechtsbeugung aber das habe ich auch bei der Direktwahl von Petra Pau zum Bundestag und dem nicht vorhandenen Abgeordnetensitz so gesehen, damals war Thierse der Vollpfosten und Petra Pau saß als direkt gewählte Abgeordnete auf einem Küchenstuhl und alle Listenplatzinhaber saßen auf bequemen Sitzen, das war genauso abwegig. Für mich sind die von Ihnen genannten Parteien wählbar mit Ausnahme der NPD (das geht nicht) und die Linke wenn sie so weitermacht (das geht auch nicht) aber ansonsten sind die Parteien wählbar, egal ob SPD oder AfD, nur der Umgang ist sehr unterschiedlich, hier würde ich wiede auf Hamburg und Chemnitz bezugnehmen.