Cicero: An allem sind die Juden schuld!

Cicero: An allem sind die Juden schuld!


Vor zwei Tagen erschien auf Cicero Onine ein längerer Text über Strache und die Ibiza-Affäre, geschrieben von einem Mann namens Rudolf Adam, der, so die Autoreninfo, von 2001 bis 2004 Vizepräsident des Bundesnachrichtendienstes war und von 2004 bis 2008 als Präsident die Bundesakademie für Sicherheitspolitik leitete.

Von Henryk M. Broder

Was er seitdem macht, bleibt ungesagt, es könnte sein, dass er sich mit einem eigenen kleinen Studio für Wahrsagerei selbstständig gemacht hat, für die Deutsche Bahn Durchsagen entwirft oder die Mongolei in Sicherheitsfragen berät. Wir wissen es nicht, wollen aber nichts ausschließen.

Was die Causa Strache & Co. angeht, holt er jedenfalls weit aus, als wäre er an jenem „verhängnisvollen Abend auf Ibiza“ vor Ort dabei gewesen. „Alles deutet auf Geheimdienste hin“, stellt er sachkundig fest, die Heilsarmee und die Freunde der italienischen Oper können es nicht gewesen sein. „Die Operation Ibiza war also von langer Hand sorgfältig geplant, mit höchster Professionalität vorbereitet – vermutlich auch eingeübt – und dann durchgeführt.“ Der Ex vom BND hat offenbar immer noch Kontakte zum Milieu. „Kein europäischer Dienst dürfte und könnte so etwas durchführen. Die amerikanischen Dienste sind vollauf mit Korea, Iran und China beschäftigt.“ Die Russen können es auch nicht gewesen sein und „China oder Dienste aus der arabischen Welt dürften kein Interesse an österreichischer Innenpolitik haben“. Und so bleibt nur „ein Staat, der die menschlichen und technischen Fähigkeiten zu einer derartigen Operation und ein eindeutiges Motiv hat: Israel“. Denn, „dem Mossad ist eine solche Operation zuzutrauen“, zudem entstammen „viele russische Oligarchen jüdischen Familien und unterhalten enge Beziehungen zu Israel“.

Schlüssiger, überzeugender könnte eine Beweiskette kaum sein. Vor einem Volksgericht würde so was für einen Schuldspruch allemal reichen. Für das Flaggschiff der deutschen liberalen Intelligenz braucht es auch nicht mehr. Dass die Juden hinter allem stecken und an allem schuld sind, das wusste auch schon der Stürmer. Warum soll sich daran etwas geändert haben? 

Zum Schluss allerdings macht der Verfasser eine überraschende Volte. Er entnazifiert sich selbst. „Gegenwärtig bleiben jedoch alle Überlegungen, die über das, was bislang bekannt ist, hinausgehen, pure Spekulation und sollten als solche mit äußerster Vorsicht aufgenommen werden – also auch dieser Beitrag.“

Ja, denn dieser Beitrag ist ein reiner Vogelschiss. Geschrieben von einem irren Wichtigtuer, der in Konjunktiven badet. Und online gestellt von einer Redaktion, die möglicherweise von einem ausländischen Geheimdienst angefüttert wurde. Wir können es nicht beweisen, aber den Schlapphüten des Vatikans wäre eine solche Operation zuzutrauen.

 

Erstveröffentlicht bei der Achse des Guten - Zweitveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors.


Autor: Henryk M. Broder:
Bild Quelle:


Donnerstag, 23 Mai 2019






Ich halte es für völlig unterinteressant, wer letztendlich für die Videoaufnahmen verantwortlich war. An der politischen oder rechtlichen Korrektheit dieses Videos darf allerdings gezweifelt werden. Die Veröffentlichung dieses Videos halte ich jedoch für eine journalistische Pflicht. Zeigt es doch, welch unvorstellbare Wege zur Ergreifung der Macht die "Führung" der rechten Populisten in Österreich beschreiten wollten. Vielleicht hatten sie schon einen Anschluss Deutschlands an das ÖsterReich im Sinn. Bemerkenswert sind auch die Entschuldigungsversuche der Hauptdarsteller - sie halten sich für Unschuldslämmer die nur eine kleine Dummheit begangen haben und bösartig hereingelegt wurden. Vielleicht wird ja bald ein ähnliches Video über die Spitzen unserer links-grün versifften Kleptokraten zu sehen sein. Aber das wird bestimmt nie veröffentlich werden. So etwas würde unsere "Lügenpresse" nicht zulassen.

@1sio Ach Sio, eigentlich könnte man/ich ihrem Artikel umfänglich zustimmen, allerdings gibt es da wieder eine Feststellung, die lässt mich staunen, war es nicht "unsere" Presse, die der Meinung war, dass das unbedingt veröffentlicht werden muss? Wenn ich mich recht entsinne sind die Öffis, die Süddeutsche und der Spiegel fest in deutscher Hand. Der Bezug zu Israel stellt sich eigentlich noch nicht einmal, Österreich ist zwar von seiner Größe her mit Israel vergleichbar aber von seinem politischen Gewicht eine Ameise im Weltgeschehen oder? Und mit Videos haben die Öffis doch schon Erfahrung wenn ich mich recht entsinne.

@2 Mit meinem vorletzten Satz wollte ich ausdrücken, daß solche Videos selbstverständlich auch bei uns veröffentlicht und nicht als geheime Verschlusssache behandelt würden. Wenn ich das Vokabular und die Verschwörungstheorien der altmodischen Rechten benutze (Kleptokraten oder Lügenpresse) ist das reiner Sarkasmus. Den Hinweis auf eine evtl. Beteiligung des Mossad halte ich für hirnrissig. Zumal ein Opfer oder Unschuldslamm zwischenzeitlich ja wohl drei Privatpersonen verklagt hat, was auf eine Privataktion gegen die Ultrarechten in Österreich schließen läßt. Welche Feststellung bringt Sie da an meinem Beitrag ins Staunen?

@3sio Sehen Sie sio, ich bin für eine flächendeckende Überwachung des öffentlichen Raumes, da sind Sie sicherlich anderer Meinung. Warum werden die Steuer-CDs in NRW seit der neuen Landesregierung nicht mehr in Anspruch genommen? Das ist ja "Anrüchig" aber "Politrische CDs" wie z.B. in Chemnitz (ohne jede wirkliche Beweiskraft) dienen zur Aufklärung. Wir werden sehen, wie die Wähler in Österreich diese Informationen bei der Wahl bewerten, die Bewertung der deutschen Medien haben nur ein Ziel, die Gleichstellung der sittlichen/ethischenmoralischen Handlungsweise von "Rechtspopulisten" aus DE mit Österreich gleichzusetzen. Ihr Beitrag erstaunt mich einfach weil Sie wieder so tun als ob wir mit gezielten Videos rechnen müssen, diese gibt es aber bereits, das erstaunt mich.