Kanzlerin Merkel im Podcast zu Künstlicher Intelligenz

Kanzlerin Merkel im Podcast zu Künstlicher Intelligenz


`Noch schneller und entschiedener werden´

Deutschland muss "noch schneller und entschiedener" bei der Förderung der Künstlichen Intelligenz (KI) werden. Das sagt Bundeskanzlerin Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. "Deshalb gibt die Bundesregierung bis zum Ende dieser Legislaturperiode drei Milliarden Euro für die Förderung von Künstlicher Intelligenz aus." Am Freitag hat die Kanzlerin Wissenschaftler an der Technischen Universität München besucht, die zur KI im Bereich der Robotik forschen. 

"Deutschland und Europa sollen zu einem führenden Standort für KI werden", so die Kanzlerin. Dafür sei es wichtig, genügend Fachkräfte zu gewinnen. Eine aktuelle Studie zeige, dass Deutschland weltweit zu den beliebtesten Tech-Standorten für Nachwuchskräfte zähle. "In diesem Bereich wollen wir noch attraktiver werden." Durch die Wissenschaftspakte, die Bund und Länder jüngst abgeschlossen haben, sei unter anderem die Finanzierung der außeruniversitären Forschungseinrichtungen über das gesamte nächste Jahrzehnt gesichert. "Das gibt Sicherheit für Fachkräfte, die zu uns kommen wollen", so die Kanzlerin. 

Daten bezeichnet die Kanzlerin als "Rohstoff der Digitalisierung". Die Künstliche Intelligenz müsse – wie die gesamte Digitalisierung – dem Menschen dienen. "Deshalb ist es so wichtig, dass die Menschen die Souveränität über ihre persönlichen Daten, aber auch über das Datenmanagement insgesamt haben." In Europa gebe es die innovativsten Konzepte, um Menschen die Sicherheit zu geben, dass mit ihren Daten kein Missbrauch betrieben wird.


Autor: Bundesregierung
Bild Quelle: Tobias Koch [CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)]


Sonntag, 26 Mai 2019