Israel-Diffamierung pur in der ARD

Israel-Diffamierung pur in der ARD


Diese Propaganda-Sendung für die Banalisierung des arabischen Terrors gegen Israel und seine jüdische Bevölkerungsmehrheit läuft/lief zur Zeit gerade im Ersten Programm der ARD.

Von Dr. Rafael Korenzecher

Tendentieller, Fakten-verdrehender, anti-israelischer und bösartiger gegen den jüdischen Staat kann eine Sendung kaum sein.

Ist schon der Beitrag in seiner gesamten Aufmachung ein von widerwärtiger Sympathie mit dem arabischen Mordterror gegen jüdisches Leben getragenes schlimmes und unausgewogen einseitiges Machwerk reinster Israel-Delegitimierung und Dämonisierung der rechtstaatlichen israelischen Justiz, so ist den großzügig Zwangs-Beitrags entlohnten Israel-Hassern von der Programm-Direktion und Intendanz bei der auch noch als Tages-Tipp angepriesenen, hier mitgeposteten Programmankündigung der Hassgeifer gegen den Staat der Juden vollständig aus dem Ruder gelaufen.

Nur so lässt sich erklären, dass sie bereits ganz Israel als eigenes Land der arabischen Straftäter und Mörder bezeichnen und gleichzeitig während sie noch von ihrer juristischen Vertretung vor israelischen Gerichten berichten, behaupten, dass deren Stimme nicht vertreten ist.

Aber auch dieser offensichtliche Widerspruch vermag den blanken Hass der vermeintlichen Bessermenschen und Nichthasser in ihrer vollkommenen Empathielosigkeit gegenüber den jüdischen Verletzten und Toten der fortdauernden arabischen Terror und Mordattacken nicht zu stoppen oder auch nur zu mäßigen Dies obwohl selbst von den Israel-Verleugnern der ARD kaum übersehen worden sein kann, dass gerade der israelische Rechtstaat selbst seinen arabischen Mordfeinden faire, öffentliche und Anwalt-vertretene Gerichtsbarkeit bietet, was man von keinem der arabischen Blutregime auch nur im Ansatz behaupten kann und was in dem sich als Dokumentation falsch etikettierenden Machwerk vorsätzlich unerwähnt bleibt.

Nur noch der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass sich Frau Tsemel ganz genau wie etwa Barenboim und andere Nest-beschmutzende Alibi-Juden sowie der mit ihr verbandelte arabische Anwalt mit der erfundenen palästinensischen Identität, Raji Sourani --- selbstverständlich möchte man sagen -- hoher Bessermensch-Auszeichnungen für ihre Hass-Tiraden gegen den demokratischen Staat Israel erfreuen dürfen, darunter nicht zuletzt auch eines Preises der ach so ausgewogenen und wundervollen European Association of Lawyers for Democracy and World Human Rights.

Indes ist ein Award für Anwälte, die etwa die gemeuchelten und schwerverletzten Opfer der bestialischen arabischen Mordangriffe auf jüdisches Leben vertreten -- ebenso selbstverständlich muss man wohl hinzufügen -- nicht bekannt.

Last not least --- diejenigen, die eine politisch verirrte ganz und gar unrepräsentative israelische Linksextreme dazu missbrauchen, um mit ihrem polemischen Israel-feindlichen öffentlich rechtlichen Programm-Unrat gegen den jüdischen Staat und gegen die Juden zu zündeln, sind nicht etwa Mitglieder der neuen Opposition sondern genau die Brandstifter, die kein noch so verlogenes und noch so inhaltsleeres Gedenktagsritual-Alibi für gute, weil tote Juden auslassen, um dann um so unbeschwerter als Israel-Kritik getarnten Antisemitismus zu fördern und mit weiterem gewollten Einlass gewalttätigen islamischen Judenhasses auch den letzten Rest eines würdigen, angstfreien öffentlichen jüdischen Lebens zu verunmöglichen.

Das alles natürlich nicht, ohne uns gleichzeitig scheinheilig vor der Gefahr eines rechten Antisemitismus zu warnen und jede Kritik an der von dieser Politik verschuldeten suizidalen Islam-affinen Zerstörung unseres Rechtstaates und totgeschwiegenen oder sogar geleugneten Auflösung unserer öffentlichen Sicherheit hilflos und Argumentstions-leer als rechtsextreme Position zu verorten und zu diffamieren.

 

Dr. Rafael Korenzecher ist Herausgeber der Jüdischen Rundschau und Mitglied des Koordinierungsrates deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus.

Link zum Thema


Autor: Dr. Rafael Korenzech
Bild Quelle:


Donnerstag, 11 Juli 2019






the some precedure as every time..ist doch bekannt, daß die s.g. "Bezahl-bzw.Staatssender" israelfeindlich sind.

Lieber Dr. Korenzecher, die Amerikaner würden hier antworten: Wright on, more power to you! Auch mich packt der blanke Zorn ob so vieler Lügen und Unterlassungen und Irreführung der Öffentlichkeit durch die Öffentlichen! Aber wie sagt die Schrift: "Gott lässt sich nicht spottten. Was der Mensch sät, das wird er ernten". Und außerdem greifen diese Widerlinge den Augapfel Gottes an. Das ist gefährlich! Mögen diese (ich sage hier nicht, wessen Kinder diese sind) jetzt lachen, doch der HERR lacht ihrer im Himmel und ER macht die Endrechnung.

Die Hunden Bellen, aber können nicht Beißen... Der Esel schreit und Träumt von die Kriegs-Gekreide und Malz aber seinem Traum nicht war werden... Und die Deutschen ebenso Schrein und Träumen und Tränen von Papa Hitler Erben,aber gibts nicht mehr... Mohammed-Amin

Dass mich solche Meldungen immer noch schocken können, sollte man nicht glauben. Aber sie tun es. Und wieder mal ist der jüdische Selbsthass (https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdischer_Selbsthass) im Spiel.

Verbesserung: heißt natürlich "right on...."




Vor den Landtagswahlen im Osten:

Wahlhilfe aus Gütersloh

Wahlhilfe aus Gütersloh

Da haben wir aber richtig Glück gehabt.

[weiterlesen >>]

Judenfeindlicher Doppelstandard von links

Judenfeindlicher Doppelstandard von links

Juden können in Deutschland nur knappe 75 Jahre nach der Shoah nicht mehr ohne entwürdigendes Identitäts-Mimikry zur Cachierung ihrer jüdischen Identität auf die Straße gehen.,

[weiterlesen >>]

13. August 1961 - Eine geschichtliche Einordnung zum Jahrestag des Baus der Berliner Mauer

13. August 1961 - Eine geschichtliche Einordnung zum Jahrestag des Baus der Berliner Mauer

Eine Einordnung und Analyse der damaligen Ereignisse und der Rolle des nachträglich mystifizierten John F. Kennedy.

[weiterlesen >>]

Islamisierung - Folgen und Wirkungen:

Kein Ausweg in Sicht

Kein Ausweg in Sicht

Habe soeben bei meinem Freund Michael Bleiberg die heutige Teilung meines fünf Jahre alten Postings vom August 2014 gefunden.

[weiterlesen >>]

El Paso, Dayton, Frankfurt ...

Every single life matters

Every single life matters

Um gleich, hier und ohne jeden Verzug auf die infamen, dummdreisten und ekelhaften Unterstellungen, Anwürfe und schamlosen Instrumentalisierungen zu antworten, mit denen mich die politisch links jeder Vernunft angesiedelten `Schöne bunte Welt´-Pretender kübelweise - besonders nach meinem Post zu dem schrecklichen Kindermord vom Frankfurter Hauptbahnhof - zumüllen.

[weiterlesen >>]

Der Kindesmörder vom Frankfurter Bahnhof ist ein psychisch kranker Christ ----

Eine reuige Abbitte

Eine reuige Abbitte

Mit Häme und ohne jede Empathie für die unschuldigen Opfer wird von linker und grüner politischer Seite und ihren offensichtlich nach der anfänglich selbstauferlegten Zurückhaltung bei der Berichterstattung über das Verbrechen von Frankfurt wieder ins Leben zurückgekehrten Gesinnungsmedien vorgetragen, der Vorwurf der missglückten Migrationspolitik sei verfrüht und instrumentalisierend gewesen.

[weiterlesen >>]