Lifestyle-Spitzel mit nachhaltigen Größenphantasien

Lifestyle-Spitzel mit nachhaltigen Größenphantasien


Von Dieter Prokop

Klima-Aktivisten scheinen sich berechtigt zu fühlen, Menschen für einen zu großen ökologischen „Fußabdruck“ zu bestrafen. Was für eine Idee, angesichts der Gesichtserkennungs-Systeme, wie sie gerade in China eingerichtet werden. In einem ökologistischen Staat könnte damit jeder registriert werden, die einen Flughafen oder ein Steakhaus betritt. Das ganze wird überaus hipp als „Awarness“ von „Influencern“ serviert.


Autor: AchGut
Bild Quelle: Tim Maxeiner


Mittwoch, 24 Juli 2019