x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Zwei Wochen Dauererektion - Krankenhaus

Zwei Wochen Dauererektion - Krankenhaus


In Berlin musste ein Teilnehmer des diesjährigen CSD ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Danny P., ein in Berlin lebender Brite, hat sich bei einem One-Nigth-Stand vor dem diesjährigen CSD eine Errektionshilfe spritzen lassen – mit fatalen Folgen.

Das Portal queer.de berichtet:

Kurz vor dem Berliner CSD lernte der in der deutschen Hauptstadt lebende schwule Brite in einem Club einen Krankenpfleger kennen, mit dem er zusammen nach Hause ging. Der andere Mann habe ihm vorgeschlagen, ein Erektionsmittel in seinen Penis zu injizieren, berichtete Polaris von der Nacht in einem Interview mit "Pink News". Wegen dessen Beruf habe er eingewilligt.

Die Folgen sind fatal – der Brite hat nun seit zwei Wochen eine Dauererektion. Im Krankenhaus hofft man, das Problem lösen zu lönnen – andernfalls droht die Amputation.


Autor: MENA Watch
Bild Quelle: Dirk [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)]


Sonntag, 11 August 2019









Das Tragen des Kopftuchs - eine rein persönliche Entscheidung?

Das Tragen des Kopftuchs - eine rein persönliche Entscheidung?

Kopftuchbefürworterinnen argumentieren oft mit der persönlichen Freiheit, sich für die Verhüllung zu entscheiden. Sie nehmen genau die Rechte in Anspruch, die den zahllosen Frauen verwehrt bleiben, die unter das Kopftuch gezwungen werden.

[weiterlesen >>]

Warum die türkische Invasion in Syrien nicht zum NATO-Bündnisfall wird

 Warum die türkische Invasion in Syrien nicht zum NATO-Bündnisfall wird

Die Beistandsverpflichtung des NATO-Vertrags kann im Falle der türkischen Militäraktionen in Syrien nicht zum Tragen kommen – es gibt keine Verpflichtung, einem Aggressor zur Hilfe zu eilen.

[weiterlesen >>]

Erdogan droht Europa mit neuer Flüchtlingswelle

 Erdogan droht Europa mit neuer Flüchtlingswelle

Sollte die EU die türkische Militäroperation als Invasion bezeichnen, will Erdogan die Grenze öffnen, damit 3,6 Millionen syrische Flüchtlinge nach Europa weiterreisen können.

[weiterlesen >>]

Zionistische Organisation Amerikas kritisiert Merkel für ihre Wortwahl gegenüber dem Iran

 Zionistische Organisation Amerikas kritisiert Merkel für ihre Wortwahl gegenüber dem Iran

Zuvor hatte das Außenministerium die iranischen Vernichtungsdrohungen als antiisraelisch bezeichnet. Auch auf Nachfrage wollte die Bundesregierung den Begriff Antisemitismus nicht verwenden.

[weiterlesen >>]

Pariser Attentäter war Anhänger des radikalen Islam

 Pariser Attentäter war Anhänger des radikalen Islam

Der 45-Jährige rechtfertigte 2015 den Angriff auf Charlie Hebdo. Die Pariser Polizei ignorierte die Warnhinweise jedoch.

[weiterlesen >>]

Hessischer Antisemitismusbeauftragter fordert Ausstieg aus Atomdeal

 Hessischer Antisemitismusbeauftragter fordert Ausstieg aus Atomdeal

Die Sicherheit Israels müsse über den wirtschaftlichen Interessen Deutschlands stehen, erklärte Uwe Becker.

[weiterlesen >>]