München: Afghanischer Staatsbürger tritt Frau brutal ins Gesicht

München: Afghanischer Staatsbürger tritt Frau brutal ins Gesicht


Ein afghanischer Staatsbürger, dessen Asylantrag 2018 abgelehnt worden war, hat in München eine Krankenschwester angegriffen und brutal ins Gesicht getreten.

München: Afghanischer Staatsbürger tritt Frau brutal ins Gesicht

Wie die BILD-Zeitung berichtet, hat der 20jährige an einem Münchner U-Bahnhof gleich mehrere Menschen grundlos und willkürlich angegriffen.  Zunächst hatte er einen Passanten mit einem Fußtritt gegen den Oberkörper angegriffen.

Wie es dann weiterging, berichtet die BILD:

Als nächstes stoppte der 20-Jährige die Rolltreppe mit dem Nothalt. Dann drückte er den Knopf der Notrufsäule. Einem Mitarbeiter der U-Bahnleitstelle sagte er dann: „Ich suche eine Frau zum F...en!“

Und weiter:

Kurz danach kam eine Krankenschwester (32) von ihrer Nachtschicht, sie setzte sich auf eine Bank. Ein bisher unbekannter Begleiter des 20-Jährigen setzte sich neben sie, fasste sie am Oberschenkel an. Die 32-Jährige stand auf, wollte die Polizei rufen.

Daraufhin trat der 20jähriger der Frau ins Gesicht. Der 16jährige zog seinen Kumpel  zur Seite und verhinderte so weitere Tritte gegen den Kopf und das Gesicht der Krankenschwester.

 


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Donnerstag, 22 August 2019

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 29% erhalten.

29%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal