x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Berlin: Bunt, tolerant, weltoffen und nett zu Antisemiten

Berlin: Bunt, tolerant, weltoffen und nett zu Antisemiten


Heute ist Samstag, der 28. September. Vor drei Tagen fand in Berlin etwas statt, das Andrea Seibel in der Welt `eine Schande für das einst großartige Berlin´ nannte: Während vor dem Brandenburger Tor, in Sichweite des Holocaust-Mahnmals, Antisemiten und Israelhasser eine Party feierten, wurden `Demonstranten, die Schilder Kein Platz für Antisemitismus trugen, von der Polizei gemaßregelt´.

Von Henryk M. Broder

Nicht der Antisemiten-Auflauf wurde verhindert, sondern eine kleine Gegendemo, die als „Provokation“ eingestuft wurde. Ja, det is Berlin! Wo kämen wir denn hin, wenn man das friedliche Treiben von Leuten, die Tel Aviv wegbomben wollen, stören dürfte?

Wie es der Zufall will, fand zur selben Zeit eine „Podiumsdiskussion" im Charlottenburger Rathaus über das Thema „ANTISEMITISMUS: IMMER MEHR – IMMER AGGRESSIVER – WAS TUN?" statt, zu der der „Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V“. und die „Jüdische Gemeinde zu Berlin“ herzlich eingeladen hatten. Ein weiterer Beleg dafür, wie bunt, tolerant und weltoffen die Stadt Berlin ist, die Juden und Judenhasser gleichermaßen willkommen heißt.

Man könnte annehmen, dass die bewährte Toleranzpolitik des Berliner Senats die üblichen Betroffenen – also die Jüdische Gemeinde, den Zentralrat der Juden, die christlich-jüdische und die deutsch-israelische Gesellschaft – diesmal alarmiert hätte. Hat sie aber nicht. Ein paar Tage vor dem Berlin-Marathon wollte man dem Ruf der Stadt keinen Schaden zufügen. Anfragen bei dem Präsidenten des Zentralrates und der Berliner Beauftragten für Bürgerschaftliches Engagement blieben unbeantwortet. Josef Schuster bereitet sich auf das Neue Jahr vor und Sawsan Chebli überlegt, ob sie sich eine neue Rolex oder lieber einen Thermomix de luxe mit Platin-Griffen kaufen soll. 

Aber am 9. November werden alle wieder dabei sein, die Heuchler und Heuchlerinnen, vorneweg die Regierende Schlaftablette, um sich gegenseitig zu versichern, dass „so etwas“ nie wieder passieren darf.

 

Erstveröffentlicht bei der Achse des Guten - Zweitveröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Autors. / Foto: Das Brandenburger Tor in Berlin in SWichtweite zum Holocaustmahnmal ist Teil der Partymeile für Antisemiten.


Autor: Henryk M. Broder:
Bild Quelle: Foto: Molgreen, gezeigtes Werk: Manaf Halbouni [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]


Samstag, 28 September 2019






Mich wundert nicht, dass es sowas(nicht nur) in Berlin gibt, mich wundert, dass tatsächlich jemand mal wachsam war und diesem Frevel Einhalt gebot. Vielleicht wird dieser Mensch jetzt angeklagt wegen "Behinderung von Meinungsfreiheit" oder einem ähnlichen Schmuh ... Ich glaube die Goldelse kxxxt mittlerweile im Strahl über diese Stadt. Mir tut echt die Seele weh wenn ich an die Zeiten von Wim Wenders "der Himmel über Berlin" denke ...

Weltoffen, ja bestimmt aber nur den muselmischen Antisemiten gegenüber. Und man duldet keine Provokationen durch zeigen einer Israelfahne oder tragen einer Kippa. Aber Aufrufe zum Völkermord u.a.(Juden ins Gas) sind da gang und gäbe und scheinbar, ganz im Sinne des deutschen Polizeiaparatniks und der deutschen Regierung unter Frau Merkil, die ständig die Sicherheit des Staates Israel als deutsch Staatsreson propagiert! Schäm Dich als deutsche Bundeskanzlerin, diese Zustände zu dulden!




Hier gibt es keine Orangen. Keine Bananen gibt es nebenan

Hier gibt es keine Orangen. Keine Bananen gibt es nebenan

Dreißig Jahre nach dem Fall der Mauer und dem Ende der DDR wird in der Berliner Republik noch immer - oder schon wieder - darüber diskutiert, was da untergegangen ist.

[weiterlesen >>]

Die Regierung klärt das Volk auf

Die Regierung klärt das Volk auf

Ende Januar dieses Jahres hat die Regierung der Bundesrepublik Deutschland mit den 16 Bundesländern einen `Pakt für den Rechtsstaat´ beschlossen.

[weiterlesen >>]

Broders Spiegel: Bericht zur Lage der Nation [Video]

Broders Spiegel: Bericht zur Lage der Nation [Video]

Von Henryk M. Broder

[weiterlesen >>]

Angela Merkel bekommt den Theodor-Herzl-Preis. Wofür?

Angela Merkel bekommt den Theodor-Herzl-Preis. Wofür?

Ich habe nie angenommen, gehofft oder geglaubt, Juden wären intelligenter als Angehörige anderer Spezies. Sind sie aber nicht. Und warum sollten sie auch? Mir würde es schon reichen, wenn sie nicht blöder wären. Sind sie aber. Und das finde ich bedauerlich. Natürlich nicht alle Juden, aber doch ein paar, die es weit gebracht haben.

[weiterlesen >>]

Heute im Ersten: Steinmeiers Kampf

Heute im Ersten: Steinmeiers Kampf

Heute Abend läuft im Ersten die Dokumentation `Kampf ums Land - Steinmeiers Ringen um Zusammenhalt´

[weiterlesen >>]

Kurz bleibt cool und Kleber geht baden [Video]

Kurz bleibt cool und Kleber geht baden [Video]

Am 13. März 1938 erfolgte der Anschluss der Republik Österreich an das Deutsche Reich, am 27. April 1945, also noch vor der offiziellen Kapitulation, wurde der `Anschluss´ für `null und nichtig´ erklärt, die `Proklamation über die Selbständigkeit Österreichs´ ausgerufen und eine Provisorische Staatsregierung unter dem Vorsitz des Sozialdemokraten Karl Renner gebildet.

[weiterlesen >>]