x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Parteistiftungen unterstützen Terror und Boykott gegen Israel: Grüne und Linke finanzierten Mörder der 17-jährigen Rina Shnerb: Strafbar?

Parteistiftungen unterstützen Terror und Boykott gegen Israel:

Grüne und Linke finanzierten Mörder der 17-jährigen Rina Shnerb: Strafbar?

Grüne und Linke finanzierten Mörder der 17-jährigen Rina Shnerb: Strafbar?


Am 23. August wurde die 17-Jährige Rina Shnerb beim Wandern mit ihrem Vater und Bruder an den Quellen von Ein Buven in Judea von einer ferngezündeten Bombe getötet, Vater und Bruder wurden schwer verletzt.

Grüne und Linke finanzierten Mörder der 17-jährigen Rina Shnerb: Strafbar?

Von Collin McMahon

Einen Monat später wurden die mutmaßlichen Drahtzieher des Anschlags verhaftet, darunter der 44-jährige Samer Arbid, Anführer des Terrorkommandos der Popular Front for the Liberation of Palestine (PFLP).

Spur führt nach Deutschland                                                                                                                                                                                                                                                    

Am Donnerstag enthüllte NGO Monitor, dass Arbid als Finanzchef für die NGOs Addameer („Gewissen“) und die Union of Agricultural Work Committees (UAWC) tätig war. Beide Organisationen werden aus Deutschland unterstützt: Addameer wird von der Heinrich-Böll-Stiftung der Grünen und UAWC von der Rosa-Luxemburg-Stiftung der Linken finanziert. Die Beziehungen sind eng, die Verflechtungen engmaschig.

Trotzdem störte sich bei den Grünen und bei den Linken niemand daran, dass Arbid vor den entsetzlichen Mord an Rina Schnerb mindestens vier mal wegen Terrorverdachts verhaftet wurde. Es störte auch niemanden, dass Arbid selbst in einem Video darüber geprahlt hat. Entsetzlich:  Der mögliche Mörder arbeitete für beide Organisationen als Finanzchef und konnte so die Gelder der deutschen Parteienstiftungen, der EU und der UNO für Terrorismus gegen unschuldige Zivilisten benutzen.

Bystron: Wir prüfen Strafanzeige

Petr Bystron, AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss, kündigte an, deswegen Strafanzeige u.a. wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und Beihilfe zum Mord zu prüfen: „Die AfD hat mehrmals die anderen Parteien und die Bundesregierung aufgefordert, ihre Finanzierung für radikalislamischen Terror in Israel einzustellen. Dies ist leider nicht erfolgt. Deshalb werden wir die Staatsanwaltschaft um Prüfung der Vorwürfe gegen die Heinrich-Böll-Stiftung und die Rosa-Luxemburg-Stiftung wegen aller in Frage kommenden strafrechtlichen Gesichtspunkte bitten, darunter Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und Beihilfe zum Mord.“

 Laut BILD Zeitung forderte der ehemalige Grünen-Abgeordnete Volker Beck ebenfalls eine rasche Aufklärung und Konsequenzen für das Böll-Büro in Ramallah, wenn sich die Vorwürfe bestätigen: „Es wäre nicht das erste Mal, dass die Abgrenzung zu Israelhassern und sogar zu Terroristen nicht gelingt. Das müsste man dann schon als Organisationsversagen werten“, so Beck zu BILD.

Schon 2017 musste die Böll-Stiftung eine Veranstaltung „30 Jahre Intifada“ absagen als bekannt wurde, dass Hamas- und PFLP-Terroristen sprechen sollten. (Die sog. Erste Intifada 1987 war der Beginn der gewaltsamen Terrorkampagne von Hamas, Islamischer Dschihad und PFLP, die mit Selbstmordattentaten, Bombenanschlägen und Unruhen Israel in Angst und Schrecken versetzten.) Volker Beck warnte ebenfalls davor, dass die Kooperation einer deutschen Stiftung mit terroristischen Organisationen oder Personen strafbar sein könnte, so BILD.

Beatrix von Storch, stellvertretende Fraktionschefin der AfD, sagte dazu: „Alle Altparteien finanzieren NGOs, die Terror und Boykott gegen Israel unterstützen. Dies muss spätestens nach dem schrecklichen Mord an Rina Shnerb sofort aufhören.“


Autor: Collin McMahon
Bild Quelle: privat


Montag, 07 Oktober 2019







  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 6+ 8=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!
 

 



Einseitige Berichterstattung: »Senderchef Zucker führt eine persönliche Fehde gegen den Präsidenten«:

CNN will mit allen Mitteln die Amtsenthebung Trumps

CNN will mit allen Mitteln die Amtsenthebung Trumps

Während das ›ZDF‹ im Skandal um den Fake-Bericht zur »AfD-Hirse« taumelt, wankt in den USA auch der Lieblingssender der Trump-Hasser bei ›ARD‹ und ›ZDF‹: Der Investigativjournalist James O’Keefe veröffentlicht diese Woche eine ganze Serie vernichtender Enthüllungsvideos zur politischen Voreingenommenheit bei ›CNN‹.

[weiterlesen >>]

Sawsan Chebli hofiert Boykottbewegung:

Berlin ist Hauptstadt des Antisemitismus in Europa

Berlin ist Hauptstadt des Antisemitismus in Europa

1.083 antisemitische Vorfälle im Jahr 2018 gegenüber 951 im Jahr 2017 (+13,8 Prozent): Berlin hat nun offiziell Malmö (Schweden) als europäische Hauptstadt des Antisemitismus überholt. Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli gibt sich gerne judenfreundlich, unterstützt jedoch derweil Gruppen und Personen, die zum Boykott gegen Israel aufrufen.

[weiterlesen >>]

Parteistiftungen unterstützen Terror und Boykott gegen Israel:

Grüne und Linke finanzierten Mörder der 17-jährigen Rina Shnerb: Strafbar?

Grüne und Linke finanzierten Mörder der 17-jährigen Rina Shnerb: Strafbar?

Am 23. August wurde die 17-Jährige Rina Shnerb beim Wandern mit ihrem Vater und Bruder an den Quellen von Ein Buven in Judea von einer ferngezündeten Bombe getötet, Vater und Bruder wurden schwer verletzt.

[weiterlesen >>]

Selbst der `Spiegel´ berichtet nun über den Biden-Skandal:

Obama-Korruption schafft es in die Mainstream-Medien

Obama-Korruption schafft es in die Mainstream-Medien

Auch die Mainstream-Medien müssen langsam über die Korruptionsaffäre um die Obama-Regierung und Vizepräsidentensohn Hunter Biden berichten, über die der Deutschland Kurier schon im April schrieb. Der ›Spiegel‹ unterschlägt jedoch die wichtigste Tatsache.

[weiterlesen >>]

Kein Saft: Polizei im Tesla muss Verfolgungsjagd abbrechen

Kein Saft: Polizei im Tesla muss Verfolgungsjagd abbrechen

Ein Streifenwagen in Fremont, Kalifornien musste die Verfolgung eines Verdächtigen abbrechen, weil dem Elektrofahrzeug die Batterie ausging, meldet Fox News.

[weiterlesen >>]

Abgeordneter Devin Nunes: »Sie haben Angst, dass Trump sonst wiedergewählt wird«:

Amtsenthebung gegen Trump »verantwortungsloses Schmierentheater«

Amtsenthebung gegen Trump »verantwortungsloses Schmierentheater«

Das geplante Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump stößt in den Vereinigten Staaten auf Kritik. Bei der Anhörung zu einem möglichen Verfahren, das auch in Deutschland hohe mediale Wellen schlägt, ging der kalifornische Abgeordnete Devin Nunes (Republikaner) mit den Befürwortern der Initiative hart ins Gericht.

[weiterlesen >>]