Deutschland Israel Spanien Islamismus Corona EU Coronavirus Asylbewerber Medien Lesbos Sicherheit Linke Europa Berlin Bundesregierung
Heuchelei nach Halle: Zynischer geht es nicht mehr!

Heuchelei nach Halle:

Zynischer geht es nicht mehr!


Der Spiegel titelt mit dem Davidstern und heuchelt Betroffenheit ob des Terrors in Halle.

Zynischer geht es nicht mehr!

Von Arye Sharuz Shalicar, Facebook

Kein anders Medium in Deutschland hat in den vergangenen Jahren mit einer solchen Dichte an antisemitischen Artikeln und Aussagen gezündelt wie das Hamburger Hetzblatt, zuletzt als es im Sommer von einer jüdischen Verschwörung zur Beeinflussung von Bundestagsabgeordneten raunte. Kein anderes Medium hat mehr zu einem antisemitischen Grundrauschen in der Gesellschaft und zur Normalisierung von Hass auf Juden beigetragen. "Red-pilled" by Spiegel, wie es im rechtsextremistischen Jargon heißt, dürften eine ganze Menge Menschen in Deutschland sein. Und jetzt erdreistet man sich auch noch, mit dem Thema die Auflage zu stärken. WIDERLICH!

WIE KANN ES SEIN, dass ein Brandanschlag auf eine Synagoge von einem Gericht in Deutschland als "Israelkritik" verharmlost wird? Wieso sind solche Richter noch im Amt und Würden? Warum hat der zuständige NRW-Justiz-Minister sie nicht in den Verwaltungsdienst abgeschoben, wo sie kein weiteres Unheil anrichten können?

WIE KANN ES SEIN, dass ein Mann in Berlin mit Messer bewaffnet auf eine Synagoge zustürmt und am nächsten Tag frei ist?

Der Täter von Halle schrieb in seinem Manifest zu seinen Zielen: Möglichst viele Juden töten, denn ohne die bleibe das Zionist Occupied Government bestehen (demgemäß auch nur ein Israelkritiker) "Bonus: nicht sterben." Die Gefahr bestand nicht. 15 Minuten brauchte die Polizei, bis sie am Tatort war. In einer Großstadt. Nicht auf dem flachen Land. Zum Vergleich: In Regensburg sollen Polizei und Rettungsdienst innerhalb von 2-3 Minuten am Einsatzort sein. Das zeigt was möglich ist, wenn der politische Wille vorhanden ist.

WENN Spiegel und TEILWEISE andere Leitmedien weiterhin die Sagbarkeitsgrenzen in Sachen Antisemitismus verschieben.
WENN Antisemitismus in unseren Medien keinerlei persönlichen Nachteile für die Verbreiter nach sich zieht.
WENN die Sicherheitskräfte weiterhin personell und strukturell so schlecht aufgestellt bleiben.
DANN wird dies leider längst nicht der letzte Anschlag gewesen sein.

Danke Simon Hilber für deine wichtigen & richtigen Worte, die ich fast 1 zu 1 so übernommen habe.


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Sonntag, 13 Oktober 2019

***

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 10% erhalten.

10%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal