x

haOlam.de benötigt Ihre Spende für den Betrieb!

  Wir bitten Sie, uns mit ihrer Spende zu unterstützen –
Spenden an das ADC Bildungswerk sind steuerlich absetzbar,
da der Verein als gemeinnützig anerkannt ist. Und: Jeder Cent fließt in die Arbeit von haOlamde

Spenden via PayPal


Co2-Steuer führt zu Armut und De-Industrialisierung

Co2-Steuer führt zu Armut und De-Industrialisierung


Die von der Bundesregierung geplante Co2-Steuer, die von dieser als Handel vorgestellt wird, ist nicht nur wahrscheinlich verfassungswidrig, sondern gefhrdet den Wirtschaftsstandort Deutschland, dem die Bundesregierung einseitig eine neue Steuer auferlegt.

Von Dr. Naftali Neugebauer

In vollständigen Panikmodus hat die Bundesregierung vorigen Samstag ihren Entwurf versendet und de facto einen Arbeitstag für die Reaktion der Verbände eingeräumt, was eine Farce darstellt.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) lässt heute über eine Pressemitteilung wissen, dass diese Steuer den Standort Deutschland massiv gefährden werde.

KOnkret sieht Holger Lösch, stellvertretender BDI-Hauptgeschäftsführer: „Gefahr für die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstandes“

  • „Der Beschluss der Bundesregierung zum nationalen Emissionshandel gefährdet die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstandes. Vom neuen System sind mehrere 10.000 Unternehmen betroffen, die im Gegensatz zu ihren europäischen und internationalen Konkurrenten zusätzlich voll belastet werden.
  • Das Parlament muss dringend dafür Sorge tragen, dass das Gesetz zum nationalen Emissionshandel einen wirksamen Wettbewerbsschutz für den Mittelstand garantiert und gleiche Rahmenbedingungen schafft. Unsere Unternehmen brauchen schnell Klarheit über notwendige Entlastungen bei den Energiekosten.”

Dies vor dem Hintergrund, dass sowohl Unternehmen wie Bürger unter den höchsten Strompreisen Europas leiden durch das verfehlte Ökostromabgabe-Gesetz, welches weder die erhoffte Enrgiewende gebracht hat noch die Co2-Reduktion bewirkte. Deutschland hat, im Gegensatz beispielsweise der USA, seine Klimaziele einfach gerissen.

Die geplante Maßnahme stellt keinen Handel dar, da der Preis staatlich festgesetzt wird bis 2026. Damit kann es per se keinen Handel geben, der das freie Spiel von Angebot und Nachfrage voraussetzt, damit ist diese Maßnahme im Kern eine neue Steuer, deren Lenkungseffekt mit Blick auf Co2-Reduktion mehr als zweifelhaft ist.

Gewiss wird diese neue Steuer alle Leistungen verteuern, was die sozialen Ungleichheiten ein Stück weit mehr verschärfen wird. Mit anderen Worten, man will durch staatliche Lenkung und durch Aushebelung freier Marktwirtschaft einen Konsum- und Produktionsverzicht erwirken, um die Co2-Ziele zu erreichen. Diese Steuer wird so eine Armutsfalle und befördert die De-Industrialisierung. Man muss sich fragen, ist nun die Bundesregierung zum politischen Arm von FFF und Exticntion Rebellion geworden?

 

Erstveröffentlicht bei Gloicalist - Zweitveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors / Foto: Symbolbild


Autor: Dr. Naftali Neugebau
Bild Quelle: (c) Pexels.com CCC,


Mittwoch, 23 Oktober 2019






Das Ende vom Lied wird wieder sein, dass die "Kleinen" egal ob Privatleute oder Mittelstndler bezahlen und die "Groen" befreit werden. So war es beim EEG und das wird auch das Ergebnis beim CO2 sein, die Politiker mssen nur noch ben wie sie das umsetzen.




`Solidarität mit Gaza´:

Eine `Kundgebung´ palestinensischer Siedler in Berlin

Eine `Kundgebung´ palestinensischer Siedler in Berlin

Unsere palestinensischen Siedler aus der besetzten Siedlung `Zur Sonnenallee, zur Freiheit erklren sich mit ihren islamistischen, terroristischen Verwandten in der Heimat solidarisch und fordern die Isolierung und die Bekmpfung unseres einzigen Verbndeten im Nahen Osten: Israel.

[weiterlesen >>]

Auswärtiges Amt: Mit Bitte um Zurückhaltung [Video]

Auswärtiges Amt: Mit Bitte um Zurückhaltung [Video]

Leider einmal wieder typisch und mehr als enttuschend was unsere Bundesregierung da von sich gibt.

[weiterlesen >>]

Antisemitismus, BDS und europäische Finanzierung - Die `Aktivisten´ des WCC in Israel

Antisemitismus, BDS und europäische Finanzierung - Die `Aktivisten´ des WCC in Israel

Der World Council of Churches (WCC), in Deutschland bekannt als der kumenische Rat der Kirchen, hat seit 2002 fast 2.000 seiner Aktivisten nach Israel entsandt und sie in israelfeindlichen Propaganda geschult

[weiterlesen >>]

Co2-Steuer führt zu Armut und De-Industrialisierung

Co2-Steuer führt zu Armut und De-Industrialisierung

Die von der Bundesregierung geplante Co2-Steuer, die von dieser als Handel vorgestellt wird, ist nicht nur wahrscheinlich verfassungswidrig, sondern gefhrdet den Wirtschaftsstandort Deutschland, dem die Bundesregierung einseitig eine neue Steuer auferlegt.

[weiterlesen >>]

Israelische Unternehmen in New York

Israelische Unternehmen in New York

Eine aktuelle Studie der New York-Israel Business Alliance ergab, dass israelische Unternehensgrndungen in New York einen Gewinn von rund 18,9 Milliarden US-Dollar 2018 erwirtschafteten.

[weiterlesen >>]

GLOBES-Report: Deutsches Kapital drängt nach Israel

GLOBES-Report: Deutsches Kapital drängt nach Israel

Die israelische Wirtschaftszeitung GLOBES hat durch IVC speziell Daten ber Investment deutscher Unternehmen und Investoren in Israel erheben lassen.

[weiterlesen >>]