Berlin: Polizei fahndet nach homophoben Gewalttätern

Berlin: Polizei fahndet nach homophoben Gewalttätern


Mit Fahndungsfotos sucht die Berliner Polizei zwei homophobe Schläger.

Berlin: Polizei fahndet nach homophoben Gewalttätern

Weil sie am Weltfrauentag in Frauenkleidern unterwegs waren, wurden drei Männer in einer Berliner U-Bahn beschimpft, bedroht und geschlagen.

In der Nacht vom 8. zum 9. März dieses Jahren sollen die beiden Gesuchten, die zusammen mit einem weiteren, den Behörden bereits bekannten Mann unterwegs waren, gegen 0 Uhr in einer U-Bahn der Linie 2 Richtung Pankow eine Gruppe, bestehend aus drei Männern und einer Frau, homo- und transphob beleidigt sowie bedroht haben.

aut Polizeibericht trugen die angegriffenen Männer anlässlich des Weltfrauentages Frauenkleider. In Höhe des U-Bahnhofs Hausvogteiplatz soll einer der Täter die drei Geschädigten mit der flachen Hand und Faust ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend verließ das Trio den Zug am Bahnhof Märkisches Museum.

Die Kriminalpolizei fragt:

• Wer kann Angaben zu den Identitäten und/oder den Aufenthaltsorten der Gesuchten machen?
• Wer hat die Täter vor, bei oder nach der Tatbegehung gesehen?
• Wer kann weitere sachdienliche Hinweise zur Tat oder den Tätern geben?

Hinweise nimmt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt in Berlin-Tempelhof, Bayernring 44 unter der Telefonnummer (030) 4664-953137, per Email unter LKA531@polizei.berlin.de, die Internetwache Berlin sowie auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Polizei Berlin


Donnerstag, 24 Oktober 2019