Gedenken an die Pogromnacht

Gedenken an die Pogromnacht


In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 brannten Synagogen in ganz Deutschland

Gedenken an die Pogromnacht

Es wurden auch jüdische Geschäfte und Wohnungen verwüstet und Juden misshandelt. Zur Erinnerung an die Pogromnacht vor 81 Jahren nahmen Vertreter der Botschaft an verschiedenen Gedenkveranstaltungen teil. 

 

Botschafter Jeremy Issacharoff gedachte am Freitag (8.11.) gemeinsam mit Überlebenden der Shoah, mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Berlin Regierendem Bürgermeister Michael Müller, dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Berlin, Gideon Joffe und weiteren Vertretern aus Politik und Gesellschaft im Jüdischen Gemeindehaus in Berlin.

 Der Gesandte-Botschaftsrat Yaki Lopez, Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, nahm ebenfalls am Freitag in Oranienburg nördlich von Berlin an einer Gedenkveranstaltung teil. Die Synagoge der Stadt in dessen Nähe sich das Konzentrationslager Sachsenhausen befand, war in der Pogromnacht verwüstet worden.    

 

(Botschaft des Staates Israel - Foto: Gedenken in der Jüdischen Gemeinde zu Berlin


Autor: Botschaft Israel
Bild Quelle: Botschaft Israel


Dienstag, 12 November 2019