Parteipolitische Pietätlosigkeit pur

Parteipolitische Pietätlosigkeit pur


Shocking German Exhibit Contains Ashes and Bones of Jews Murdered by Nazis

Parteipolitische Pietätlosigkeit pur

Von Dr. Rafael Korenzecher

Spiegel Online und Edith Renate Ursula - aka Lea Rosh sind -- wie könnte es anders sein -- von diesem enthirnten Irrsinn des ZPS ( "Zentrum für politische Schönheit" ) total begeistert:

Die Initiatorin des monumentalen Stelenfelds, Lea Rosh, hält die Aktion des ZPS auf Anfrage des SPIEGEL für "tiefer, als unser Holocaustmahnmal es ist". Sie sei "bewegt und angefasst" von der Idee und ihrer Ausführung: "Es ist unglaublich."

Sympathie für die Aktion äußert auch der Historiker und Holocaust-Forscher Götz Aly

Dabei geht es -- wenn man es geanau betrachtet -- nicht obszöner, geschmack- und pietätloser, von der völlig abgebrühten Empathielosigkeit der selbstgerechten, links-durchseuchten Veranstalter, mit den bestialisch ermordeten jüdischen Kindern, Frauen und Männern ganz zu schweigen. Als sei dies nicht widerwärtig genug, bieten sie diese Auschwitz-Proben auch noch zum Verkauf an.

Die gesamt Aktion ist eine obszöne und Juden-verächtliche Störung der jüdischen Totenruhe und der Unversehrtheits-Vorschriften für jüdische Verstorbene.

Es ist ein rücksichtsloser und reißerischer Versuch um jeden Preis Medien-auffällig zu werden.

Er ist derart widerwärtig und inakzeptabel, dass die laue Entschuldigung, die in Wirklichkeit keine ist, sondern viel eher eine dummdreiste Rechtfertigung zwecks Erlangung eines medialen Persilscheins darstellt, nicht nur nicht ausreicht, sondern einen weiteren Affront gegen die betroffenen Juden, gegen simple Wahrnehmungsintelligenz, politischen Anstand und gegen uns alle bedeutet.

 

Dr. Rafael Korenzecher ist Herausgeber der Jüdischen Rundschau und stellvertr. Vors. des Koordinierungsrates deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus

Link zum Thema


Autor: Dr. Rafael Korenzech
Bild Quelle:


Freitag, 06 Dezember 2019

***

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 10% erhalten.

10%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal