Zur Absage des Münchner Kollegah-Konzerts: Knobloch: `Die einzig richtige Entscheidung´

Zur Absage des Münchner Kollegah-Konzerts:

Knobloch: `Die einzig richtige Entscheidung´


Das Backstage hat das für morgen (14.12.2019) geplante Konzert des Rappers Kollegah abgesagt.

Knobloch: `Die einzig richtige Entscheidung´

In einem Statement heißt es, man habe als Vermieter der Halle gegenüber dem Veranstalter und dem Musiker deutlich gemacht, „dass dieses Konzert – wenn überhaupt – nur stattfinden kann“, wenn sich der Rapper im Vorfeld „eindeutig und glaubwürdig“ gegen Antisemitismus und Homophobie darstelle. Dies habe er nicht gemacht.
Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, die das Konzert scharf kritisiert und bereits frühzeitig eine Absage gefordert hatte, begrüßt diesen Schritt: „Ich danke dem Backstage für die Absage, mit der es seinen eigenen Prinzipien treu geblieben ist und die Kritiker ernst genommen hat. Die konsequente Entscheidung mag spät kommen, aber sie ist die einzig richtige.“


Autor: IKG
Bild Quelle: Selfmade Records [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]


Freitag, 13 Dezember 2019

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 29% erhalten.

29%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal