Terror Deutschland Gewalt Antifa Antisemitismus Sicherheit Islamismus Corona Israel USA Medien Bundesregierung Iran Synagoge Trump
`Du Jude´- stoppt diese Kampagne der Amadeu Antonio Stiftung

`Du Jude´- stoppt diese Kampagne der Amadeu Antonio Stiftung


Die #Kampagne `Du Jude! #sowhat´ mag vielleicht in guter Intention von der Amadeu Antonio Stiftung (AAS) erstellt worden sein, sie wurde aber aus meiner Sicht vollkommen falsch umgesetzt.

`Du Jude´- stoppt diese Kampagne der Amadeu Antonio Stiftung

Von Dr. Naftali Neugebauer

Seit wann werden Personen, die sich antisemitisch äußern und das Wort #Jude als #Schimpfwort verwenden, verharmlosend als „Vögel“ bezeichnet und nicht zu glasklaren #Rassisten und #Antisemiten erklärt?

Seit wann geht man über sowas mit einem „So what?“ hinweg und nennt diesen #WTF nicht beim Namen und zwar mit Nachdruck?

Seit wann fokussiert man sich auf eine #Opferansprache und tröstet per Großformat-Werbung vermeintlich „Verunglimpfte“ und richtet die Ansprache nicht etwa an die #Täter und weist diese deutlich und bestimmt zurecht und rügt ihr Fehlverhalten?

Wer vor Gericht dafür erstreiten möchte, dass er Xavier Naidoo einen Antisemiten nennen darf und sich auch sonst nicht zurückhält, Menschen zu #Faschisten und #Nazis zu machen, denen diese Entwicklung schon länger aufstößt, sollte dies auch dann tun, wenn damit hauptsächlich arabisch/muslimisch sozialisierte #Jugendliche auf #Schulhöfen antisemitisch auffallen.

Die #Verharmlosung solcher negativen #Entwicklungen halte ich für falsch und #kontraproduktiv.

Auch wenn Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) meint, dass „wir akzeptieren müssten, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist“, tun wir das gerade nicht.

Und wir bitten auch die gesamte deutsche Zivilgesellschaft, dies weder zu tolerieren, noch so zu tun, als wäre es eine #Bagatelle. Das ist es nämlich nicht – ganz besonders nicht in #Deutschland.

#Antisemitismus begegnet man nicht mit Gleichgültigkeit.

Ich fordere daher Franziska Giffey (SPD, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) auf, die #Fördergelder für diese Kampagne sofort zurückzufordern und die #AAS aufzufordern, diese #Grossbildreklamen auf eigene Kosten zu entfernen.

Die Bewerbung der Kampagne ist umgehend einzustellen bzw. das Konzept neu auszurichten. Die #Zweckentfremdung von #Steuermitteln ist zu unterlassen.

Denn ich als Jude bin nicht bereit, mir von Euch „Vögeln“ erklären zu lassen, dass ein abfällig gemeintes „Du Jude“ nicht als Beleidigung zu verstehen ist oder man das Ganze gar auf dieselbe Ebene wie ein „Du Vogel“ zu stellen habe.

Die Kampagne hat sich, wenn schon, dann an diese Antisemiten zu richten, die meine Ethnie verunglimpfen. Es ist Eure Aufgabe, liebe #Edelgermanen, dafür zu sorgen, dass Eure „bunten Zugvögel“ angesprochen werden und adäquat adressiert bzw. verarztet werden.

Soweit kommt es noch, dass ihr #Spezialkandidaten mich tröstet.

Überarbeitet verdammt nochmal Eure #Bildungspolitik und rückt Themen wie respekt- und würdevoller Umgang, Zivilcourage und die Vermittlung von Werten als elementaren Teil in den Fokus Eures Lehrplans und unterlasst es mir zu erklären was ich als Beleidigung empfinden darf und was nicht.

 

Erstver4öffentlicht bei Glocalist - Zweitveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Autors.


Autor: Dr. Naftali Neugebau
Bild Quelle: Screenshot


Mittwoch, 18 Dezember 2019

***

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 18% erhalten.

18%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal