Hölderlin-Jubiläumsjahr 2020 wird eröffnet

Hölderlin-Jubiläumsjahr 2020 wird eröffnet


Kulturstaatsministerin Grütters: `Vom Elfenbeinturm in die Welt´

Hölderlin-Jubiläumsjahr 2020 wird eröffnet

Kulturstaatsministerin Monika Grütters wird am Samstag in Tübingen gemeinsam mit Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann das Hölderlin-Jubiläumsjahr eröffnen, das dem 250. Geburtstag des Dichters gewidmet ist. Dabei wird auch der aufwändig sanierte Hölderlinturm wiedereröffnet.

„Vielen galt Friedrich Hölderlin als nationaler Dichter, als Inbegriff deutscher Dichtkunst. Doch seine Sehnsucht, sein Blick ging hinaus in die Welt“, sagte Grütters und unterstrich die herausragende Wirkung des Dichters auch über die deutschsprachigen Grenzen hinaus: „Er, der Deutschland kaum verlassen hat und die zweite Hälfte des Lebens in einem Tübinger Turm - im sprichwörtlichen Elfenbeinturm! - verbrachte, war dichtend ein Kosmopolit: unterwegs vor allem in Griechenland, aber auch in Asien, ja auf der ganzen Welt“.

Friedrich Hölderlin zählt zu den bedeutendsten Lyrikern seiner Zeit. Er übte mit seinen Oden, Elegien und Hymnen großen Einfluss auf andere Dichter wie Stefan George, Georg Trakl, Ingeborg Bachmann und Paul Celan aus. Seine Gedichte wurden in mehr als
80 Sprachen übersetzt. Sein Werk sei zur „Weltlektüre“ geworden,
so Grütters. „Hölderlin bleibt wirkmächtiger Kulturbotschafter und glaubwürdiger Kronzeuge für die wechselseitige Inspiration unterschiedlicher Kulturen.“

Der 250. Geburtstag des Dichters wird im Jubiläumsjahr mit
dem umfangreichen Programm „Hölderlin 2020“ gefeiert. Mehr als  
600 Veranstaltungen mit Schwerpunkt in Baden-Württemberg laden dazu ein, Hölderlin und seine Gedichte erneut oder erstmals zu entdecken. Die Veranstaltungen werden vom Literaturarchiv in Marbach koordiniert, das auch vom Bund gefördert wird.

Der Bund unterstützt das vielfältige Programm, das Hölderlins einzigartiges Schaffen und Wirken würdigt. So fördert die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien eine dreitägige Veranstaltung des „Hauses für Poesie“ in Berlin, die sich im März der internationalen Rezeption Hölderlins widmen wird. Eine Wanderausstellung zeigt die Schauplätze Hölderlins aus dem Blick der Fotografin Barbara Klemm. Außerdem finden diverse Veranstaltungen zu Hölderlin und Beethoven im Rahmen des BTHVN 2020-Projekts statt. Darüber hinaus beteiligt sich der Bund an der Sanierung des Geburtshauses des Dichters in Lauffen.


Autor: Bundesregierung
Bild Quelle: I. G. Nast [Public domain]


Freitag, 14 Februar 2020

***

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 10% erhalten.

10%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal