Europa Israel Sicherheit Corona Deutschland EU Thueringen Ungarn Islamismus Antisemitismus Asylbewerber Finanzen Spanien Haushalt Erfurt
Berlin: Serie homophober Gewalttaten endet nicht

Berlin: Serie homophober Gewalttaten endet nicht


An diesem Wochende kam es alleine im kunterbunten Kreuzberg zur sechsten Gewalttat gegen LGBTs nur in diesem Monat.

Berlin: Serie homophober Gewalttaten endet nicht

Am Samstagabend kam es in Berlin-Kreuzberg zu einem transfeindlichen Übergriff. Dies meldete die Polizei der Hauptstadt am Sonntagvormittag.

Nach den bisherigen Erkenntnissen soll eine trans Frau um 21 Uhr am Mehringplatz von einem bisher unbekannten Tatverdächtigen beleidigt und bespuckt worden sein. Im weiten Verlauf soll der Angreifer der Frau gegen den Kopf geschlagen haben.

Wegen Beleidi­gungen, Volks­ver­hetzung und ver­suchten Körper­ver­letzungen wird seit Freitagnacht in Berlin gegen einen 34-Jährigen ermittelt. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der alkoholisierte Mann zunächst gegen 23 Uhr am S-Bahnhof Wollankstraße zwei Männer homophob beleidigt und versucht, sie mit einer Flasche zu schlagen. Zudem hatte er nach Angaben des Paars außerdem versucht, nach den beiden zu treten.


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Sonntag, 23 Februar 2020

***

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 10% erhalten.

10%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal