Kurdische Gemeinde verurteilt zunehmende Gewalt gegen Frauen

Kurdische Gemeinde verurteilt zunehmende Gewalt gegen Frauen


Die Kurdische Gemeinde Deutschland (KGD) verurteilt die besorgniserregende Zunahme von Gewalt an Frauen aufs Schärfste.

Kurdische Gemeinde verurteilt zunehmende Gewalt gegen Frauen

In den letzten Wochen kam es vermehrt zu brutalen Gewaltverbrechen, vor allem an Frauen kurdischer Herkunft, mutmaßlich verübt von ihren Ehemännern oder Ex-Partnern. Vier KurdInnen aus Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen kamen dabei ums Leben, weitere wurden lebensgefährlich verletzt.
„Es kann nicht sein, dass Frauen ihr Leben riskieren oder gar ermordet werden, wenn sie sich nicht so verhalten, wie ihre Partner es erwarten“, so Simel Sever, stellvertretende Generalsekretärin des kurdischen Dachverbandes.

Die Ausgangsbeschränkungen, die im Rahmen der Coronakrise erlassen wurden, verschärften die Lebensbedingungen vor allem in bereits angespannten Beziehungsverhältnissen. Gerade hier sei die Gefahr groß, dass räumliche Nähe in häusliche Gewalt umschlage.
Die Kurdische Gemeinde Deutschland fordert eine öffentliche Debatte, Aufklärung, Präventivmaßnahmen und vor allem mehr Schutz- und Hilfsangebote für betroffene Frauen. Sever: „Es ist höchste Zeit, Femizide in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken."

Die Kurdische Gemeinde sieht den Bund und die Länder in der Pflicht, der Gewalt gegen Frauen ein Ende zu setzen. Sever appelliert an die Politik, Gewalttaten gegen Frauen besser zu dokumentieren und ihr vor allem entschiedener entgegenzutreten. Gleichzeitig sei auch ein gesamtgesellschaftlicher Diskurs mit Beteiligung kurdischer Organisationen u.a. notwendig, um Aufklärungsarbeit zu leisten und Frauen weiter zu stärken.


Autor: Kurdische Gemeinde D
Bild Quelle:


Montag, 11 Mai 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 26% erhalten.

26%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal