Kriegsähnliche Zustände in der französischen Stadt Dijon

Kriegsähnliche Zustände in der französischen Stadt Dijon


Seit Freitag Abend liefern sich Tschetschenen und eine weitere Gruppe schlachten teils mit Kriegswaffen, Sturmgewehren und Schlagstöcken.

Kriegsähnliche Zustände in der französischen Stadt Dijon

Am Dienstag schickte das Innenministerium eine Spezialeinheit zur Unterstützung der Polizei. Die seit Freitag nicht Herr der Lage wird.

Viele Bürger in der Stadt haben Angst um ihr Leben führen sie von der Polizei alleine gelassen und müssen sich selbst verteidigen berichten Sie im Radio.

Aus Polizei Kreisen heißt es, dass die Auseinandersetzung zwischen Tschetschenen und bewohnen der Vorstadt mit nordafrikanischen begonnen hat.

Offenbar ging es dabei um Rache für einen Angriff auf einen aus Tschetschenien stammenden 16-Jährigen, der brutal angegriffen worden sein soll. Bei den Zusammenstößen wurde der Inhaber einer Pizzeria durch Schüsse schwer verletzt.

 

Immer und immer wieder gibt es teils heftige Straßenschlachten in Frankreich und Randale. Wenn so eine Nachricht wieder mal kommt, denkt man es geht um ein Drittweltland wie Kongo oder ein anderes.

Frankreich ein Land ohne Polizei? Frankreich ist ein Land wo man sich nicht sicher fühlen? Es ist kein wunder das schon viele jüdische Bürger, das Land verlassen haben und nach Israel ausgewandert sind.

 


Autor: Andreas Krüger
Bild Quelle: Fajrul Falah Pixabay https://pixabay.com/de/users/fajrul_falah-4192140/


Mittwoch, 17 Juni 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 29% erhalten.

29%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal