2019 stieg die Bevölkerung um 300 Tsd., nicht nur 200 Tsd.

2019 stieg die Bevölkerung um 300 Tsd., nicht nur 200 Tsd.


Jetzt über 83,3 Mio. Einwohner, die Polit-Statistiker verheimlichen den Zuwachs

2019 stieg die Bevölkerung um 300 Tsd., nicht nur 200 Tsd.

Von Albrecht Künstle

Erinnern Sie sich? Im Januar jammerten die Medien, „Geringster Bevölkerungszuwachs seit …“. Deutschland schreibe zwar erneut einen Rekord, aber „nur“ 83,2 Mio. Wenn man die Quartalszahlen des Jahres 2019 fortschrieb, musst man zu einem anderen Ergebnis kommen. Und tatsächlich, die amtlichen Prognosen waren wie Wetterberichte, oft kommt es anders.

Tatsächlich betrug die Einwohnerzahl Deutschlands Ende des Jahres genau (?) 83.313.281 – wohlgemerkt, nur die Registrierten. Die Zahl wird nicht veröffentlicht, vermutlich weil es politisch nicht gewollt ist. Sie kann nur aus dem Zahlensalat von Destatis (sieh oben) rechnerisch ermittelt werden. Hier die wichtigsten Posten …

Erneut wurden 1.341.497 zugezogene „Nichtdeutsche“ registriert. Aber fast eine Million von ihnen sind wieder fortgezogen. Der „Wanderungsgewinn“ (?) an Ausländern betrug 371.274 Personen. Von ihnen wurden letztes Jahr 128.900 eingebürgert, 15 Prozent mehr als 2018. Die Noch-Ausländer sind 601 Tsd. Afrikaner/innen (5,4 Prozent), 2,4 Mio. Asiaten/innen (21,4 Prozent) und über 114 Tsd. registrierte Ungeklärte. Was sie hier wollen ist klar, nur nicht wo sie herkommen. Das Gros kommt aber aus dem immer noch „EU-Kandidatenland Türkei“ mit fast 1,5 Mio. und fast genauso vielen Deutsch-Türken. Knapp fünf Mio. EU-Europäer und 0,9 Mio. Osteuropäer/innen sind zur Arbeit oder aus anderen Gründen hier. Wer’s genauer wissen will, siehe https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Migration-Integration/_inhalt.html

Dass die Belagerung bzw. Bevölkerung Deutschlands nicht noch mehr gestiegen sind, liegt daran, dass erneut Deutsche ihr Heimatland verlassen haben. 2019 zogen 77.193 mehr weg als zurückkamen, die dritthöchste Emigrationszahl aller Jahre. Die Spitze der Abwanderung war 2016, ein Jahr nach der großen Migrationswelle, was auch der Grund für die Heimatflucht sein dürfte. 135.364 Einheimische packten ihre Koffer und hauten ab. Es waren nicht nur Rentner, sondern leider auch gut qualifizierte und dringend benötigte Fachkräfte. Schade, dass diese nicht auch von Maas-Fliegern zurückgeholt werden. Aber wo wollten diese unterkommen? Deren Wohnungen sind schon von anderen belegt.

Prognose: Im März wurde ein Artikel „Corona greift auch Hirne an“ veröffentlicht. Ich verfasste ihn, weil ein besorgter Mensch mehr Migranten importieren wollte, um die Corona-Toten zu kompensieren – eine andere Art der Wiedergutmachung? Nun sind fast 9.000 mit Corona gestorben, es werden hoffentlich keine 10.000. Die Bundesregierung wird auch dieses Jahr ihr Bereicherungsprogramm von 200.000 Migranten fortsetzen, Geld scheint unbegrenzt gedruckt werden zu können. Selbst wenn nochmal so viele sterben sollten, wetten, dass wir Ende 2020 nicht weniger Wohnungen brauchen, sondern mehr. Die Bevölkerung nahm in acht Jahren um drei Millionen zu, eine Stabilisierung ist nicht abzusehen. Die Zugewanderten der letzten Jahre werden schon dafür sorgen, dass die Bevölkerung nicht schrumpfen wird, keine Bange – oder ist vielleicht gerade deshalb Bange angesagt?

 

Foto: Einwohnermeldeamt Dortmund (Symbolbild)


Autor: Albrecht Künstle
Bild Quelle: Joehawkins / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)


Freitag, 19 Juni 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 24% erhalten.

24%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal