Facebook: Pornographie und Prostitution statt „Hassrede“

Facebook: Pornographie und Prostitution statt „Hassrede“


Während Facebook politisch ungewünschte Inhalte brutal unterdrückt, breiten sich dort Prostitution und Hardcore-Pornographie immer mehr aus. Ohne jede Rücksicht auf das Alter der User, sodass Facebook bereits Kinder mit diesen Dingen konfrontiert. Eigentlich ein Fall für die Justiz, doch die verfolgt lieber angebliche Hasskommentatoren.

Facebook: Pornographie und Prostitution statt „Hassrede“

Von Dr. David Berger

Wenn es darum geht, das Netzdurchsetzungsgesetz anzuwenden oder politisch unliebsame User per Shadowban unsichtbar zu machen, zu sperren oder ganz zu löschen, ist Facebook bereit auch noch die kompliziertesten technischen Maßnahmen zu ergreifen.

Ganz anders sieht es da aus, wenn es um wirklich jugendgefährdende Inhalt geht: Ungefragt bekommen User jeden Alters Freundschaftsanfragen von Profilen zugeschickt, bei denen bereits beim Anklicken der Anfrage Hardcore-Fotos zu sehen sind, die eindeutig deutsche Gesetze zur Pornographie und zum Jugendschutz verletzten. Darin enthalten sind Links, die zusätzlich auf Seiten mit Hardcore-Pornographie führen, die durch keinerlei Alterschecks beschränkt sind.

Auch Kinder bekommen von Facebook Pornographie zugeschickt

Dabei handelt es sich um Profile, die teilweise schon mehr als zwei Jahre online sind, die ich schon vor mehreren Monaten als Spam gemeldet hatte und die mir dennoch immer wieder Freundschaftsanfragen zuschicken können. Wie mir ein Vater berichtet hat, bekommt auch sein Sohn (8) regelmäßig diese Anfragen über Facebook zugestellt.

Facebook scheint hier schlicht nicht willens, dies abzustellen. Wer es sich erlaubt, den Islam oder Merkel zu kritisieren, gilt Facebook und unseren Politikern als Verbrecher, wer Kindern und Jugendlichen über Facebook Hardcore-Pornographie zuschickt, scheint den besonderen Schutz des Netzwerkes zu genießen. Und wie gewohnt schweigen unsere Politiker dazu, so lange es nicht ihrem Überwachungswahn dient (Vorratsdatenspeicherung etc.).

Der ganze Vorgang ist ein weiterer Mosaikstein in jenem Portrait, dass uns eine Politiker- und Influencerkaste zeigt, die an bösartiger Bigotterie nicht zu überbieten ist, der es weder um die Bekämpfung von Hass noch den Schutz von Kindern und Jugendlichen geht, sondern nur um ihre eigene Macht! Schämt euch!

Innerhalb eines Tages mehr als 10 Porno-Anfragen

Hier eine kleine Auswahl an Freundschaftsanfragen, die mich in den letzten 24 Stunden (!) erreichten:

zur vergrößerten Darstellung anklicken

 

Philosophia Perennis - Dr. Dr. David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.


Autor: Dr. David Berger
Bild Quelle: Screenshot


Sonntag, 26 Juli 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2020 fallen kosten von 7400€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 24% erhalten.

24%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal



  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 4+ 2=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!