76. Jahrestag der Befreiung der ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück

76. Jahrestag der Befreiung der ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück


Präsenzveranstaltungen im April weiterhin ausgesetzt

76. Jahrestag der Befreiung der ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück

Zur Onlineversion dieses Newsletters

76. Jahrestag der Befreiung der ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück

Präsenzveranstaltungen im April weiterhin ausgesetzt

Im April jährt sich die Befreiung der Häftlinge der Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück zum 76. Mal. Pandemiebedingt werden Gedenkveranstaltungen in Präsenz auch in diesem Jahr ausgesetzt. Somit muss leider auch die Gedenkstunde für die homosexuellen Häftlinge des Konzentrationslagers Sachsenhausen des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg entfallen.
 
„Erinnerung teilen“ ist der Leitsatz, mit welchem die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten dieses Jahr dazu einlädt, unterschiedliche Beiträge im virtuellen Raum anlässlich des Jahrestages zu besuchen. Bis Anfang Mai werden auf www.rememberliberation.stiftung-bg.de Gedenkveranstaltungen, Gespräche mit Überlebenden, Filme und Kunstprojekte präsentiert, wovon einige auch die Möglichkeit der direkten Teilnahme bereitstellen. Der diesjährige Schwerpunkt liegt auf der zweiten und dritten Generation und nimmt die Nachfahren der Opfer des Nationalsozialismus in den Fokus.
 
Die zentralen Gedenkveranstaltungen in der Gedenkstätte Sachsenhausen und der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück am Sonntag, dem 18. April, finden im geschlossenen Rahmen statt. Beide Veranstaltungen werden per Livestream in mehreren Sprachen übertragen und können unter folgenden Links angesehen werden. 
 
Zentrale Gedenkveranstaltung – Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück 
18.04.2021, 10:00 - 12:00 Uhr

Zentrale Gedenkveranstaltung – Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
18.04.2021, 15:30 - 17:30 Uh


Autor: LSVD
Bild Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-66475-0004 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 DE , via Wikimedia Commons


Freitag, 16 April 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage