weitere Artikel

Habeck heult: „Nichts wollte ich mehr, als dieser Republik als Kanzler zu dienen.“ Aber ich bin keine Frau!

Habeck heult: „Nichts wollte ich mehr, als dieser Republik als Kanzler zu dienen.“ Aber ich bin keine Frau!


Wenige Stunden nach der Entscheidung, dass Annalena Baerbock für die Gremien ins Kanzleramt ziehen soll, gab Robert Habeck der „Zeit“ ein Interview, dass Bände spricht und zeigt: Nicht nur bei der CDU geht es mehr um die Person als um die Qualifikation. Auch bei den Grünen. Dort hatte sich Habeck unterzuordnen, weil er das falsche Geschlecht hat.

Habeck heult: „Nichts wollte ich mehr, als dieser Republik als Kanzler zu dienen.“ Aber ich bin keine Frau!

Von Michael van Laack

Habeck gestand in dem Interview, dass Annalena Baerbock ihren Anspruch auf die Kanzlerkandidatur nicht mit besseren Wahlchancen für die Partei oder Qualifikationen begründete, sondern mit ihrem Geschlecht „ZEIT: Es geht nicht um Vertraulichkeit, sondern um die politische Frage, welche Kategorien entscheidend sind für die Besetzung des wichtigsten Amtes der Republik. Habeck: Dass Annalena eine Frau ist in einem ansonsten männlichen Wahlkampf, war ein zentrales Kriterium“

Seinen Verzicht möchte Habeck allerdings mit einem Ministeramt versüßt sehen, wenn die Grünen die Wahl gewinnen sollten, oder der kleinere Koalitionspartner werden.

 

 

Philosophia Perennis


Autor: Philosophia Perennis
Bild Quelle: Screenshot YT


Thursday, 22 April 2021

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de