weitere Artikel

EJC: "Hasserfüllte und falsche Erzählungen über Israel, die Hass und Angriffe auf Juden in Europa schüren"

EJC: "Hasserfüllte und falsche Erzählungen über Israel, die Hass und Angriffe auf Juden in Europa schüren"


Der Europäische Jüdische Kongress verurteilt nachdrücklich Angriffe auf deutsche Synagogen.

EJC: "Hasserfüllte und falsche Erzählungen über Israel, die Hass und Angriffe auf Juden in Europa schüren"

Der Europäische Jüdische Kongress (EJC) hat am Donnerstag eine Erklärung veröffentlicht, in der er auf die jüngsten Angriffe auf Synagogen in Europa reagiert.

"Der Europäische Jüdische Kongress ist verärgert und schockiert über Angriffe auf Synagogen und die Verunstaltung eines Holocaust-Denkmals bei der offensichtlichen Ausrichtung auf jüdische Gemeinden in Europa im Kontext der zunehmenden Spannungen im Nahen Osten", sagte der EJC in seiner Erklärung.

EJC-Präsident Dr. Moshe Kantor sagte: "Angriffe auf Juden und jüdische Ziele sind immer durch Antisemitismus motiviert, unabhängig davon, ob versucht wird, sie mit geopolitischen Ereignissen in einer Entfernung von 3.000 Meilen zu kontextualisieren."


"Wir sehen erneut die Verbreitung hasserfüllter und falscher Erzählungen über Israel und sein Recht, sich gegen Terroranschläge der Hamas zu verteidigen, die Hass und Angriffe auf Juden in Europa schüren", fügte Dr. Kantor hinzu.

Am Dienstag wurden Steine ​​gegen Fenster einer Synagoge in Berlin geworfen und eine israelische Flagge verbrannt, während ein ähnlicher Vorfall mit Fahnenbrand vor einer Synagoge in Münster stattfand. Außerdem wurde auf einem Steindenkmal für eine in Düsseldorf zerstörte Synagoge ein Feuer angezündet, und in Gelsenkirchen brach die Polizei eine Menge von 180 Personen zusammen, die sich vor der Synagoge versammelt hatten und antisemitische Drohungen sangen.

"Wir verurteilen nachdrücklich die Versuche, die gegenwärtigen Angriffe auf den jüdischen Staat auf jüdische Gemeinden in Europa zu übertragen und auszuweiten. Wir fordern Strafverfolgungsbehörden in Deutschland und in ganz Europa in dieser heiklen Zeit der Spannungen auf, den notwendigen Schutz für unsere Gemeinden und zu bieten eine eindeutige Politik der Nulltoleranz gegenüber den Hasslieferanten verfolgen.

"Wir hoffen und beten aufrichtig, dass die gewaltsamen Angriffe in Israel so schnell wie möglich aufhören und dass sowohl Israelis als auch Palästinenser bald zu Normalität und Frieden zurückkehren können, sicher vor den Verwüstungen von Terrororganisationen", schloss er.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Pixabay


Donnerstag, 13 Mai 2021

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de



Folgen Sie und auf:


flag Whatsapp Whatsapp

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast: