Mann in München angegriffen und "jüdisches Schwein" genannt

Mann in München angegriffen und "jüdisches Schwein" genannt


Nazisymbole auf den jüdischen Friedhof in Frankfurt gesprüht, während ein nichtjüdischer Mann angegriffen wurde, nachdem er in München als "jüdisches Schwein" bezeichnet wurde.

Mann in München angegriffen und  "jüdisches Schwein" genannt

Ein 44-jähriger Münchner wurde bei dem Angriff eines Mannes festgenommen, den er als „jüdisches Schwein“ bezeichnete, der jedoch kein Jude war.

Auch in Deutschland wurden auf einem jüdischen Friedhof in der Nähe von Frankfurt Nazisymbole und antisemitische Rhetorik aufgesprüht.

Der Angriff ereignete sich am Samstagabend vor einem Restaurant in der Nähe des Domdoms, berichtete die Süddeutsche Zeitung am Donnerstag. Der mutmaßliche Angreifer schlug seinem Opfer, einem 33-jährigen Berliner, ins Gesicht und nannte ihn "jüdisches Schwein" und "Scheiße Hipster".

Das Opfer erlitt leichte Verletzungen.


Der Verdächtige, der vorbestraft ist, steckte seine Finger in den Mund des Opfers, nachdem er ihn geschlagen hatte, heißt es in dem Bericht.

Bei dem Friedhofsvorfall in Heusenstamm wurden Hakenkreuze, antisemitische Parolen, gelbe Sterne und Genitaldarstellungen auf mehrere Grabsteine ​​gemalt, berichtete OP-Online am Donnerstag.

Der Vandalismus ereignete sich irgendwann zwischen Samstag und Montag. Es gibt keine Verdächtigen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Freitag, 21 Mai 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage