weitere Artikel

Faktencheck oder Etikettenschwindel?

Faktencheck oder Etikettenschwindel?


„Faktenchecker“ von CORRECTIV finden, dass über die grüne Kanzlerkandidatin „irreführende Behauptungen im Umlauf“ wären.

Faktencheck oder Etikettenschwindel?

Von Aron Sperber

"Im Internet kursieren mehrere Blogartikel und Facebook-Beiträge, in denen behauptet wird, Annalena Baerbock habe bezüglich ihres Studiums im Lebenslauf „geschummelt“, es „gekauft“ oder gar nicht erst studiert. Dafür gibt es keinerlei Hinweise: Baerbock besitzt ein Vordiplom der Universität Hamburg und die London School of Economics bestätigt sie als Absolventin."

https://correctiv.org/faktencheck/2021/05/26/gruenen-kanzlerkandidatin-irrefuehrende-behauptungen-zum-studium-von-annalena-baerbock-im-umlauf/

Natürlich nur über sie und nicht von ihr, auch wenn ihr Lebenslauf als „Völkerrechtlerin“ x-mal überarbeitet werden musste, nachdem im bösen Internet ihre Angaben in Frage gestellt worden waren.

Dass ein Vordiplom kein Studienabschluss ist und ein teures Postgraduate in London keinen deutschen Studienabschluss ersetzt und schon gar nicht aus einer Politikstudentin eine Völkerrechtlerin macht, lassen die Fakten-Checker von CORRECTIV unter den Tisch fallen.

 


Autor: Aron Sperber
Bild Quelle: Scheint sinnig, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons


Montag, 31 Mai 2021

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden via Bitcoin

Wallet:bc1qe4kn348vfhrxdgvlfchgprtdd8h3vg60uhhdct