Antisemitische Entgleisungen beim ZDF!

Antisemitische Entgleisungen beim ZDF!


Das ZDF ließ in der Sendung „heute“ einen syrisch-palästinensischen Flüchtling zu Wort kommen, der offen Hass auf Israel und die Juden verbreitete.

Antisemitische Entgleisungen beim ZDF!

„Sein“ Land werde „seit 73 Jahren“ besetzt, erklärte er auf Facebook. Daher sei er prinzipiell „gegen Israel.“ Schon die Gründung des jüdischen Staates vor 73 Jahren sei für ihn ein illegaler Akt gewesen.

In dem ZDF-Beitrag werden seine offen antisemitischen Aussagen jedoch ignoriert. Stattdessen heißt es wider besseres Wissen, der Flüchtling verurteile Antisemitismus ebenso wie Israel. Der absurde Titel des Beitrags lautete „Muslime gegen Antisemitismus.“

Ähnlich ignorant äußerte sich auch Jan Böhmermann: „Der einzige, importierte Antisemitismus‘, den es wirklich gibt, ist der, der aus der Vergangenheit importiert wird“, twitterte der ZDF-„Komiker“.

Die medienpolitischen Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag, Rundfunkrat Uli Henkel und Medienrat Christian Klingen, stellen hierzu fest:

„Während sich das ZDF sonst regelmäßig als moralische Instanz geriert, übt es sich nun darin, unverhohlen vorgebrachte antisemitische Äußerungen zu beschönigen oder unter den Teppich zu kehren. Offensichtlich passt der Urheber dieser Aussage nicht ins vorgefertigte Konzept bzw. zum erwünschten Framing. Bezüglich der hanebüchenen Äußerungen Böhmermanns würde die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt wohl auf journalistische und künstlerische Freiheiten verweisen, doch bei diesem Thema verbieten sich Verharmlosung und Relativierung. Stattdessen darf der Zuschauer von einem durch seine Beiträge finanzierten Medium hier eine seriöse Berichterstattung erwarten. Wir fordern die verantwortlichen Instanzen beim ZDF dazu auf, solche antisemitischen Entgleisungen künftig zu unterbinden! Außerdem erneuern wir unsere Forderung nach einer grundlegenden Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und einem Ende der Rundfunkzwangsbeiträge!“


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Donnerstag, 03 Juni 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage