weitere Artikel

Kassel verbietet Demonstrationen gegen Corona-Politik

Kassel verbietet Demonstrationen gegen Corona-Politik


Die Stadt Kassel hat mehrere geplante Versammlungen am 19. Juni untersagt.

Kassel verbietet Demonstrationen gegen Corona-Politik

Laut Anmeldungen wären etliche tausend Menschen zu erwarten gewesen, habe die Stadt am Montagabend mitgeteilt. Dies hätte angeblich ein erhöhtes Infektionsrisiko mit dem Coronavirus vor allem für unbeteiligte Dritte im Stadtgebiet bedeutet, die den Versammlungen nicht ausweichen könnten.

Die Untersagungen seien nach Auffassung der Stadt gerade aufgrund jüngster negativer Erfahrungen «mit dem zu erwartenden, bundesweit mobilisierten Teilnehmerkreis aus der Querdenker-Szene» gerechtfertigt, habe die Stadt weiter mitgeteilt. So sei es unter anderem am 20. März 2021 in Kassel zu einer Großdemonstration gegen Corona-Grundrechtseinschränkungen mit mehr als 20 000 Teilnehmern gekommen, bei der gerichtlich festgesetzte Auflagen und notwendige Hygienemaßnahmen nicht eingehalten worden seien. Allerdings hatte das offenbar keinerlei Einfluss auf das Infektionsgeschehen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Leonhard Lenz - Eigenes Werk, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=92824970


Dienstag, 15 Juni 2021

Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Spenden via Bitcoin

Wallet:bc1qe4kn348vfhrxdgvlfchgprtdd8h3vg60uhhdct



Folgen Sie und auf:


flag Whatsapp Whatsapp

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

Vorfall Melden
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub