Europas größter digitaler Verlag fordert antiisraelische Mitarbeiter auf, einen neuen Job zu finden

Europas größter digitaler Verlag fordert antiisraelische Mitarbeiter auf, einen neuen Job zu finden


Axel Springer-Vorsitzender hisste Israels Flagge am Hauptsitz des Unternehmens, um Solidarität nach dem Anstieg der antisemitischen Angriffe zu zeigen

Europas größter digitaler Verlag fordert antiisraelische Mitarbeiter auf, einen neuen Job zu finden

In einer erfrischenden Show, in der sich ein CEO nicht von Mitarbeitern zur Unterwerfung drängen lässt, wandte sich der Vorstandsvorsitzende des deutschen Medienriesen Axel Springer an die 16.000 Mitarbeiter des Unternehmens, nachdem sich mehrere über das Hissen einer israelischen Flagge vor der Berliner Zentrale beschwert hatten.

„Ich denke, und ich bin sehr offen zu Ihnen, eine Person, die ein Problem damit hat, dass hier nach antisemitischen Demonstrationen eine Woche lang eine israelische Flagge gehisst wird, sollte sich einen neuen Job suchen“, sagte Mathias Döpfner in einer Videokonferenz mit Mitarbeitern auf der ganzen Welt und berichtet in The Jerusalem Post .

Axel Springer wurde 1946 im im Zweiten Weltkrieg zerstörten Berlin gegründet. Mittlerweile ist es der größte digitale Verlag in Europa. Es besitzt Bild , Die Welt , Business Insider , Politico Europe und viele andere Nachrichtenmarken sowie Israels größte Kleinanzeigen-Website Yad2, so die Post .

„ Wir unterstützen das jüdische Volk und das Existenzrecht des Staates Israel “ wird auf seiner Website als einer der fünf wesentlichen Werte von Axel Springer aufgeführt.

Die anderen wesentlichen Werte sind: Eintreten für Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und ein vereintes Europa; s Unterstützung der transatlantischen Allianz zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Europa; Engagement für eine freie und soziale Marktwirtschaft und die Ablehnung von  politischem und religiösem Extremismus sowie jeglicher Art von Rassismus und sexueller Diskriminierung.

„Nach diesen Wochen schrecklicher antisemitischer Demonstrationen haben wir in unserem Hauptquartier neben der Europaflagge und der deutschen Flagge [und] der Berliner Flagge gesagt, lasst uns eine Woche lang die israelische Flagge als Geste der Solidarität hissen“, sagte er . "Wir akzeptieren diese Art von aggressiven antisemitischen Bewegungen nicht."

Manche sagten, sie wollten nicht für ein Unternehmen arbeiten, das so etwas mache, behauptete Döpfner.

Wie in vielen westlichen Ländern gab es in Deutschland nach dem elftägigen Konflikt zwischen Israel und dem von der Hamas kontrollierten Gazastreifen, bei dem mehr als 4.300 Feuer geschossen wurden, einen deutlichen Anstieg der Online- und tatsächlichen Angriffe auf jüdische Menschen und Eigentum Raketen auf den jüdischen Staat.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Von Ralf Roletschek - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18557094


Sonntag, 20 Juni 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Redaktion

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage