Explosion erschüttert Leverkusen ++Update++

Explosion erschüttert Leverkusen ++Update++


Eine Explosion im Chempark Leverkusen hat am Dienstagmorgen die ganze Stadt erschüttert. Aus Sicherheitsgründen hat die Polizei das Areal weiträumig abgesperrt. Es gibt mehrere Verletzte.

Explosion erschüttert Leverkusen ++Update++

Nach Angaben der Stadt Leverkusen sind bei der Explosion im Chempark mindestens 16 Menschen verletzt worden, vier davon schwer. Fünf weitere Menschen werden demnach vermisst. 

 

Zeugen berichten von einer riesigen Rauchsäule über dem Stadtteil. Auf Twitter haben schon mehrere User Fotos von den Rauchschwaden geteilt.

Infolge der Explosion wurde die Warn-App Nina ausgelöst. Die Feuerwehr weist die Anwohner daraufhin, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Wer sich draußen aufhält soll unbedingt ins Haus gehen. Die Straßen um die Deponie werden jetzt laut Polizei weiträumig gesperrt. Auch die Autobahnen 1 und 59 sind davon betroffen.

Die Ursache für die Explosion ist noch unklar. Auch über mögliche Verletzte gibt es derzeit noch keine Berichte. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot an der Deponie im Einsatz

 

"Nach der schweren Explosion im Chempark werden fünf Mitarbeiter vermisst. Mehrere Beschäftigte wurden bei dem Unglück zum Teil schwer verletzt, wie die Betreiberfirma Currenta mitteilte. Die Explosion hatte sich nach Angaben des Unternehmens aus bisher unbekannter Ursache gegen 09.40 Uhr im Tanklager des Entsorgungszentrums Bürrig ereignet." berichtet Tagesschau.de


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Screenshot twitter


Dienstag, 27 Juli 2021

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Nie vergessen, was unvergessen bleibt - Offenes Buch
Antisemitismus im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Graubereich mdr

Download

als pdf     als epub


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage