Seher müssen verrückt sein

Seher müssen verrückt sein


Gestern wunderte sich in der WELT ein Autor über die Nachsicht, welche die Medien dem Fehlprognosten Karl Lauterbach angedeihen lassen

Seher müssen verrückt sein

Von Wolfgang Prabel

Annalena würden Fehltritte angelastet, auch Laschet würde alles mögliche angekreidet, nur Lauterbach würden die dümmsten Vermutungen verziehen, und er ist nach wie vor Talkshowkönig. Nun gibt es einen Unterschied: Laschet und Baerbock wollen Kanzler werden, Lauterbach dagegen ist die düstere Kassandra. Sehern wurden oft Verrücktheiten als Voraussetzung ihres Berufserfolgs zugestanden.

Schon Kassandra hatte eine komplizierte Biografie. Sie wurde von Apollon in die rechte Ecke gestellt, als sie seinem Werben nicht nachgab. Ajax nötigte sie zum Schnackseln und Agamemnon nahm sie als Sklavin mit nach Hause, wo sie von seiner Alten erstochen wurde. Er selbst übrigens auch. Messermorde scheinen im Nahen Osten eine lange Tradition zu haben.

Wer Rasputin wirklich war, ist kaum noch rekonstruierbar, eine Welt von Mythen tut sich auf, insbesondere seine Eskapaden mit Alkohol und Frauen der Oberklasse sind weitgehend unerforscht. Seine Visionen insbesondere vom Ausgang eines Weltkriegs scheinen trotzdem richtig gewesen zu sein, so wie Kassandras Warnungen vor den Trojanern.

Vom Schwärmer Hitler, der zahlreichen Visionen erlag, ist kaum ein Zitat im Netz aufzufinden, alles rausgeputzt, was die Forschung schwierig macht. Von Zeitgenossen wurden ihm gewisse Auffälligkeiten nachgesagt, insbesondere seine unterentwickelte Sexualität gab der Frau auf der Straße Rätsel auf. Oft wurde seine Impotenz mit höheren seherischen Leistungen in Verbindung gebracht.

Ähnlich verhält es sich mit Greta: Ihre Krankheit verbessere ihre prognostischen Fähigkeiten, so die von den Medien gepflegte Mär. Dr. Merkel, die zuweilen keinen geraden Satz herausbringt, und seltsame Zitteranfälle hat, wird von der Tagesschau zugestanden, die technische Welt von 2035 oder 2050 zu erkennen. Bei Lauterbach fällt auf, dass er wie Hitler keine Frau findet. Vielleicht hülfe eine RTL-Serie: Schwarzseher sucht Frau.

Die Wissenschaft, auf die man hören soll, bedient sich zuweilen gestörter Persönlichkeiten als Kommunikatoren, Lauterbach, Greta und Dr. Merkel sind da nur Beispiele. Bei Sehern gehört eine desolate Persönlichkeit und ein kaputtes Umfeld seit Alters her zum Berufsbild.

 

Erstveröffentlicht auf prabelsblog.de


Autor: Redaktion
Bild Quelle: © Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons


Samstag, 07 August 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage