Die Linke fordert Hilfsangebote an die Taliban

Die Linke fordert Hilfsangebote an die Taliban


Angesichts des Vormarschs der Taliban in Afghanistan hat die Linke den Bund dazu aufgerufen, den Taliban Hilfsangebote zu unterbreiten und diese an Bedingungen zu knüpfen

Die Linke fordert Hilfsangebote an die Taliban

„Man muss zurückkehren zu Außenpolitik und Diplomatie“, habe der außenpolitische Sprecher der Linken, Gregor Gysi, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben) gesagt. „Man kann Hilfsangebote immer auch an Bedingungen knüpfen.“ Nachdem Großbritannien, die Sowjetunion und nun auch die NATO mit Kriegseinsätzen in Afghanistan gescheitert seien, „sollte endlich begriffen werden, dass es eine militärische Lösung nicht gibt“, so Gysi weiter. 

Dagegen hätte etwa die DDR in Syrien erfolgreich ein Berufsschulwesen aufgebaut, angeblich unter der Bedingung, dass Mädchen genauso ausgebildet werden müssten wie Jungen. „Warum können wir nicht auch gegenüber den Taliban Hilfen anbieten, auf die sie angewiesen sind, und diese Angebote an Bedingungen knüpfen?" Die Drohung von Außenminister Heiko Maas (SPD) an die Taliban, im Falle der Errichtung eines islamistischen Kalifats die deutschen Entwicklungshilfe-Zahlungen einzustellen, halte Gysi für falsch.„Es ist besser, Entwicklungshilfe an sinnvolle Bedingungen zu knüpfen, um es den Taliban schwerer zu machen, ihre Art der Machtausübung zu errichten.“ Von solcherlei Bedingungen haben sich die Taliban allerdings auch nie beeindrucken lassen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Archiv


Sonntag, 15 August 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage