Merkel schweigt zu Hetzjagd auf Kölner Juden

Merkel schweigt zu Hetzjagd auf Kölner Juden


In Köln prügelte „Gruppe von zehn“ einen Juden mit Kippa krankenhausreif

Merkel schweigt zu Hetzjagd auf Kölner Juden

Von Aron Sperber

Ein antisemitischer Mob attackierte einen einzelnen Juden, nicht ein einzelner Wahnsinniger lief wie in Hanau Amok. Hier wäre auch die von Angela Merkel zu Chemnitz behauptete „Hetzjagd“ tatsächlich angebracht.

Egal wer die Täter waren, wanderten solche Taten bisher in die rechte Statistik. Je voller man die Statistik rechter Straftaten dank einer solchen Zählweise bekam, desto schriller und teurer konnte der „Kampf gegen Rechts“ geführt werden.

Die mir nicht sonderlich sympathische, aber in Deutschland derzeit leider einzige Partei, die sich Zuständen wie in Köln entgegenstellte, konnte dank der linken Fake-Statistik als die „neue Nazi-Partei“ angeprangert werden und die braunen Täter von Köln als die „neuen Juden“.

Update: Deutschtürkischer und passdeutscher Täter sind schon wieder auf freiem Fuß. Waren ja schließlich doch keine echten Nazis, auch wenn sie vermutlich trotzdem in rechter Statistik bleiben werden.


Autor: Aron Sperber
Bild Quelle:


Freitag, 27 August 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage