Verbreitet linke oder rechte SA mehr Terror?

Verbreitet linke oder rechte SA mehr Terror?


Sind Linksextreme wirklich weniger kriminell als Rechtsextreme?

Verbreitet linke oder rechte SA mehr Terror?

Von Aron Sperner

Linksextremismus ist anders als Rechtsextremismus nicht per se verboten, auch wenn die zahlenmäßige Mordbilanz von Stalin und Mao kaum besser als bei Hitler und Mussolini war. Während bei Rechtsextremen jede noch so kleine Schmiererei an einer Wand oder im Internet eine Straftat darstellt, dürfen Stalins Verbrechen geleugnet, linke Symbole verwendet und Kapitalisten (außer George Soros) beschimpft werden.

Linksextreme machen sich nur strafbar, wenn sie wie jeder andere gewöhnliche Kriminelle Straftaten begehen. Nach Ansicht der RAF-Anwälte (die es später in der BRD noch sehr weit bringen sollten) hätte es für die RAF-Terroristen nicht einmal für gewöhnliche Verbrechen eine Verurteilung geben dürfen, wenn diese politisch motiviert waren.

Würde man nur die echten Straftaten, die bei Linken und Rechten gleichermaßen geahndet werden wie Körperverletzung, Sachbeschädigung, Brandstiftung etc. in die Statistik aufnehmen, lägen wohl die Linksextremen deutlich voran.

Eine Ausnahme stellen Ereignisse wie in Hanau oder in Würzburg dar, bei denen Rechtsextreme neben Islamisten tatsächlich stärker als Linke vertreten sind. Wenn es sich bei Terroristen um Einzeltäter handelt, die an keine Organisation angebunden sind, ist jedoch die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich eher um Amokläufer als um politische Täter handelt.

Dieser falsche Terror von psychisch Kranken, die ihre Wahnsinnstaten durch „Heil Hitler“ oder „Allahu akbar“ verbrämen, kommt sowohl bei islamischen als auch bei rechten Tätern vor. Eine psychische Erkrankung wird jedoch von den linken Medien stets nur bei islamischen und nie bei rechten Einzeltätern diagnostiziert. Würde man über Hanau wie über Würzburg berichten, bliebe vom zur deutschen Hauptgefahr stilisierten rechten Terror wenig über.


Autor: Aron Sperber
Bild Quelle: Gregor Wünsch, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons


Dienstag, 21 September 2021

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bieten Nachrichten zu Themen aus aller Welt an – vollständig unabhängig von politischen Parteien, Institutionen und Interessengruppen. Nur so können wir Ihnen eine freie und unbeeinflusste Berichterstattung nach hohen journalistischen Standards garantieren. Unsere Unabhängigkeit bedeutet allerdings auch, dass wir nicht durch staatliche Mittel finanziert werden: Wir sind daher auf die private Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, lassen Sie uns eine Spende über PayPal zukommen! 

Sie können wahlweise ein Förderabo abschließen oder den Spendenbetrag frei selbst bestimmen:

Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo abschließen für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo abschließen für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo abschließen für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage