#allesdichtmachen legt nach: Alles auf den Tisch!

#allesdichtmachen legt nach: Alles auf den Tisch!


Sie sind wieder da. Viele der Schauspieler, die mit ihrer Aktion „Allesdichtmachen“ und ihren satirischen Videos Medien und Institutionen schwer verunsichert haben, weil sie die Deutungshoheit im Corona-Streit ernsthaft gefährdeten, lassen sich nicht unterkriegen. Im Gegenteil:

#allesdichtmachen legt nach: Alles auf den Tisch!

Sie liefern nach (das ist keine Anspielung auf Jan Liefers, einer der vielen bekannten Köpfe, die dabei sind). Diesmal sind es Dutzende von Videos in denen "KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen im Dialog über die Corona-Krise" miteinander sprechen und den coronalen Horizont erweitern.

Gesprächspartner sind auch Achgut.com Autoren, etwa Bestseller-Autor  Dr. Gunter Frank (hier mit Allesandro Nania Pacino), Anwalt Joachim Steinhöfel (hier mit Wotan Wilke Möhring), Anwalt Carlos A. Gebauer (hier mit Giovanna Winterfeldt). Hier finden Sie alle Videos.

„Mit zunehmender Sorge beobachten wir die Entwicklung des politischen Handelns in der Corona-Krise. Viele ExpertInnen wurden bisher in der öffentlichen Corona-Debatte nicht gehört“, heißt es in der Vorstellung, „wir wünschen uns einen breit­gefächerten, fakten­basierten, offenen und sachlichen Diskurs und auch eine ebensolche Auseinander­setzung mit den Videos“.

Bei den bei #allesaufdentisch teilnehmenden KünstlerInnen und ExpertInnen handele es sich um einen losen Zusammenschluss von Menschen, denen die politische und gesellschaftliche Zukunft unseres Landes und der Welt am Herzen liege. „Jeder und Jede ist nur verantwortlich für die eigenen Aussagen. Inhalte anderer Videos müssen nicht zwangsläufig mit der Meinung aller übereinstimmen“, schreiben die Shitstorm-Gewohnten, „Es handelt sich hier um keine feste Gruppe, und es wird explizit darauf hingewiesen, dass es bei der Herstellung dieses Projektes weder eine Kooperation mit anderen Parteien gab noch dass die Aktion von irgendjemand Außenstehendem finanziert wurde“.

Wer sich beteiligen will, kann dies mit einer Petition für einen „Runden Tisch“ tun. Und hier die Pressemitteilung zum heutigen Start:

#allesaufdentisch

Ein Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft

„Art. 5 Abs. 3 S. 1 GG schützt die Freiheit der Kunst und der Wissenschaft bzw. Forschung und Lehre. Es handelt sich bei diesen Grundrechten zum einen um klassische Abwehrrechte gegen staatliche Eingriffe und Einflussnahmen. Daneben folgt aus diesen Grundrechten jedoch auch eine objektiv-rechtliche Gewährleistung.“

Die Grundidee dieses Projektes ist es, Künstler*innen und Wissenschaftler*innen zusammenzubringen. Wir wollen dabei explizit den Wissenschaftler*innen eine Plattform bieten, die, trotz ihrer hervorragenden Reputation, in der öffentlich medialen Corona-Debatte bisher kaum vorgekommen sind.

Alle Künstler*innen entscheiden sich für jeweils ein Thema rund um die Pandemie, welches sie besonders beschäftigt oder wo sie noch Fragen haben. Zu diesem Thema unterhält sich der Künstler / die Künstlerin mit einem Wissenschaftler oder einer Wissenschaftlerin. (eine Auswahl an Expert*innen für mögliche Anfragen im Anhang, wir beraten Euch gerne)

Das Gespräch zwischen den beiden dauert max. 20 Minuten und wird via Zoom geführt und aufgezeichnet. Die Videos werden sowohl auf der Webseite allesaufdentisch.tv als auch auf YouTube und den sozialen Medien veröffentlicht.

Ziel ist es, nicht nur das Virus im Blick zu haben, sondern die Pandemie und die Maßnahmen als gesamtgesellschaftliches Problem zu betrachten. Ärzt*innen, Virolog*innen, Psycholog*innen, Politikwissenschaftler*innen, Jurist*innen, Philosoph*innen, Sozialwissenschaftler*innen, Ökonom*innen sollen gehört werden.

Wir wollen Bilanz ziehen und den Blick in die Zukunft wagen. Was hätte man anders oder besser machen können? Was kommt auf uns zu und wie können wir uns darauf vorbereiten?

Es ist von größter Wichtigkeit, dass sich möglichst viele Kunst- und Kulturschaffende an diesem Wissenschaftsdiskurs beteiligen, um das Spektrum von Sichtweisen auf ein Thema zu erweitern, das uns alle betrifft.

Alle Themen und Expertenwünsche sowie Fragen bitte per Mai an mail@allesaufdentisch.tv.

Miriam Stein, Volker Bruch, Maxim Mehmet und Jeana Paraschiva.

Erstveröffentlicht bei der Achse des Guten


Autor: AchGut
Bild Quelle: Giftzwerg 88, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons


Donnerstag, 30 September 2021

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2022 fallen kosten von 12.900€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 16% erhalten.

16%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: AchGut

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:

haOlam werbefrei
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Mit Generalvollmacht zum Generalverdacht
Ließ Juristin ,mdr Intendantin Karola Wille, Personal bespitzeln?

Downloadals pdf 


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage