Merkel will noch stärkere Einschränkungen für Ungeimpfte

Merkel will noch stärkere Einschränkungen für Ungeimpfte


Obwohl u.a. die 2G-Regel für die erhöhten Inzidenzzahlen verantwortlich ist, will Merkel nun ihrem kompletten Versagen in der Coronakrise noch einmal vor ihrem Abgang die Krone aufsetzen: Sie fordert noch stärkere Einschränkungen für Ungeimpfte.

Merkel will noch stärkere Einschränkungen für Ungeimpfte

Von Dr. David Berger

„Da guckt Michael Kretschmer verdutzt, als ihm dieser Arzt mitteilt, dass in seiner Klinik auf ITS rund die Hälfte und auf Normalstation die Mehrheit der Patienten geimpft ist. Geimpfte tragen einen nicht unerheblichen Teil zum Infektionsgeschehen bei.“ – so unser Tweet des Tages.

"Salafinchen

@mortalhope1

Da guckt Michael #Kretschmer verdutzt, als ihm dieser Arzt mitteilt, dass in seiner Klinik auf ITS rund die Hälfte und auf Normalstation die Mehrheit der Patienten geimpft ist. Geimpfte tragen einen nicht unerheblichen Teil zum Infektionsgeschehen bei."

Dazu passt Merkels jüngste Ankündigung, die ihrem Versagen in der Coronakrise sozusagen die Krone aufsetzt:

Merkel will die Maßnahmen für Ungeimpfte verschärfen

„Bundeskanzlerin Angel Merkel (CDU) hat angesichts steigender Infektionszahlen strengere Corona-Maßnahmen für Ungeimpfte angekündigt. Dies berichten mehrere Medien unter Berufung auf Informationen aus dem CDU-Vorstand. Merkel habe sich diesem gegenüber äußerst besorgt gezeigt.

Nach Angaben von n.tv und RTL will Merkel beispielsweise auf tägliche Tests für Ungeimpfte am Arbeitsplatz setzen. Auch Maßnahmen über das 2G-Modell hinaus seien denkbar. Eine offizielle Bestätigung für die Berichte gibt es bisher nicht.“ (Qu

 

Erstveröffentlicht bei Philosophia Perennis

 


Autor: Dr. David Berger
Bild Quelle: European Peoples Party, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons


Mittwoch, 03 November 2021

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de


Betrag Unterstützung via Paypal
haOlam.de mit beliebigem Betrag unterstützen
 
Kleines Förderabo für 5 Euro monatlich
 
Normales Förderabo für 15 Euro monatlich
 
Jährliches Förderabo für 70 Euro im Jahr

empfohlene Artikel
weitere Artikel von: Dr. David Berger

Folgen Sie und auf:

Talk auf dem Klappstuhl als Podcast:


meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage